Was­ser­rohr­bruch in der Bay­reu­ther Fried­rich­stra­ße

Gegen 6:40 Uhr ist am Diens­tag­mor­gen in der Bay­reu­ther Innen­stadt eine Was­ser­lei­tung gebro­chen. Die Bewoh­ner eines Hau­ses sind der­zeit von der Was­ser­ver­sor­gung abge­schnit­ten. Die Stadt­wer­ke Bay­reuth rech­nen damit, dass der Scha­den vor­aus­sicht­lich bis 17 Uhr beho­ben sein wird.

Bay­reuth – Am Diens­tag­mor­gen ist in der Fried­rich­stra­ße eine Was­ser­lei­tung gebro­chen. Die Exper­ten der Stadt­wer­ke Bay­reuth waren sofort vor Ort und haben mit der Scha­dens­su­che begon­nen. Der­zeit lau­fen die Tief­bau­ar­bei­ten. Ein Haus ist aktu­ell von der Was­ser­ver­sor­gung abge­schnit­ten. Die betrof­fe­nen Anwoh­ner kön­nen sich an einem Hydrant mit Was­ser ver­sor­gen. Vor­aus­sicht­lich gegen 17 Uhr wird die Repa­ra­tur abge­schlos­sen sein.

Auf­grund der Bau­ar­bei­ten ist die Fried­rich­stra­ße auf Höhe der Haus­num­mer 15 aktu­ell kom­plett gesperrt – die Umlei­tung ist für den Ver­kehr aus­ge­schil­dert. Auch auf den Bus­ver­kehr der Stadt­wer­ke Bay­reuth hat der Was­ser­rohr­bruch Aus­wir­kun­gen: Bis vor­aus­sicht­lich 16. Juni kön­nen die Bus­se der Linie 314 die Hal­te­stel­len „Opern­haus“, „Stern­platz“, „Stadt­kir­che“ und „Stadt­hal­le“ nicht mehr errei­chen. Statt­des­sen fah­ren sie die Hal­te­stel­len „Hohen­zol­lern­ring“ und „Wit­tels­ba­cher­ring“ an. Stadt­ein­wärts ent­fal­len auf den Lini­en 306, 310 und 315 die Hal­te­stel­len „Stadt­kir­che“ und „Stern­platz“.

Schreibe einen Kommentar