OLG Bamberg lädt fränkische Richter Besuch des 1. Strafsenats des Bundesgerichtshofs (BGH) in Aschaffenburg ein

BGH-Richter informieren Nordbayerns Richter und Staatsanwälte

Richter des für Bayern zuständigen 1. Strafsenats des BGH nahmen heute an einem „All-gemeinen Gespräch zwischen den Instanzen“ in einem Sitzungssaal des Landgerichts Aschaffenburg teil. Etwa 45 Richter und Staatsanwälte (w/m) aus ganz Ober- und Unterfranken waren der Einladung des Oberlandesgerichts (OLG) und der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg gefolgt, um von den Bundesrichtern wertvolle Anregungen für ihre tägliche Arbeit im Bereich des Strafrechts zu erhalten. Auf der Tagesordnung standen aktuelle Rechtsfragen und neue Entwicklungen in der Rechtsprechung des BGH.

In seiner Begrüßung hieß OLG-Präsident Clemens Lückemann die Karlsruher Richter und ihren Senatsvorsitzenden Dr. Rolf Raum herzlich willkommen. Dr. Raum und drei seiner Senatsmitglieder haben ihre juristische Karriere bei der bayerischen Justiz begonnen, wie Clemens Lückemann freudig feststellte. Er betonte die einzigartige Möglichkeit für die Praxis, für sie drängende rechtliche Problemstellungen mit der übergeordneten Instanz diskutieren zu können.

Der BGH ist als Revisionsinstanz für die rechtliche Überprüfung von erstinstanzlichen Urteilen der Landgerichte zuständig, wobei der 1. Strafsenat u.a. Revisionen gegen Urteile aus Bayern bearbeitet.