Kulm­ba­cher Adal­bert-Raps-Stif­tung: “Hel­den der Hei­mat” aus­ge­zeich­net

Projekt gemeinsam Kochen: Hähnchenbrust mit Rosmarinkartoffeln und Blattsalat - im Diakonie-Seniorenzentrum Jörg Creutzer spielt das gemeinsame Kochen eine große Rolle - und bringt Leben ins Forchheimer Seniorenzentrum.
Projekt gemeinsam Kochen: Hähnchenbrust mit Rosmarinkartoffeln und Blattsalat - im Diakonie-Seniorenzentrum Jörg Creutzer spielt das gemeinsame Kochen eine große Rolle - und bringt Leben ins Forchheimer Seniorenzentrum.

Publi­kums­preis und 1. Platz in der Kate­go­rie “Älte­re Men­schen” gehen an zwei dia­ko­ni­sche Pro­jek­te aus dem Bam­berg-Forch­hei­mer Raum

Ende Mai stell­te die Adal­bert-Raps-Stif­tung die Gewin­ner ihres Wett­be­werbs „Hel­den der Hei­mat“ vor. Im Mit­tel­punkt stan­den enga­gier­te Men­schen und deren Pro­jek­te aus ganz Ober­fran­ken. Ins­ge­samt mehr als 60.000 Euro schüt­te­te die Stif­tung an Initia­ti­ven aus, die sich für die Schwäch­sten in der Gesell­schaft stark machen. 90 Pro­jek­te hat­ten sich bewor­ben. Gleich zwei dia­ko­ni­sche Pro­jek­te aus dem Bam­berg-Forch­hei­mer Raum zähl­ten zu den Gewin­nern: In der Kate­go­rie „Älte­re Men­schen“ freu­te sich das Pro­jekt “Män­ner­schup­pen” des Dia­ko­nie­ver­eins Bam­berg über den 1. Platz und das Forch­hei­mer Senio­ren­zen­trum Jörg Creut­zer der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim wur­de mit dem Publi­kums­preis aus­ge­zeich­net.

Ein “lecke­res” Pro­jekt in Forch­heim

Das Forch­hei­mer Senio­ren­zen­trum Jörg Creut­zer über­zeug­te das Publi­kum, das online für die ein­ge­reich­ten Pro­jek­te abstim­men konn­te, mit einem “lecke­ren” Pro­jekt: Um die Bewoh­ner in der All­tags­ge­stal­tung zu unter­stüt­zen, stellt die Ein­rich­tung die selb­stän­di­ge Essen­zu­be­rei­tung in den Mit­tel­punkt der Beschäf­ti­gungs­tä­tig­kei­ten. Das Pro­jekt „Ich-Du-Wir-Gemein­sam“ ist eine kom­bi­nier­te Genera­tio­nen­kü­che, in der Senio­ren gemein­sam mit Kin­der­gar­ten­kin­dern kochen. Pla­nen, Schnip­peln, Kochen, Essen: Beim Arbei­ten und beim Genie­ßen begeg­nen sich Jung und Alt in einer wert­schät­zen­den Atmo­sphä­re. Die Klei­nen ler­nen von den Gro­ßen, die Älte­ren geben ihr Wis­sen wei­ter und hal­ten sich so fit. Bei der Preis­ver­lei­hung in Kulm­bach ver­riet Micha­el Wag­ner, Pfle­ge­dienst­lei­ter im Senio­ren­zen­trum Jörg Creut­zer, der für das Team die Aus­zeich­nung ent­ge­gen­nahm, dass die 8.000 Euro Preis­geld in den Bus­trans­fer für die Besu­cher­kin­der flie­ßen sol­len sowie in den Kauf von Nah­rungs­mit­teln und die Anla­ge eige­ner Hoch­bee­te.

Ein “Schup­pen” für mehr Lebens­qua­li­tät

Im Bam­ber­ger “Män­ner­schup­pen” repa­rie­ren Senio­ren kaput­te Din­ge und Gerä­te kosten­los für die Kun­den. Gleich­zei­tig fin­den die Män­ner einen Ort, an dem sie sich tref­fen, ins Gespräch kom­men und sinn­voll beschäf­ti­gen kön­nen, was einen gro­ßen Bei­trag zur Erhal­tung der Lebens­qua­li­tät und eines posi­ti­ven Selbst­bilds lei­stet. Initia­tor Bernd Bau­er-Banz­haf zeig­te sich über­wäl­tigt vom Gewinn: „Wir sind glück­lich dar­über, dass der Män­ner­schup­pen solch eine Aner­ken­nung fin­det. Mit den 10.000 Euro wer­den wir die eine oder ande­re Wei­ter­bil­dung für unse­re Män­ner finan­zie­ren und unse­re Idee von einem eige­nen Werk­zeug­ver­leih­ser­vice Wirk­lich­keit wer­den las­sen.“ Hier sucht der Män­ner­schup­pen übri­gens noch Män­ner, die sich ger­ne ehren­amt­lich mit ein­brin­gen möch­ten.

Über die Preis­ver­ga­be freu­te sich auch der Bam­ber­ger Dekan Hans-Mar­tin Lech­ner, der in sei­nen Funk­tio­nen als Mit­glied des Dia­ko­nie­ver­eins Bam­berg und als Ver­wal­tungs­rats­vor­sit­zen­der der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim gleich zwei Pro­jekt-Teams beglück­wün­schen konn­te. Und auch Dr. Nor­bert Kern, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim, ließ es sich nicht neh­men, Bernd Bau­er-Banz­haf und Micha­el Wag­ner in Stell­ver­tre­tung für die Gewin­ner-Teams zu gra­tu­lie­ren.

Schreibe einen Kommentar