GAL Bamberg fordert bessere IT-Ausstattung an Bamberg Schulen

GAL schlägt Sonderetat im Haushalt vor, um regelmäßig Gelder zu reservieren

Die IT-Ausstattung an den Bamberger Schulen lässt sehr zu wünschen übrig und muss dringend verbessert werden. Da sind sich alle Fraktionen einig. Dafür soll derzeit ein Gesamtkonzept erarbeitet werden. „Man liegt damit hinter den gesellschaftlichen Bildungsansprüchen zurück“, kritisiert GAL-Stadtat Wolfgang Grader und stellt deutliche Versäumnisse fest.

Damit diese Versäumnisse auch zuverlässig behoben werden, will die GAL einen Sonderetat im Haushalt einrichten lassen, in dem jährlich Gelder für die IT-Ausstattung bereitgestellt werden. „Diese eigene Haushaltsstelle im Schulaufwands-Etat wäre dann nur für solche Ausgaben reserviert“, erklärt Grader den Vorteil. Ähnliches hatte die GAL bereits für die akustische Lärmsanierung in Schulhäusern durchgesetzt, für die ebenfalls eine jährliche Summe vorbehalten ist.

Grader will einen solchen Sonderetat für alle weiterführenden Schulen, also für die Mittel- und Realschulen, die Wirtschaftsschule, die Fachoberschule sowie für den Zweckverband Gymnasien.