„High­tech und Brat­wurst“ – die Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg auf der Medi­zin­tech­nik-Mes­se MT-Con­nect

Die Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg gehört zu den wich­tig­sten euro­päi­schen Hot­spots der Medi­zin­tech­nik-Bran­che. Jetzt hat sie auch ihre eige­ne inter­na­tio­na­le Medi­zin­tech­nik-Mes­se – die MT-Con­nect im Nürn­ber­ger Mes­se­zen­trum (21.–22. Juni 2017) ver­eint alle wich­ti­gen Play­er der Bran­che unter einem Dach. Unter dem Mot­to „High­tech und Brat­wurst“ ist die Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg mit einem Info­stand ver­tre­ten.

Das Medi­cal Val­ley Euro­päi­sche Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg ist der ein­zi­ge deut­sche Spit­zen­clu­ster in der Medi­zin­tech­nik. 42 Pro­zent aller Patent-Erst­an­mel­dun­gen im Bereich Dia­gno­stik, Chir­ur­gie und Iden­ti­fi­zie­rung stam­men aus der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg. Die Medi­zin- und Gesund­heits-Bran­che beschäf­tigt inzwi­schen in der Metro­pol­re­gi­on 130.000 Men­schen. Medi­zin­tech­nik-Pro­du­zen­ten, Kli­ni­ken, For­schung und Wis­sen­schaft sind hier vor­bild­lich ver­netzt. Die MT-Con­nect, die für neue Netz­wer­ke und Koope­ra­tio­nen sor­gen wird, ist der logi­sche näch­ste Schritt.

Direkt gegen­über des Stan­des von Medi­cal Val­ley, in der Hal­le 10.1, prä­sen­tiert sich die Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg mit ihren wirt­schaft­li­chen und tech­no­lo­gi­schen Stär­ken. Das lau­ni­ge Mot­to „High­tech und Brat­wurst“ ist dabei durch­aus ernst gemeint: Denn auch die Brat­wurst – natür­lich ori­gi­nal regio­nal – spielt am Stand eine wich­ti­ge Rol­le. Sogar der frisch beim Brat­wurst­gip­fel in Peg­nitz gekür­te Brat­wurst­kö­nig hat sei­nen Besuch zuge­sagt.

Der Info-Stand ist die erste Maß­nah­me, bei inter­na­tio­na­len Fach­mes­sen künf­tig stär­ker ver­tre­ten zu sein. Dass inter­na­tio­na­le Spit­zen­for­schung in der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg längst zuhau­se ist, doku­men­tiert auch das Image­kam­pa­gnen-Motiv „Platz für Denk­sport­ler“ am Stand – Prof. Björn Esko­fi­er, der Prot­ago­nist des Kam­pa­gnen-Motivs, forscht an der Fried­rich-Alex­an­der-Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg.

Der Stand der Metro­pol­re­gi­on wird im Rah­men des Pro­jekts „Fach­kräf­te­si­che­rung in der Euro­päi­schen Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg“ orga­ni­siert. Das Pro­jekt ist ein Modell­vor­ha­ben der Bun­des­raum­ord­nung im For­schungs­feld „Leben­di­ge Regio­nen – akti­ve Regio­nal­ent­wick­lung als Zukunfts­auf­ga­be“ des Bun­des­mi­ni­ste­ri­ums für Ver­kehr und digi­ta­le Infra­struk­tur (BMVI) und des Bun­des­in­sti­tuts für Bau‑, Stadt- und Raum­for­schung (BBSR). Das Vor­ha­ben wird vom BMVI in den näch­sten zwei Jah­ren mit rund 200.000 Euro geför­dert.

Schreibe einen Kommentar