Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 10.07.2017

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Diebstahlsdelikt

Wiesenttal. Von Samstag auf Sonntag entwendeten bislang unbekannte Täter aus einem Radlader, der am Ortsrand von Gößmannsberg abgestellt war, ca. 20 Liter Diesel. Weiterhin versuchten sie, an zwei Traktoren die Tankschlösser aufzubrechen. Die Polizeiinspektion Ebermannstadt bittet um Täterhinweise, Tel. 09194/7388-0.

Unfallfluchten

Ebermannstadt. Am Sonntag, zwischen 11.00 und 13.00 Uhr, wurde auf der Kreisstraße zwischen Ebermannstadt und Burg Feuerstein, Höhe „Burgstall“ ein Verkehrszeichen angefahren. Der Verursacher, bei dem sich aufgrund vorgefundener Spuren um einen Motorradfahrer handelt, flüchtete von der Unfallstelle und hinterließ Sachschaden in Höhe von 200 Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Unfallflucht

Bamberg. In der Zeit von Samstag, 18.00 Uhr bis Sonntag 19.00 Uhr, wurde in der Gereuthstraße ein BMW 560 X vorne links angefahren, wobei erhebliche Kratzspuren entstanden sind. Der unbekannte Täter hinterließ einen Sachschaden in Höhe von 1400 Euro und flüchtete. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Tel. 0951-9129-210 entgegen.

Rollerfahrer stand unter Drogeneinfluss

BAMBERG. Ein 15-jähriger Schüler wurde am Sonntag am Münchner Ring von einer Polizeistreife einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei bemerkten die Beamten, dass der Rollerfahrer unter Drogeneinfluss stand; nach anfänglichem Leugnen gab der 15-Jährige zu, am Nachmittag gekifft zu haben. Der Schüler musste seinen Roller stehen lassen und eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Fahrradsturz durch Sohn

Bamberg. Am Sonntagnachmittag um 16.20 Uhr ereignete sich ein Fahrradunfall am Heinrichsdamm. Ein 42-jähriger Familienvater fuhr mit seinem Rad, der 4-jährige Sohn mit seinem Laufrad, auf einem Radweg, als plötzlich der Sohn ins Rad seines Vaters fuhr. Dieser stürzte vom Rad, zog sich trotz Helm leichte Schürfwunden an der Stirn zu und kam vorsorglich ins Klinikum.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

BMW erheblich verkratzt

LITZENDORF. Schaden von ca. 3.000 Euro richtete ein Unbekannter am Sonntagabend, zwischen 17.45 und 22.50 Uhr, an einem auf dem Pendlerparkplatz (in Richtung Litzendorf) abgestellten schwarzen Pkw, BMW, an. Mit einem spitzen Gegenstand wurde der Kofferraumdeckel sowie die Motorhaube erheblich verkratzt.

Wem sind zur Tatzeit verdächtige Personen auf dem Pendlerparkplatz aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Kontrollen am Würgauer Berg

B22 / SCHESSLITZ. Am Sonntagnachmittag führten die Verkehrspolizei Bamberg sowie die Polizei Bamberg-Land wieder Kontrollen am Würgauer Berg durch.

Ein 21-jähriger Motorradfahrer muss mit einer Anzeige rechnen, da er den Schalldämpfereinsatz entfernt hatte. Somit erlosch die Betriebserlaubnis und er durfte nicht mehr weiterfahren.

Weil er das Kennzeichen seines Zweirades unerlaubterweise erheblich nach oben gebogen hatte, wurde ein 16-jähriger Leichtkraftradfahrer angehalten. Er muss mit einer Strafanzeige rechnen.

Mit überhöhter Geschwindigkeit flüchtete ein Motorradfahrer, nachdem ihm per Anhaltestab die Kontrolle angezeigt wurde. Zunächst verringerte der Zweiradfahrer zwar sein Tempo, gab dann jedoch Vollgas und fuhr davon. Der Grund für die Flucht war deutlich hörbar. Offensichtlich hatte der Fahrer an der Auspuffanlage manipuliert und fürchtete deshalb Konsequenzen. Auch er wurde entsprechend zur Anzeige gebracht.

Im Rahmen der Geschwindigkeitsüberwachung wurden drei Motorräder und ein Pkw mit der Laserpistole gemessen. Schnellste waren ein Pkw und ein Motorrad, welche bei erlaubten 50 mit 76 km/h unterwegs gewesen waren.

Zugmaschine und Ballenpresse brannten völlig aus

HIRSCHAID. Ein Traktor mit Ballenpresse brannte am Sonntagabend komplett aus. Gegen 17.20 Uhr geriet das landwirtschaftliche Gespann beim Strohballenpressen auf einem Getreidefeld zwischen dem Main-Donau-Kanal und der B 505 offensichtlich aufgrund von zu großer Hitzeentwicklung in Brand. Der Fahrer konnte den brennenden Traktor samt Quaderballenpresse noch am Rande der Felder abstellen und sich selbst in Sicherheit bringen. Der Brand löste einen Großeinsatz der Feuerwehren aus Hirschaid, Altendorf, Sassanfahrt und Seußling aus. 60 Feuerwehrleute waren nötig, um das Feuer, das sich rasch auch auf ein ca. 4 Hektar großes Feld ausbreitete, zu löschen. Bei den Löscharbeiten wurden zwei Feuerwehrangehörige leicht verletzt und benötigten ärztliche Hilfe. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf rund 250.000 Euro.