Erneu­te posi­ti­ve Tou­ris­mus­ent­wick­lung in Stadt und Land­kreis Bam­berg

Bierkeller bei Buttenheim. Foto: FrankenTourismus, A. Hub
Bierkeller bei Buttenheim. Foto: FrankenTourismus, A. Hub

„Tou­ris­mus wei­ter­hin auf Über­hol­spur“

Die posi­ti­ve Tou­ris­mus­ent­wick­lung in der Regi­on Bam­berg und die Über­nach­tungs­zah­len 2016 waren The­ma in der jüng­sten Kreis­aus­schuss­sit­zung. „Die erneu­ten Rekord­zah­len bei den Über­nach­tun­gen spre­chen für sich – die Tou­ris­mus­ko­ope­ra­ti­on mit der Stadt Bam­berg ist eine Erfolgs­ge­schich­te und wich­tig für die Regi­on!“, so Land­rat Johann Kalb.

Über­nach­tungs­ent­wick­lung in Stadt & Land­kreis Bam­berg

Die seit Jah­ren posi­ti­ve Tou­ris­mus­ent­wick­lung spie­gelt sich deut­lich in den Über­nach­tungs­er­geb­nis­sen wie­der. Auch im Jahr 2016 setz­te sich das kon­ti­nu­ier­li­che Wachs­tum in Stadt und Land­kreis ein­drucks­voll fort. Die offi­zi­el­le Sta­ti­stik des Baye­ri­schen Sta­ti­sti­schen Lan­des­am­tes zeigt, dass für das Jahr 2016 im Land­kreis der posi­ti­ve Trend des Vor­jah­res mit deut­li­chen, weit über­durch­schnitt­li­chen Stei­ge­run­gen fort­ge­setzt wer­den konn­te. In den gewerb­li­chen Betrie­ben, das sind die Unter­künf­te mit 10 oder mehr Bet­ten inkl. Cam­ping gab es einen Gäste­zu­wachs von 6,7 Pro­zent auf knapp 213.000 Ankünf­te. Mit 10,3 Pro­zent Stei­ge­rung erleb­ten die Über­nach­tun­gen einen regel­rech­ten Schub und erreich­ten mit gut 397.000 Näch­ti­gun­gen eine neue, ein­drucks­vol­le Best­mar­ke. „Damit konn­ten wir die letzt­jäh­ri­ge Spit­zen­po­si­ti­on im ober­frän­ki­schen Land­kreis­ver­gleich mit dem größ­ten pro­zen­tua­len Näch­ti­gungs­zu­wachs hal­ten!“, freut sich Land­rat Kalb. Auch im Ver­gleich zur gesamt­frän­ki­schen und bay­ern­wei­ten Ent­wick­lung mit 3,3 bzw. 2,6 Pro­zent ragt die zwei­stel­li­ge Bam­ber­ger Stei­ge­rungs­ra­te her­aus. In Stadt und Land­kreis Bam­berg zusam­men wur­den 2016 erst­mals über eine Mil­li­on Über­nach­tun­gen regi­striert. Die Gesamt­ka­pa­zi­tät der sta­ti­stisch erfass­ten, im Land­kreis Bam­berg ansäs­si­gen 76 (Vor­jahr 77) Betrie­be lag bei 3.143 (Vor­jahr 3.156) Bet­ten. Die Auf­ent­halts­dau­er liegt bei 1,9 Tagen (Vor­jahr 1,8). Deut­lich posi­tiv hat sich die durch­schnitt­li­che Bet­ten­aus­la­stung ent­wickelt. Sie stieg um meh­re­re Pro­zent­punk­te von 30,9 auf 33,7 Pro­zent.

Erfolg­rei­ches Mar­ke­ting stei­gert Bekannt­heits­grad

Die­se posi­ti­ve Ent­wick­lung ist nicht zuletzt dem erfolg­rei­chen und breit gefä­cher­ten Mar­ke­ting im Rah­men der Tou­ris­mus­ko­ope­ra­ti­on zu ver­dan­ken, das vom Bam­berg Tou­ris­mus & Kon­gress Ser­vice pro­fes­sio­nell umge­setzt wird. So tru­gen bei­spiels­wei­se die Ver­brei­tung von Print­wer­be­mit­tel mit einer Gesamt­auf­la­ge von rund einer hal­ben Mil­lio­nen Exem­pla­ren, die Prä­senz bei Mes­sen sowie einer inten­si­ve­ren Dar­stel­lung, vor allem auch der Land­kreisthe­men, auf der Web­site (www​.bam​berg​.info) maß­geb­lich hier­zu bei. Das gilt glei­cher­ma­ßen für die Face­book-Sei­te, das Flickr-Bild­por­tal und den Bam­berg-You­Tube-Kanal, wo das Bam­ber­ger Land in fünf Vide­os mit den The­men Bier­kul­tur, Aktiv, Kunst & Kul­tur, Win­ter und Tagen inte­griert ist. Die­se und zahl­rei­che wei­te­re Akti­vi­tä­ten haben zu etli­chen Ver­öf­fent­li­chun­gen in renom­mier­ten Zei­tun­gen und Zeit­schrif­ten geführt, wie etwa im Cam­ping Maga­zin „Cara­va­ning“ oder in den Arti­keln in der Schwei­zer „Blick“ und in „Tra­vel Wee­kly“ (USA).

Für das lau­fen­de Jahr 2017 wur­den neben den viel­schich­ti­gen, all­jähr­li­chen Akti­vi­tä­ten zwei wei­te­re Pro­jek­te gezielt ange­gan­gen und umge­setzt. Zum einen ist dies die kom­plet­te Pro­dukt­ent­wick­lung und, seit April, der akti­ve Ver­trieb der „Bam­ber­ger­Land­Card“. Zum ande­ren wur­de ein kom­bi­nier­tes gemein­sa­mes Desti­na­ti­ons­lo­go ent­wickelt, das den Regi­ons­ge­dan­ken in der Tou­ris­mus­ar­beit nach außen hin noch deut­li­cher sicht­bar macht.

Höhe­re finan­zi­el­le Aus­gleichs­zah­lung an die Stadt Bam­berg

Damit die Erfolgs­spar­te Tou­ris­mus auch in den näch­sten Jah­ren ste­tig wach­sen kann, waren die Mit­glie­der des Kreis­aus­schus­ses ein­stim­mig für die Ergän­zung des Koope­ra­ti­ons­ver­tra­ges mit der Stadt Bam­berg hin­sicht­lich der finan­zi­el­len Aus­gleichs­zah­lung. Um den aktu­el­len und künf­ti­gen kosten­sei­ti­gen Ver­än­de­run­gen Rech­nung zu tra­gen, soll eine Dyna­mi­sie­rungs­kom­po­nen­te in Höhe von jähr­lich 2,0 Pro­zent auf­ge­nom­men wer­den. Die Anpas­sung soll ab dem 1. Janu­ar 2018 wirk­sam wer­den. Damit wird die Tou­ris­mus­ko­ope­ra­ti­on zwi­schen Land­kreis und Stadt Bam­berg auch zukünf­tig auf eine finan­zi­ell soli­de Grund­la­ge gestellt. „Aus Sicht des Land­krei­ses hat sich die Tou­ris­mus­ko­ope­ra­ti­on ins­ge­samt posi­tiv auf die tou­ri­sti­sche Pro­dukt­pa­let­te und die tou­ri­sti­sche Nach­fra­ge aus­ge­wirkt. Der Land­kreis Bam­berg ist damit ein inter­es­san­ter und attrak­ti­ver Urlaubs­ort für Urlau­ber aus der gan­zen Welt gewor­den“, freut sich Land­rat Kalb.

Nach einer Stu­die der DWIF Con­sul­ting GmbH (2016) ist der Tou­ris­mus im Land­kreis ein bedeu­ten­der Wirt­schafts­fak­tor: Rund 130 Mio. € Umsatz wer­den jähr­lich durch den Über­nach­tungs­tou­ris­mus und durch 4 Mio. Tages­rei­sen erwirt­schaf­tet. Nach Abzug von Steu­ern und Vor­lei­stun­gen bleibt ein direk­ter Ein­kom­mens­bei­trag von 60 Mio. €. Rein rech­ne­risch bezie­hen ca. 2.300 Per­so­nen (Arbeits­platz­äqui­va­len­te) im Land­kreis ihr Ein­kom­men aus dem Tou­ris­mus.

Bam­ber­ger­Land­Card

Mit der Bam­ber­ger­Land­card haben Sie frei­en Zugang zu zwei Schlös­sern, zwei Muse­en und auf den Baum­wip­fel­pfad. Und weil Ent­deckun­gen auch hung­rig machen, gibt’s oben­drein auch noch ein­mal ganz klas­sisch Frän­ki­sche Brat­wür­ste mit Kraut und Brot. Ergänzt wer­den die­se Inklu­siv­lei­stun­gen durch vie­le Ermä­ßi­gungs­lei­stun­gen für Frei­bä­der, Aktiv­an­ge­bo­te und Bie­ri­ges.

Preis: pro Per­son 24 € (inkl. Kin­der bis 6 Jah­ren)

Gül­tig­keit: 5 Tage (April bis Okto­ber)

Die „Bam­ber­ger­Land­Card“ kann beim BAM­BERG Tou­ris­mus und Kon­gress-Ser­vice oder im Land­rats­amt Bam­berg (Info­thek) erwor­ben wer­den.

Schreibe einen Kommentar