MdL Gud­run Bren­del-Fischer: Agrar­in­ve­sti­ti­ons­för­der­pro­gramm (AFP) för­dert Bau­vor­ha­ben zugun­sten des Tier­woh­les

Wie CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer mit­teilt, för­dert das Baye­ri­sche Land­wirt­schafts­mi­ni­ste­ri­um künf­tig Inve­sti­tio­nen zugun­sten des Tier­wohls mit noch mehr Nach­druck. Um die Hal­tungs­be­din­gun­gen zu ver­bes­sern, wur­den die Richt­li­ni­en für die Inve­sti­ti­ons­för­de­rung noch stär­ker auf das Wohl der Tie­re aus­ge­rich­tet. „Art­ge­rech­te Tier­hal­tung und Wett­be­werbs­fä­hig­keit müs­sen kein Wider­spruch sein“, betont die stell­ver­tre­ten­de Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de im Baye­ri­schen Land­tag Gud­run Bren­del-Fischer. Im Rah­men der neu­en Ein­zel­be­trieb­li­chen Inve­sti­ti­ons­för­de­rung wur­de der För­der­satz für das AFP auf nun 25 Pro­zent fest­ge­setzt. Die erst­ma­li­ge Umstel­lung von Anbin­de- auf Lauf­stall­hal­tung bei Milch­kü­hen und Inve­sti­tio­nen in die Zucht­sau­en Hal­tung wer­den mit einem Auf­schlag von 5 Pro­zent stär­ker geför­dert. Ins­ge­samt ste­hen in die­sem Rah­men 51 Mil­lio­nen Euro För­der­mit­tel bereit. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Unter­la­gen fin­den Inter­es­sier­te unter: www​.stmelf​.bay​ern​.de/​f​o​e​r​d​e​r​w​e​g​w​e​i​ser

Schreibe einen Kommentar