Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 24.06.2017

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Eber­mann­stadt. Frei­tag­nacht führ­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt eine Geschwin­dig­keits­mes­sung auf der B 470 bei Gas­sel­dorf durch. Der „Spit­zen­rei­ter“ durch­fuhr die in die­sem Bereich auf 70 km/​h beschränk­te Strecke mit flot­ten 128 km/​h. Neben einem erheb­li­chen Buß­geld erwar­tet den Fah­rer ein ein­mo­na­ti­ges Fahr­ver­bot.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfall­fluch­ten

Lkrs. Forch­heim. In der Bai­ers­dor­fer Stra­ße in Effeltrich muss­ten Beschäf­tig­te des ört­li­chen Bau­ho­fes am Frei­tag­vor­mit­tag fest­stel­len, dass dort offen­sicht­lich ein bis­lang Unbe­kann­ter mit sei­nem Fahr­zeug gegen eine Stra­ßen­la­ter­ne gefah­ren ist und hier einen Sach­scha­den von rund 1000 Euro ver­ur­sacht hat­te.

Eine wei­te­re Unfall­flucht muss­te der Eigen­tü­mer eines Grund­stückes in der Pfar­rer-Bur­ger-Stra­ße in Ker­s­bach fest­stel­len, wo ver­mut­lich am Frei­tag­abend gegen 18.00 Uhr ein Fahr­zeug des­sen Gar­ten­zaun beschä­dig­te. Für den Scha­den in Höhe von meh­re­ren hun­dert Euro könn­te ein wei­ßer Klein­trans­por­ter in Fra­ge kom­men.

In bei­den Fäl­len bit­tet die Poli­zei Forch­heim um Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung.

Dieb­stäh­le

Hau­sen. Im Ver­lau­fe des Frei­tag­vor­mit­ta­ges wur­den von einer Bus­hal­te­stel­le an der Ecke Herolds­ba­cher Straße/​Weststraße ins­ge­samt fünf, mit­un­ter hoch­wer­ti­ge, Fahr­rä­der ent­wen­det. Im Ein­zel­nen han­delt es sich um ein schwarz-blau­es Moun­tain­bike der Mar­ke Exte-Racer, ein weiß-blau­es Moun­tain­bike der Mar­ke Pega­sus-Piaz­za, ein weiß-blau­es Moun­tain­bike der Mar­ke Ghost mit einer soge­nann­ten „Donut­klin­gel“ als auf­fäl­li­ges Merk­mal, um ein rot-wei­ßes Kin­der­fahr­rad der Mar­ke Pega­sus-Avan­ti mit einem Korb am Gepäck­trä­ger, sowie um ein schwar­zes Damen­rad der Mar­ke Tri­umph. Auf­fäl­lig war, dass alle genann­ten Fahr­rä­der mit­tels ent­spre­chen­der Schlös­ser ver­sperrt oder ange­ket­tet waren. Ins­ge­samt ent­stand ein Ent­wen­dungs­scha­den von rund 2500 Euro. Auf­grund des zeit­li­chen und ört­li­chen Zusam­men­hangs muss davon aus­ge­gan­gen wer­den, dass die fünf Räder von ein und dem glei­chen Täter bzw. Täter­grup­pe ent­wen­det und abtrans­por­tiert wur­den. Die Poli­zei bit­tet in die­sem Zusam­men­hang um Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung. Wer hat ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht? Wer hat im Ver­lau­fe des Frei­tag­vor­mit­ta­ges ein auf­fäl­li­ges Fahr­zeug bzw. einen auf­fäl­li­gen Trans­por­ter im Orts­be­reich von Hau­sen beob­ach­tet.

SON­STI­GES

Forch­heim. In der Nacht zum Sonn­tag muss­ten gleich zwei alko­ho­li­sier­te Rad­fah­rer Beam­te der Forch­hei­mer Poli­zei zur Blut­ent­nah­me ins Kli­ni­kum beglei​ten​.So wur­de ein 28-Jäh­ri­ger gegen Mit­ter­nacht in der Bam­ber­ger Stra­ße mit rund 1,8 Pro­mil­le auf sei­nem Fahr­rad einer Kon­trol­le unter­zo­gen.

Wenig spä­ter erwisch­te es einen 32-Jäh­ri­gen, der mit rund 1,9 Pro­mil­le in der Von-Ket­te­ler-Stra­ße unter­wegs war.

Da bei­de den gesetz­li­chen Grenz­wert von 1, 6 Pro­mil­le für Rad­fah­rer über­schrit­ten, wird gegen die­se nun wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ermit­telt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Bam­berg. Meh­re­re Laden­die­be hiel­ten die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt am Frei­tag auf Trab:

Ein 46-jäh­ri­ger Geor­gi­er ent­wen­de­te gegen 10.30 Uhr in einem Super­markt Tabak und Kau­gum­mi im Wert von 9,29 Euro.

Drei Alba­ner stah­len dann gegen 14.30 Uhr gemein­sam Ziga­ret­ten im Wert von 12 Euro. Dabei waren sie aber von einem Detek­ti­ven beob­ach­tet wor­den.

Zu guter Letzt ent­wen­de­ten noch zwei Marok­ka­ner Nah­rungs­mit­tel im Wert von 30,- Euro. Gegen 17.30 Uhr waren sie dabei vom Laden­de­tek­tiv ertappt wor­den. Bei der Fest­hal­tung griff einer der bei­den Die­be noch den Detek­ti­ven an, wes­halb er noch wegen Kör­per­ver­let­zung ange­zeigt wird.

Unfall­fluch­ten

Bam­berg. Ein in der Franz-Lud­wig-Stra­ße gepark­ter Alfa Romeo wur­de am Don­ners­tag, gegen 11 Uhr, von einem Unbe­kann­ten ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher fuhr gegen die Stoß­stan­ge und hin­ter­ließ Scha­den in Höhe von 800,- Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Münz­geld aus Opfer­stock gestoh­len

REUN­DORF. Münz­geld ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Dieb am Frei­tag, zwi­schen 6.30 und 10.30 Uhr, aus dem Opfer­stock der Kir­che. Um an das Geld zu kom­men beschä­dig­te der Unbe­kann­te zunächst den Opfer­stock am Geld­ein­wurf­schlitz, so dass ein Scha­den von ca. 130,- Euro ent­stand.

Wem sind zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

BISCH­BERG / St 2262 Tüt­schen­ge­reuth nach Tros­dorf. Am Frei­tag­nach­mit­tag ereig­ne­te sich ein Ver­kehrs­un­fall auf der Staats­stra­ße von Tüt­schen­ge­reuth nach Tros­dorf. Ein 64-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer, wel­cher in Rich­tung Tros­dorf unter­wegs war, über­hol­te zum Unfall­zeit­punkt einen Trak­tor. Meh­re­re ent­ge­gen­kom­men­de Fahr­zeu­ge muss­ten abbrem­sen, um einen Unfall zu ver­hin­dern. Ein 33-jäh­ri­ger bemerk­te das zu spät und fuhr auf eines der Fahr­zeu­ge auf. Durch den Unfall ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 800,- Euro. Der Lkw-Fah­rer setz­te zunächst sei­ne Fahrt, konn­te aber spä­ter ermit­telt wer­den. Ein Ver­fah­ren wegen uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort wur­de ein­ge­lei­tet.

Zur abschlie­ßen­den Klä­rung des Unfall­her­gangs wer­den noch Zeu­gen gesucht. Die Poli­zei bit­tet den bis­lang unbe­kann­ten Trak­tor­fah­rer, sowie die ent­ge­gen­kom­men­den Pkw-Fah­rer, sich zu mel­den. Zeu­gen­hin­wei­se an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter 0951/9129–310.

STRUL­LEN­DORF. Am Frei­tag­vor­mit­tag beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer in der Kuni­gun­den­stra­ße eine ca. 50 cm hohe Grund­stücks­mau­er. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 300,- Euro.

Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land zu mel­den. Tel.: 0951/9129–310.

Son­sti­ges

ALTEN­DORF. Am Frei­tag­mor­gen gegen 02:00 Uhr betra­ten meh­re­re unbe­kann­te Per­so­nen (etwa 20 Jah­re alt) das Grund­stück eines 63-jäh­ri­gen in der Ger­ma­nen­stra­ße. Sie schlu­gen eine Tür aus der Ver­an­ke­rung und flüch­ten anschlie­ßend uner­kannt.

Am Sams­tag­mor­gen eben­falls gegen etwa 02:00 Uhr kam es zu einem neu­er­li­chen Vor­fall. Drei unbe­kann­te Per­so­nen erschie­nen ver­mummt und betra­ten wie­der­um uner­laubt das Grund­stück. Es kam zu einer ver­ba­len Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Grund­stücks­ei­gen­tü­mer.

Die Poli­zei ermit­telt wegen Haus­frie­dens­bruch und Sach­be­schä­di­gung und bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se. Wer hat zu den o.g. Tat­zei­ten in der Ger­ma­nen­stra­ße ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder Fahr­zeu­ge beob­ach­tet. Einer der Her­an­wach­sen­den soll ein blau­es, ein ande­rer ein bei­ges T‑Shirt getra­gen haben.

Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter 0951/9129–310.

HIRSCHAID. Am Frei­tag­abend wur­de eine 21-jäh­ri­ge Schü­le­rin dabei ertappt, wie sie in einem Dro­ge­rie­markt in der Amling­stadter Stra­ße eini­ge Kos­me­tik­ar­ti­kel ent­wen­de­te. Die Waren, wel­che sie in ihrer Hand­ta­sche ver­steckt hat­te, hat­ten einen Wert von ins­ge­samt 29,80 Euro.

Die jun­ge Laden­die­bin wur­de zur Anzei­ge gebracht und muss sich wegen Dieb­stahl ver­ant­wor­ten. Zudem wur­de von der Geschäfts­füh­rung ein Haus­ver­bot aus­ge­spro­chen.

HIRSCHAID / Sas­s­an­fahrt. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag kam es bei einer Ver­an­stal­tung im Bereich des Schüt­zen­hau­ses in Sas­s­an­fahrt zu einer Kör­per­ver­let­zung. Ein 24-jäh­ri­ger Mann schlug hier­bei einem 42-jäh­ri­gen mit der Faust ins Gesicht. Der Geschä­dig­te trug eine blu­ti­ge Lip­pe davon. Der Täter konn­te noch in der Nacht ermit­telt wer­den. Die bei­den Betei­lig­ten, sowie eini­ge der Zeu­gen waren zum Teil stark alko­ho­li­siert. Gegen den 24-Jäh­ri­gen wird nun wegen Kör­per­ver­let­zung ermit­telt.

HIRSCHAID / Sas­s­an­fahrt. Am frü­hen Sams­tag­mor­gen gegen 03:30 Uhr wur­den meh­re­re alko­ho­li­sier­te Jugend­li­che und Her­an­wach­sen­de in der Sas­s­an­fahr­ter Haupt­stra­ße ange­trof­fen und einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Zwei 16-Jäh­ri­ge wur­den auf­grund ihrer star­ken Alko­ho­li­sie­rung den Eltern über­ge­ben. Hin­wei­se wonach die Per­so­nen auf ihrem Nach­hau­se­weg ran­da­liert hät­ten, bestä­tig­ten sich nach ersten Erkennt­nis­sen nicht. Da die Per­so­nen aus Rich­tung Schüt­zen­haus gekom­men sind, kön­nen etwai­ge Sach­be­schä­di­gun­gen jedoch nicht aus­ge­schlos­sen wer­den.

Hin­wei­se hier­zu an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter 0951/9129–310.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt

Betrun­ke­ner Rad­fah­rer ver­ur­sacht Frei­tag­nacht Ver­kehrs­un­fall in der Albrecht-Dürer-Stra­ße

Ein 66-jäh­ri­ger aus Bay­reuth über­quer­te am Frei­tag in den Abend­stun­den mit sei­nem Fahr­rad vom Ell­rodt­weg kom­mend die Fuß­gän­ger­furt in die Albrecht-Dürer-Stra­ße. Weil er nicht auf den Ver­kehr ach­te­te, stieß er mit einem 23-jäh­ri­gen Auto­fah­rer aus dem Land­kreis Neu­stadt an der Wald­naab zusam­men, der in Rich­tung Hohen­zol­lern­ring fuhr.

Die Poli­zi­sten, die zu dem Unfall dazu kamen, stell­ten beim Fahr­rad­fah­rer Alko­hol­ge­ruch fest. Ein durch­ge­führ­ter Alko­hol­test ergab rund 1,2 Pro­mil­le. Dar­auf­hin wur­de ihm im Kli­ni­kum Blut abge­nom­men.

Es ent­stand ein Scha­den in einer Höhe von cir­ca 600 Euro.

Der Auto­fah­rer blieb unver­letzt, der Fahr­rad­fah­rer hin­ge­gen zog sich leich­te Ver­let­zun­gen zu. Ihn erwar­tet ein Straf­ver­fah­ren wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs.

Betrun­ke­ner Auto­fah­rer geriet am Sams­tag­mor­gen in Ver­kehrs­kon­trol­le in der Lud­wig-Tho­ma-Stra­ße

Ein 25-jäh­ri­ger Auto­fah­rer aus Bay­reuth fuhr in den frü­hen Mor­gen­stun­den durch die Lud­wig-Tho­ma-Stra­ße, als ihn Poli­zi­sten kon­trol­lier­ten. Die­se stell­ten schnell Alko­hol­ge­ruch fest. Ein Alko­hol­test ergab 0,64 Pro­mil­le. Dem Auto­fah­rer droht ein Fahr­ver­bot und eine Geld­bu­ße. Er muss­te sei­nen Weg zu Fuß fort­set­zen.

Ver­kehrs­un­fall mit leicht ver­letz­tem Auto­fah­rer im Gro­ßen Krei­sel

Eine 29-jäh­ri­ge aus dem Land­kreis Bay­reuth fuhr am Frei­tag­mor­gen mit ihrem Auto auf der inne­ren Spur des gro­ßen Kreis­ver­keh­res bei der Bind­la­cher Allee. Als sie auf die äuße­re Spur wech­seln woll­te, über­sah sie einen 37-jäh­ri­gen Fah­rer eines Klein­trans­por­ters und fuhr ihm in die Sei­te. Dar­auf­hin geriet das Auto der Unfall­ver­ur­sa­che­rin ins Schleu­dern, sie fuhr über einen Bord­stein und riss ein Ver­kehrs­schild nie­der. Außer­dem platz­te ihr ein Rei­fen.

Es ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 5000 Euro. Der Klein­trans­por­ter-Fah­rer wur­de dabei leicht ver­letzt.

Schreibe einen Kommentar