Bay­ern plant „Genuss­aka­de­mie“ in Kulm­bach

Mit einer „Genuss­aka­de­mie“ will Land­wirt­schafts­mi­ni­ster Hel­mut Brun­ner die Wert­schät­zung für baye­ri­sche Spe­zia­li­tä­ten vor­an­brin­gen. Die Eck­punk­te für die im ober­frän­ki­schen Kulm­bach geplan­te Ein­rich­tung stell­te der Mini­ster am Diens­tag in der Kabi­netts­sit­zung vor. „Ich will das Inter­es­se der Men­schen an den viel­fäl­ti­gen Top-Pro­duk­ten Bay­erns und sei­ner Regio­nen wecken“, so Brun­ner. Dazu sol­len in einem ersten Schritt bestehen­de Bil­dungs- und Qua­li­fi­zie­rungs­an­ge­bo­te für Käse‑, Gewürz- Wein‑, Bier- oder Edel­brand-Som­me­liers gebün­delt und auf Pro­duk­te wie Fleisch, Obst und Brot aus­ge­dehnt wer­den. Dazu sind auch ein­heit­li­che Qua­li­fi­zie­rungs­stan­dards geplant. Zudem sol­len Work­shops und Genuss­kur­se rund um die „Ess­kul­tur“ ange­bo­ten wer­den. Geplant ist auch ein „Food Lab“, in dem Krea­ti­ve aus Wis­sen­schaft, Hand­werk und Gastro­no­mie neue Erkennt­nis­se zu baye­ri­schen Pro­duk­ten und deren Zube­rei­tung gewin­nen kön­nen. Eine Jugend­aka­de­mie soll ab näch­stem Jahr die jun­ge Genera­ti­on für den Genuss begei­stern. Spä­ter soll es zudem attrak­ti­ve Ange­bo­te und Semi­na­re zur Ernäh­rungs­bil­dung geben.

Die Genuss­aka­de­mie ist ein wich­ti­ger Bau­stein der Pre­mi­um­stra­te­gie für baye­ri­sche Lebens­mit­tel, die Brun­ner zu Jah­res­be­ginn gestar­tet hat und die den Absatz hoch­wer­ti­ger Spe­zia­li­tä­ten aus dem Frei­staat ver­bes­sern soll. „Neben unse­rem brei­ten Qua­li­täts­an­ge­bot brau­chen wir auch das Pre­mi­umseg­ment, um die Wert­schöp­fung zu stei­gern“, so der Mini­ster. Schließ­lich sei­en mit einer stär­ke­ren Nach­fra­ge nach Spe­zia­li­tä­ten wert­vol­le Chan­cen für die baye­ri­sche Land- und Ernäh­rungs­wirt­schaft ver­bun­den. Die Genuss­aka­de­mie soll in den näch­sten Mona­ten am Kom­pe­tenz­zen­trum für Ernäh­rung in Kulm­bach ein­ge­rich­tet wer­den und Ende August ihre Arbeit auf­neh­men.

Schreibe einen Kommentar