VHS Bay­reuth: Gesprä­che über Bob Dyl­an

Als erster Musi­ker über­haupt erhielt Bob Dyl­an 2016 den Nobel­preis für Lite­ra­tur. Damit wür­dig­te die Jury die lite­ra­ri­sche Qua­li­tät sei­ner Lied­tex­te und den künst­le­ri­schen Wert von Pop­mu­sik. In der Volks­hoch­schu­le Bay­reuth kön­nen Bewun­de­rer des Aus­nah­me­künst­lers ab Frei­tag, 30. Juni, von 18 bis 19.30 Uhr, im Semi­nar­raum 2 des RW21 zusam­men­kom­men, um sich inten­siv mit Dyl­ans Werk zu beschäf­ti­gen.

In den ins­ge­samt drei Tref­fen wer­den die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer sei­ne Lie­der hören und sei­ne Tex­te stu­die­ren. Die Poe­tik sei­ner Songs zeigt dabei immer wie­der, wie nahe sich Musik und Lite­ra­tur sind. Fans, die frü­he­re Erleb­nis­se tei­len möch­ten, sind eben­so will­kom­men wie Inter­es­sier­te, die Bob Dyl­an erst heu­te ken­nen­ler­nen wol­len. Die vhs bit­tet um ver­bind­li­che Anmel­dung bis Don­ners­tag, 22. Juni, per Tele­fon unter 0921 50703840 oder auf der Home­page www​.volks​hoch​schu​le​-bay​reuth​.de

Schreibe einen Kommentar