Berg­kirch­weih in Erlan­gen – Prä­ven­ti­ons­hin­wei­se zum The­ma Taschen­dieb­stahl

Auch in die­sem Jahr wer­den sich wie­der vie­le Besu­cher auf der belieb­ten “Berg­kirch­weih” ver­gnü­gen und da Taschen­die­be ger­ne im Gedrän­ge steh­len, bit­tet Sie die Erlan­ger Poli­zei, eini­ge Tipps zu beher­zi­gen.

Brief­ta­schen, Geld­bör­sen und Mobil­te­le­fo­ne sind belieb­te Zie­le von Taschen­die­ben und bei gro­ßen Men­schen­an­samm­lun­gen ist es für sie beson­ders ein­fach, unent­deckt zu blei­ben und mit ihrer Beu­te im Strom der Men­ge abzu­tau­chen. Allein im Jahr 2016 wur­den ins­ge­samt 48 Fäl­le des Hand­ta­schen- bzw. Taschen­dieb­stahls im Zusam­men­hang mit der Berg­kirch­weih ange­zeigt und im Vor­jahr 2015 waren es 49 Fäl­le.

Vor die­sem Hin­ter­grund emp­fiehlt Ihnen die Poli­zei, Fol­gen­des zu beach­ten:

  • Las­sen Sie unnö­ti­ge Wert­ge­gen­stän­de zuhau­se.
  • Neh­men Sie nur so viel Bar­geld mit, wie Sie benö­ti­gen.
  • Ver­tei­len Sie Bar­geld, Han­dy und Schlüs­sel­bund auf ver­schlos­se­ne Innen­ta­schen der Klei­dung.
  • Benut­zen Sie Brust­beu­tel oder Gür­tel­ta­schen, um Ihre Gegen­stän­de auf­zu­be­wah­ren.
  • Tra­gen Sie Hand- oder Umhän­ge­ta­schen immer geschlos­sen mit der Ver­schluss­sei­te zum Kör­per.
  • Soll­ten Sie trotz aller Vor­sicht Opfer von Taschen­die­ben gewor­den sein, erstat­ten Sie bit­te zeit­nah Anzei­ge bei der Poli­zei.
  • Bei einem Dieb­stahl von Bank‑, Kre­dit- oder Mobil­funk­kar­ten ver­an­las­sen Sie sofort eine Sper­rung. Die zen­tra­le Ruf­num­mer hier­für lau­tet: 116 116.

Schreibe einen Kommentar