Verkehrspolizisten ziehen Fahrer in gestohlenem Auto aus dem Verkehr

A9 / BAYREUTH. In einem gestohlenen Citroen zogen Verkehrspolizisten aus Bayreuth am Sonntagmorgen einen rumänischen Staatsangehörigen auf der A9 aus dem Verkehr. Gegen den Mann wurden strafrechtlichen Ermittlungen eingeleitet.

Der schwarze Citroen C5 mit den französischen Kennzeichen geriet gegen 7.45 Uhr auf der Autobahn A9 in Richtung Norden ins Visier der Beamten. Bei der Anschlussstelle Bayreuth-Süd stoppten die Polizisten das Auto und nahmen anschließend den Wagen und den 33-jährigen rumänischen Fahrer genau unter die Lupe. Wie sich herausstellte, war der Citroen mit einem Zeitwert von rund 50.000 Euro gestohlen und von den französischen Behörden zur Fahndung ausgeschrieben worden. Daraufhin stellten die Beamten das Auto sicher. Die weiteren Ermittlungen gegen den 33-Jährigen wegen Verdachts des Autodiebstahls übernahm die Kriminalpolizei Bayreuth.