Fahr­rad­klin­gel-Kon­zert bei roman­ti­scher Abend­son­ne auf dem Max­platz in Bam­berg

Harald Rink am Taktstock
Harald Rink am Taktstock

Eine wür­di­ge­re Stim­mung hät­te sich das Fahr­rad zu sei­nem 200ten Geburts­tag nicht wün­schen kön­nen. Bei schön­ster Abend­son­ne war das von den Bam­ber­ger Grü­nen initi­ier­te Jubi­lä­ums-Fahr­rad­klin­gel-Kon­zert zu Ehren des Fahr­rads mit­ten auf dem Max­platz ein ech­ter Hin­gucker für alle Passant*innen. Rund 50 Radler*innen hat­ten sich samt ihren Zwei­rä­dern und viel­fäl­tig tönen­den Fahr­rad­klin­geln zum Mit­mach-Flashmob der GAL ver­sam­melt und lie­ßen sich von Impro-Schau­spie­ler Harald Rink am Takt­stock ein­falls­reich diri­gie­ren. Es erklan­gen ganz neue Vari­an­ten der „Klei­nen Nacht­mu­sik“ von Mozart oder des Rock-Klas­si­kers „We will, we will rock you“.

Der Wet­te von Peter Gack und Tobi­as Rausch konn­te das Klin­gel-Orche­ster hin­ge­gen nicht stand­hal­ten, denn es fan­den sich doch nicht so vie­le Klin­gel-Musi­kan­ten ein wie das Fahr­rad Geburts­tags­jah­re zählt. Auf gro­ßes Drän­gen der Betei­lig­ten wer­den Gack und Rausch aber dem­nächst den­noch ihren Wett­ein­satz ein­lö­sen und die Fahr­radam­peln am Regens­bur­ger Ring so sau­ber put­zen, wie es sich für eine Stadt mit 30% Rad­ver­kehrs­an­teil schickt. Dass es sich dabei nur um eine Hand­voll Ampeln han­delt, ist für eine Stadt mit so viel Rad­ver­kehr eher schon wie­der unschick­lich wenig, merk­ten die GAL-Ver­tre­ter dabei an. Auch der Putz­ter­min steht schon: Mitt­woch, 21. Juni 2017, um 9.30 Uhr (Start ist am Regens­bur­ger Ring, Ecke Mar­ga­re­ten­damm).

Schreibe einen Kommentar