Universität Bamberg: AGIL führt über den Innenstadt-Campus

Das Führungsteam von AGIL mit Universitätspräsident Godehard Ruppert (l.) und Mitarbeiterinnen der VHS Bamberg Stadt vor der Glasfassade der Teilbibliothek 4 im Burgershof: Hier kann man sehen, wie das Neue das Alte vervollständigt – und zugleich dazu beiträgt, das Alte im Neuen gegenwärtig zu halten.Foto: Monica Fröhlich/Uni Bamberg
Das Führungsteam von AGIL mit Universitätspräsident Godehard Ruppert (l.) und Mitarbeiterinnen der VHS Bamberg Stadt vor der Glasfassade der Teilbibliothek 4 im Burgershof: Hier kann man sehen, wie das Neue das Alte vervollständigt – und zugleich dazu beiträgt, das Alte im Neuen gegenwärtig zu halten.Foto: Monica Fröhlich/Uni Bamberg

Universitätsgeschichte als Teil der Stadtgeschichte

AGIL Bamberg hat in diesem Sommer eine neue Führung ins Programm aufgenommen: Der Rundgang führt interessierte Bürgerinnen und Bürger unter dem Titel „Das Neue im Alten“ über den Innenstadt-Campus der Universität Bamberg. Von der Keimzelle der Universität im ehemaligen Jesuitenkolleg über das Ensemble rund um den Burgershof bis zum Hochzeitshaus am Kranen macht die Führung Universitätsgeschichte als Teil der Stadtgeschichte erlebbar.

„Das Projekt verdanken wir der VHS Bamberg Stadt, die uns mit AGIL zusammengebracht hat“, erzählt Dr. Monica Fröhlich, Leiterin der Kommunikationsabteilung der Universität. „Wir haben universitätsintern schon öfters Gäste über den Campus geführt, aber dass eine solche Führung auch für Bambergerinnen und Bamberger interessant ist, darauf hat uns Martina Gut gebracht.“ Gut, die als Programmbereichsleiterin auch für das Führungsangebot VHSplus verantwortlich ist, hatte die Universität vor zwei Jahren mit ins Boot geholt. Studierende arbeiteten damals eine Campus-Führung aus und führten Bamberger Bürgerinnen und Bürger zweimal durch die Innenstadt-Uni. „Das Interesse war groß, aber wir haben für ein professionelles Führungsangebot auf Dauer einfach keine Kapazitäten. Die Idee von Martina Gut, das Führungsteam von AGIL mit ins Boot zu holen, war einfach genial“, erklärt Fröhlich. Auch dem Universitätspräsidenten Prof. Dr. Dr. habil. Godehard Ruppert hat die Idee gleich gefallen. Er hat das Team von AGIL sogar persönlich über den Campus geführt und mit zahlreichen Hintergrundgeschichten gefüttert.

Dr. Jost Lohmann, Leiter von AGIL, ist begeistert von dem gemeinsamen Projekt: „Die Uni hat für die Stadt eine große Bedeutung. Die historischen Gebäude der Universität kennen viele Bamberger – aber welche Geschichte haben sie und wie werden sie heute genutzt? Einen besonderen Fokus möchten wir auf die architektonisch spannenden Lösungen im Altstadtkern auf der Achse von Botero auf dem Heumarkt zu Mitoraj an der Unteren Brücke richten – die haben uns selbst sehr beeindruckt.“

Die Führung „Das Neue im Alten“ dauert anderthalb Stunden und ist ab sofort für Gruppen bis zu 25 Personen für 85 Euro buchbar. Im Herbstprogramm der VHS wird die Führung dann auch für Einzelpersonen angeboten.

Mehr Informationen unter www.agil-bamberg.de/neueimaltenE.php

Schreibe einen Kommentar