Huml überreicht Bundesverdienstkreuz an Coburger Kardiologen Prof. Dr. med. Brachmann

Bayerns Gesundheitsministerin dankt Chefarzt der Zweiten Medizinischen Klinik des Klinikums Coburg für sein herausragendes Engagement

Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat am Sonntag das vom Bundespräsidenten verliehene Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an den international renommierten Kardiologen Prof. Dr. med. Johannes Brachmann, Chefarzt der Zweiten Medizinischen Klinik des Klinikums Coburg, überreicht. Huml betonte anlässlich der Verleihung im Klinikum Coburg: “Professor Brachmann zeichnet sich nicht nur durch herausragendes klinisches, sondern auch durch beispielhaftes außerklinisches Engagement aus. Er hat durch überdurchschnittlichen Einsatz die zunächst recht kleine und unbekannte Abteilung zu einer der größten und profiliertesten kardiologischen Fachabteilungen in Deutschland ausgebaut. Unser Land braucht solche Vorbilder, die Orientierung geben.”

Seit 1998 ist Professor Brachmann Chefarzt der Zweiten Medizinischen Klinik des Klinikums Coburg. Sein Schwerpunkt liegt auf der Behandlung von Herz-, Gefäß und Lungenerkrankungen. Jährlich gibt es dort 9.000 kardiologische Eingriffe.

Huml unterstrich: “Professor Brachmann hat die Zweite Medizinische Klinik des Klinikums Coburg zu einem Zentrum für die Versorgung von Patienten mit Herzrhythmusstörungen gemacht. Im Mittelpunkt steht die Diagnostik und Therapie von Vorhofflimmern mit hochmodernen und teilweise in Deutschland einmaligen bildgebenden Untersuchungsverfahren.”

Auch die Schulung von Nachwuchskräften sei für Professor Brachmann ein wichtiges Anliegen. Huml fügte hinzu. “Darüber hinaus engagiert er sich intensiv für die kardiologische Forschung und kooperiert dabei mit internationalen Partnern. Unter seiner Leitung laufen an der Zweiten Medizinischen Klinik des Klinikums Coburg verschiedene klinische Studien. Zahlreiche eigene Veröffentlichungen zu kardiologischen Spezialthemen zementierten seinen hervorragenden Ruf und seine internationale Spitzenposition auf seinem Fachgebiet.”

Darüber hinaus arbeitet Professor Brachmann ehrenamtlich in verschiedenen Gremien der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e. V. (DGK) mit. Als Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Herzstiftung setzt er sich für konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Situation von Herzinfarkt- und Notfallpatienten ein. Seit 2005 ist er Mitglied des Kuratoriums der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg und fördert deren Präsenz in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft.