„5-Euro-Business“ in Bayreuth – 6 junge Unternehmen gehen an den Start

Mit einer zündenden Geschäftsidee und fünf Euro Startkapital starteten insgesamt 6 Teams der Hochschule Bayreuth am 30. Mai 2017 in die Unternehmensphase des „5-Euro-Business“. Der Blick auf die Geschäftsideen verspricht in diesem Jahr wieder einen spannenden Wettbewerb: Die Ideen reichen von Turnbeuteln mit Fahrradsattelhauben über ein innovativ regionales Jobportal bis hin zum Online-Vertrieb von maßgeschneiderten Hemden.

Der praxisorientierte Wettbewerb „5-Euro-Business“ ermöglicht den Studierenden, eine eigene Geschäftsidee umzusetzen und ihr Produkt in einem Semester bis zur Marktreife zu bringen. Als symbolisches Startkapital erhalten die Teams jeweils 5 Euro. Führungskräfte ortsansässiger Unternehmen stehen den jungen Gründern mit ihrem Erfahrungsschatz und Know-how während der Unternehmensphase beratend zur Seite. Teilnehmen können Studierende aller Fachrichtungen – deshalb wird so gerade auch Studierenden außerhalb der Wirtschaftswissenschaften eine neue Perspektive für das weitere Berufsleben erschlossen.

Folgende Unternehmen unterstützen das Projekt in diesem Sommersemester durch Mentoren: communicall GmbH / goetzpartners GmbH / IHK für Oberfranken Bayreuth / LivingLogic AG / Universität Bayreuth / VVS Holding GmbH

Hintergrund

Beim „5-Euro-Business“-Wettbewerb agieren Studierende parallel zum Studium sieben Wochen lang als Unternehmer. Im Team entwickeln sie eine Geschäftsidee und bekommen das nötige Fachwissen in begleitenden Seminaren in den Bereichen Marketing, Projektmanagement und Recht vermittelt. Höhepunkt des Projekts ist die Abschlussveranstaltung am 20.07.2017 an der Universität Bayreuth. Dort präsentieren die Gründerteams ihr Unternehmen vor einer fachkundigen Jury mit Vertretern aus Wirtschaft und Hochschule. Es werden Preise im Gesamtwert von 1.800 Euro verliehen.

Projektträger und Sponsoren

Das „5-Euro-Business“ ist ein Projekt des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. Es wird im Sommersemester 2017 an den Hochschulstandorten Bamberg, Kempten, Regensburg und zum 15. Mal an der Universität Bayreuth durchgeführt. Regionale Partner sind die Universität Bayreuth und das Betriebswirtschaftliche Forschungszentrum für Fragen der Mittelständischen Wirtschaft e.V. an der Universität Bayreuth.

Hauptsponsoren des Projekts sind die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme vbm. CO-Sponsor ist die HISCOX Europe Underwriting Limited. Als Initialsponsor fungiert die ISU – Interessengemeinschaft süddeutscher Unternehmer e. V.