Huml wür­digt Ver­dien­ste von Micha­el Ler­chen­berg als Inten­dant für die Lui­sen­burg-Fest­spie­le

Bay­erns Gesund­heits­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml (CSU, Bam­berg) hat die Ver­dien­ste von Micha­el Ler­chen­berg um die größ­ten Frei­licht­spie­le in Bay­ern gewür­digt. Die Mini­ste­rin beton­te am Frei­tag anläss­lich der Eröff­nung der Lui­sen­burg-Fest­spie­le: “Seit 127 Jah­ren zieht die älte­ste und schön­ste süd­deut­sche Natur­büh­ne Besu­cher in ihren Bann. Inten­dant Micha­el Ler­chen­berg hat die Lui­sen­burg-Fest­spie­le weit über die Regi­on bekannt und zum Besu­cher­ma­gne­ten gemacht.”

Huml füg­te hin­zu: “Die­ses Jahr geht eine Ära zu Ende. 14 Jah­re stand Inten­dant Micha­el Ler­chen­berg für beson­de­ren Kunst­ge­nuss, für ver­läss­li­che Qua­li­tät und jede Men­ge neu­er Akzen­te. Ob Musi­cal, Volks­stück, Klas­si­ker, für jeden war etwas dabei. Micha­el Ler­chen­berg hat die Lui­sen­burg wie kein ande­rer geprägt und zu dem gemacht, was sie heu­te ist. Immer neue Besu­cher­re­kor­de sind sei­nem Wir­ken zuzu­schrei­ben. Und völ­lig zu Recht wur­de Micha­el Ler­chen­berg heu­er mit dem Fried­rich-Baur-Preis für sei­ne Ver­dien­ste aus­ge­zeich­net. Dazu gra­tu­lie­re ich ganz herz­lich.”

Huml unter­strich zudem in Ver­tre­tung des Baye­ri­schen Mini­ster­prä­si­den­ten Horst See­hofer: “Der Frei­staat Bay­ern unter­stützt die Lui­sen­burg-Fest­spie­le nach Kräf­ten. Letz­tes Jahr sind fast 600.000 Euro nach Wun­sie­del geflos­sen. Und wir wer­den die För­de­rung auf hohem Niveau fort­set­zen.”

Die ober­frän­ki­sche Mini­ste­rin erklär­te: “Die Lui­sen­burg-Fest­spie­le sind mit einem viel­sei­ti­gen Pro­gramm und einer Aus­la­stung von fast 100 Pro­zent ein über­re­gio­nal bekann­tes kul­tu­rel­les Ereig­nis. Volks­tüm­lich, aber nicht sim­pel, fein­gei­stig und über­haupt nicht eitel: Das sind die Zuta­ten für die erfolg­rei­chen Insze­nie­run­gen auf der Lui­sen­burg.”

Huml beton­te: “Auf der Lui­sen­burg gehen Natur und Kunst eine ein­zig­ar­ti­ge Sym­bio­se ein, von der ich mich immer wie­der ger­ne ver­zau­bern las­se. Mit die­ser wun­der­schö­nen Natur­büh­ne ver­bin­den vie­le Besu­cher unver­gess­li­che Erin­ne­run­gen. Und mit einer inten­si­ven Arbeit an den Schu­len betrei­ben die Fest­spie­le seit Jah­ren auch eine sehr erfolg­rei­che Thea­ter­päd­ago­gik.

Schreibe einen Kommentar