Frauenpower bei Leistungsprüfung der Feuerwehr Hausen

Leistungsprüfung der Feuerwehr Hausen. Foto: FFW

Gleich drei Gruppen der Feuerwehr Hausen legten am 20. Mai das Leistungsabzeichen ,,Die Gruppe im Löscheinsatz“ ab. Dabei wurde für zwei Gruppen ein Zimmerbrand angenommen, bei dem sicher ist, dass keine Menschen- oder Tierrettung erforderlich ist. Eine weitere Gruppe stellte sich der Ausganslage ,,Brand eines Nebengebäudes“.

Unter der Leitung der Gruppenführer Jochen Scholz und Timo Sokol bereiteten sich zwei Gruppen der Feuerwehr Hausen zum ersten Mal auf die sogenannte „Variante III“ vor, bei der die Einsatzübung mit Atemschutz durchgeführt wird. Eine Gruppe, vorwiegend bestehend aus jungen Nachwuchskräften, übte die „Variante I“ ohne Atemschutz.

Unter den Augen der Prüfer KBI Johannes Schmitt und KBM Harald Kraus legten die 22 Teilnehmer verschiedene Stufen des Leistungsabzeichens ab. Je nach Stufe mussten neben der Einsatzübung auch Zusatzaufgaben wie Gerätekunde oder Erste Hilfe erledigt werden.

Bürgermeister Gerd Zimmer und Kommandant Siegfried Iglhaut konnten sich von der guten Ausbildung der Prüflinge überzeugen und dankten den Aktiven für Ihr Engagement. Bei der anschließenden Übergabe der Abzeichen freute sich Iglhaut besonders über die hohe Frauenquote: „Fünf Damen bei einer Leistungsprüfung – das gab es in Hausen noch nie. Ihr beweist, dass Feuerwehr längst keine Männerdomäne ist“, so der Kommandant.

Impressionen von der Leistungsprüfung

Fotos: Feuerwehr Hausen