Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 03.06.2017

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Igen­s­dorf, Lkr. Forch­heim. In der Frei­tag­nacht befuhr eine 60-jäh­ri­ge Frau mit ihrem Fahr­rad die Zie­ge­lei­stra­ße. Auf Höhe der Bahn­un­ter­füh­rung stürz­te sie ohne Fremd­ein­wir­kung vom Rad. Dabei erlitt sie leich­te Ver­let­zun­gen, die eine Behand­lung im Kli­ni­kum Forch­heim erfor­der­ten. Am Fahr­rad ent­stand ledig­lich gering­fü­gi­ger Sach­scha­den.

Egloff­stein, Lkr. Forch­heim. Im Orts­teil Affal­ter­thal kam es am Frei­tag­mit­tag zu einem Ver­kehrs­un­fall im Begeg­nungs­ver­kehr, bei dem ein Sach­scha­den in Höhe von 2000 Euro Gesamt­scha­den ent­stand. Auf­grund der unzu­rei­chen­den Stra­ßen­brei­te von 3,75 Metern streif­ten sich die bei­den orts­kun­di­gen Fah­re­rin­nen eines BMW und eines Mitsu­bi­shi. Zu dem Unfall­her­gang mach­ten bei­de Pkw-Fah­re­rin­nen im Alter von 61 und 34 Jah­ren wider­sprüch­li­che Anga­ben, sodass wei­te­re poli­zei­li­che Ermitt­lun­gen not­wen­dig sind.

Son­sti­ges

Grä­fen­berg, Lkr. Forch­heim. Beam­te der Inspek­ti­on Eber­mann­stadt führ­ten am Frei­tag­nach­mit­tag Geschwin­dig­keits­kon­trol­len in der Nürn­ber­ger Stra­ße durch. Dabei muss­ten sie­ben Fahr­zeug­füh­rer bean­stan­det wer­den, die alle­samt im Ver­war­nungs­be­reich lagen. Der Schnell­ste war inner­orts mit sei­nem Pkw mit 69 km/​h bei zuläs­si­gen 50 km/​h unter­wegs.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag, gegen 00:30 Uhr, wur­de in der Hans-Räbel-Stra­ße in Forch­heim zumin­dest ein Pkw beschä­digt. Der bis­her unbe­kann­te Täter lief über 3 hin­ter­ein­an­der gepark­te Pkws und beschä­dig­te dabei zumin­dest einen blau­en Sko­da.

Der Scha­den beträgt ca. 3500 Euro. In die­sem Zusam­men­hang konn­te von Zeu­gen eine klei­ne­re Jugend­grup­pe fest­ge­stellt wer­den. Hin­wei­se zur Tat nimmt die PI Forch­heim unter der Tel.-Nummer 01919/70900 ent­ge­gen.

PAUTZ­FELD. Die in der Orts­durch­fahrt Pautz­feld gepflanz­ten Rosen wur­den im Ver­lauf der letz­ten Wochen durch einen unbe­kann­ten Täter zer­stört. Der Täter brach­te ver­mut­lich Pflan­zen­gift auf die Blu­men auf und sorg­te so für deren Abster­ben. Der Täter selbst müss­te für die­se Tätig­keit eini­ge Minu­ten benö­tigt haben. Zeu­gen, denen in die­sem Zusam­men­hang ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len sind, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Ein 35 Jäh­ri­ger Rus­se hat in einem Ein­kaufs­markt in der Pro­me­na­den­stra­ße Geträn­ke und Süßig­kei­ten ent­wen­det. Dabei wur­de er von einem Ange­stell­ten des Mark­tes beob­ach­tet und fest­ge­hal­ten. Der Mann führ­te zudem ein Mes­ser bei der Tat mit sich. Ihn erwar­tet nun ein Straf­ver­fah­ren wegen Dieb­stahl mit Waf­fen.

In der Zeit vom 31.05.2017–01.06.2017 wur­de in der Domi­ni­ka­ner­stra­ße und am Geor­gen­damm jeweils ein Fahr­rad ent­wen­det. Bei den Fahr­rä­dern han­delt es sich ein­mal um ein Fahr­rad der Mar­ke Wino­ra Com­fort exp AGT in schwarz und ein Giant Talon3 in rot. Zeu­gen, wel­che in der genann­ten Tat­zeit Beob­ach­tun­gen gemacht haben, sol­len sich mit der Poli­zei Bam­berg Stadt in Ver­bin­dung setz­ten

Unfall­fluch­ten

Vor der Poli­zei geflüch­tet und meh­re­re Unfäl­le ver­ur­sacht In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag, gegen 04 Uhr, kam es zu einem Unfall zwi­schen einem pol­ni­schen und einem Bam­ber­ger Fahr­zeug­füh­rer in der Wil­helm­stra­ße. Der Pole flüch­te­te nach dem Unfall mit sei­nem VW. Im Rah­men der Fahn­dung konn­te der Flüch­ti­ge von einer Poli­zei­strei­fe im Stadt­ge­biet Bam­berg fest­ge­stellt wer­den. Als der VW einer Kon­trol­le unter­zo­gen wer­den soll­te, gab der Fah­rer Gas und ent­zog sich der Kon­trol­le. Es kam im Anschluss zu einer Ver­fol­gungs­fahrt quer durch das Stadt­ge­biet Bam­berg an der meh­re­re Strei­fen aus ganz Bam­berg betei­ligt waren. Dabei beging der VW Fah­rer etli­che Ver­kehrs­ver­stö­ße. Unter ande­rem ver­ur­sach­te er meh­re­re Unfäl­le. Nach­dem der VW schließ­lich in der Hei­lig­grab­stra­ße gegen eine Haus­wand prall­te wur­de er von einem Dienst­fahr­zeug ein­ge­keilt und die gefähr­li­che Fahrt konn­te been­det wer­den. An dem Dienst­fahr­zeug ent­stand erheb­li­cher Sach­scha­den. Es wur­de aller­dings nie­mand ver­letzt. Der Grund für die Flucht des Polen war nach sei­ner Fest­nah­me auch schnell klar. Er wies eine Atem­al­ko­hol­kon­zen­tra­ti­on von 0,87 mg/​L auf. Dar­auf­hin wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und im Kli­ni­kum Bam­berg durch­ge­führt. Das Flucht­fahr­zeug und der Füh­rer­schein wur­den sicher­ge­stellt. Gegen den Fah­rer des VW wur­den meh­re­re Ermitt­lungs­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet.

Son­sti­ges

Mit 2,32 Pro­mil­le auf dem Draht­esel in die Büsche In Bam­berg, Kem­mer­stra­ße, wur­de am 03.06.2017 gegen 02:15 Uhr eine jun­ge Frau auf ihrem Fahr­rad fest­ge­stellt. Die 19 Jäh­ri­ge benö­tig­te die kom­plet­te Brei­te des Rad und Fuß­wegs um mit ihrem Fahr­rad vor­wärts zu kom­men. Kurz bevor die Beam­ten die Frau kon­trol­lie­ren konn­ten, fuhr sie mit dem Fahr­rad in ein Gebüsch und stürz­te dar­auf­hin zu Boden. Nach den ersten Über­prü­fun­gen wur­de bei der jun­gen Frau eine Atem­al­ko­hol­kon­zen­tra­ti­on von 1,16mg/L fest­ge­stellt. Dar­auf folg­te dann eine Blut­ent­nah­me und ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr wur­de ein­ge­lei­tet.

Fahr­rad­fah­rer prallt gegen Haus­wand In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag fuhr ein betrun­ke­ner Fahr­rad­fah­rer den Kaul­berg stadt­ein­wärts. Wäh­rend sei­ner Berg­fahrt ver­lor der 30 Jäh­ri­ge Bam­ber­ger die Kon­trol­le über sein Rad und prall­te unge­bremst gegen eine Schau­fen­ster­schei­be. Durch den Auf­prall erlitt er eine Kopf­platz­wun­de und eine Gehirn­er­schüt­te­rung. Der jun­ge Mann wur­de zur Ver­sor­gung sei­ner Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Bam­berg ver­bracht. Zudem wur­de eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt und ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Moun­tain­bike ent­wen­det

STRUL­LEN­DORF. Im Zeit­raum Frei­tag 26.05.2017, 15.00 h, bis Mitt­woch 31.05.2017, 12.00 h wur­de von einem unbe­kann­ten Täter ein Fahr­rad, MTB Cronus/​Rapid, schwarz/​rot am Bahn­hof ent­wen­det. Das Rad war dort am Fahr­rad­ab­stell­platz mit einem Spi­ral­schloss gesi­chert. Der Wert des Fahr­ra­des wird auf ca. 100 Euro geschätzt.

Wer hat zu dem Dieb­stahl Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg – Land, Tel. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Beim Links­ab­bie­gen krach­te es

HERRNS­DORF. Blech­scha­den in Höhe von etwa 9.000 Euro ent­stand bei einem Ver­kehrs­un­fall am Frei­tag­mor­gen. Beim Abbie­gen an der Ein­mün­dung der Staats­stra­ße nach links in Rich­tung Frens­dorf über­sah eine 29-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin den vor­fahrts­be­rech­tig­ten offe­nen Kasten­wa­gen eines 27-Jäh­ri­gen. Glück­li­cher­wei­se blie­ben bei­de Fahr­zeug­füh­rer beim Zusam­men­prall unver­letzt.

Fahr­rad­fah­re­rin stürz­te

BUT­TEN­HEIM. Mit dem Ret­tungs­dienst muss­te am Don­ners­tag­nach­mit­tag eine Rad­le­rin ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. In der Pfar­rer-Wirth-Stra­ße stürz­te die 81-Jäh­ri­ge beim Abstei­gen von ihrem Fahr­rad und zog sich eine Bein­ver­let­zung zu.

Im Gra­ben gelan­det

EBRACH. Am Frei­tag­nach­mit­tag befuhr ein 78jähriger Opel­fah­rer die B22 in Rich­tung Bam­berg. Aus Unacht­sam­keit geriet er mit sei­nem Pkw nach links ins Ban­kett und rutsch­te in den Gra­ben. Sein 56jähriger Sohn saß auf dem Bei­fah­rer­sitz. Der Bei­fah­rer ver­letz­te sich durch den Ver­kehrs­un­fall leicht am Kopf. Er wur­de vor­sorg­lich mit dem Ret­tungs­dienst in das Kran­ken­haus nach Bur­ge­brach ver­bracht.

Die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Ebrach sicher­te die Unfall­stel­le ab. Am Pkw ent­stand Total­scha­den von ca. 8000 Euro.

Sil­ber­far­be­ner Klein­wa­gen gesucht

VIERETH-TRUN­STADT. Nach­träg­lich wur­de bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land eine Unfall­flucht zur Anzei­ge gebracht. Bereits am Sonn­tag, 28. Mai, befuhr ein 24-jäh­ri­ger Klein­kraft­rad-Fah­rer – von der Orts­mit­te kom­mend – den Kreis­ver­kehr und woll­te in Rich­tung Unter­haid abbie­gen. Im Kreis­ver­kehr wur­de der Krad­fah­rer von einem sil­ber­far­be­nen Klein­wa­gen über­holt. Aus Reflex zog der 24-Jäh­ri­ge des­halb mit sei­nem Krad nach rechts und stürz­te. Dabei ver­letz­te er sich leicht. Der Fah­rer des sil­ber­far­be­nen Pkw fuhr davon, ohne sich um den Krad­fah­rer zu küm­mern.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Ver­kehrs­kon­trol­le am Wür­gau­er Berg

B22 / WÜR­GAU. Im Rah­men einer mehr­stün­di­gen Laser­kon­trol­le am Frei­tag­mit­tag wur­den zwei Geschwin­dig­keits­ver­stö­ße fest­ge­stellt. Die Geschwin­dig­keits­über­schrei­tun­gen blie­ben noch im Ver­war­nungs­be­reich und wur­den mit einem Ver­war­nungs­geld geahn­det. Alle ande­ren kon­trol­lier­ten Pkw- und Motor­rad­fah­rer hiel­ten sich an die Ver­kehrs­vor­schrif­ten.

Jugend­li­cher ran­da­liert im Gar­ten

ALTEN­DORF. In der Goten­stra­ße kam es am Frei­tag­nach­mit­tag zu einer Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen dem 16jährigen Sohn und des­sen Mut­ter. Im Ver­lauf des Strei­tes belei­dig­te er sei­ne Mut­ter und warf eine Fla­sche nach ihr. Bei Ein­tref­fen der Poli­zei­strei­fe flüch­te­te der Jugend­li­che. Ihn erwar­tet nun eine Straf­an­zei­ge wegen ver­such­ter gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung und Belei­di­gung.

Aus­ein­an­der­set­zung in Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft

VIERETH. In einer Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft kam es am Frei­tag­abend zu einem Streit zwi­schen einem 17jährigen syri­schen Asyl­be­wer­ber und einem 37 jäh­ri­gen äthio­pi­schen Asyl­be­wer­ber. Im Streit bedroh­te der 17jährige den 37jährigen und hielt ein Mes­ser in der Hand. Zu Ver­let­zun­gen kam es glück­li­cher­wei­se nicht.

Der 17jährige wird wegen Bedro­hung zur Anzei­ge gebracht und muss­te auf Grund von Alko­hol­kon­sum (0,96 Pro­mil­le) in Poli­zei­ge­wahr­sam genom­men wer­den.

Schreibe einen Kommentar