Forch­hei­mer Hüpf­bur­gen­fe­sti­val doch im Stadt­park

Flierl: “Hüpf­bur­gen in Stadt­park zurück­ge­holt!”

Eine gute Nach­richt für Kin­der und Jugend­li­che hat der Jugend­be­auf­trag­te der Stadt Forch­heim, Josua Flierl: Das erste Hüpf­bur­gen­fe­sti­val “Forch­heim hüpft” vom 02. Juni bis 11. Juni 2017 kann nun doch mit­ten in Forch­heim, näm­lich im Stadt­park an der Karo­lin­ger­stra­ße in unmit­tel­ba­rer Nähe der Mar­tin-Grund­schu­le statt­fin­den.

„Nach lan­gen Ver­hand­lun­gen ist es gelun­gen, den Ver­an­stal­ter doch noch davon zu über­zeu­gen, dass der Park in unmit­tel­ba­rer Nähe zur Innen­stadt der deut­lich bes­se­re Ort ist“, erklärt Josua Flierl. Die Stadt hat­te schon immer die­sen Stand­ort favo­ri­siert, doch hat­te der Ver­an­stal­ter wegen der auf­wen­di­gen logi­sti­schen Pla­nung letzt­lich den Stadt­sü­den bevor­zugt.

Josua Flierl, der nun fest­stell­te, dass die Bau­stel­le bzw. Lager­flä­che an der A73 auf dem süd­li­chen Aus­stel­lungs­ge­län­de kein schö­nes Bild für die Ver­an­stal­tung abge­ben wür­de und der sich auch den Wün­schen der Bevöl­ke­rung nicht ver­schlie­ßen woll­te, arbei­te­te inten­siv an einer Lösung: Mit Hil­fe eines wei­te­ren Spon­sors, der für die Mehr­ko­sten im Bereich der Logi­stik (Was­ser- und Abwas­ser­an­schluss sowie Toi­let­ten) auf­kommt, gibt es jetzt grü­nes Licht für die Ver­wirk­li­chung der Fami­li­en­at­trak­ti­on in der Innen­stadt. Flierl freut sich neben dem Effekt der Innen­stadt­be­le­bung auch über einen wei­te­ren Plus­punkt: „Das Hüpf­bur­gen­fe­sti­val im Stadt­park ergibt eine schö­ne Sym­bio­se zum „Kai­serstrand“ und run­det das Gebiet als Gesamt­erleb­nis für Fami­li­en, Strand- und Muse­ums­be­su­cher ab.“

Beim ersten Hüpf­bur­gen­fe­sti­val “Forch­heim hüpft” wer­den ver­schie­den­ste Attrak­ti­on für Groß und Klein gebo­ten. Neben geson­der­ten Berei­chen für Klein­kin­der gibt es für Kin­der und Jugend­li­che eine umfang­rei­che Aus­wahl unter­schied­lich­ster Hüpf­mo­du­le, Rie­sen­rut­schen, Klet­ter­bur­gen, Wab­bel­ber­ge und Spiel­ge­rä­te. Auch Eltern sind herz­lich ein­ge­la­den mit­zu­to­ben, denn vie­le Spiel­ge­rä­te im Hüpf­bur­gen­land sind auch für Erwach­se­ne geeig­net.

Wäh­rend die Kin­der sich ver­gnü­gen, kön­nen die Erwach­se­nen auch im gemüt­li­chen Café-Gar­ten ent­span­nen und sich mit Geträn­ken sowie klei­nen Snacks erfri­schen.

Geöff­net ist das Hüpf­bur­gen­fe­sti­val von Mon­tag bis Frei­tag von 13:00 Uhr bis 19:00 Uhr und sams­tags, sonn- und fei­er­tags von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Der Ein­tritt beträgt 8 Euro für Kin­der, Erwach­se­ne zah­len 4 Euro pro Per­son. Das Hüpf­bur­gen­land ist umzäunt und kann nach Erhalt des Ein­tritts­kar­ten-Bänd­chens am betref­fen­den Tag belie­big oft ver­las­sen und wie­der betre­ten wer­den. Hun­de dür­fen aus Sicher­heits­grün­den lei­der nicht mit­ge­bracht wer­den.

Noch bis zum 30. Mai ver­gibt Jugend­be­auf­trag­ter Flierl 15 Tages­tickets für das Hüpf­bur­gen-festi­val: „Ihr schickt mir eine kur­ze Begrün­dung, war­um gera­de Ihr einen Tag vol­ler Action und Aben­teu­er braucht und des­halb unbe­dingt ein Ticket gewin­nen wollt. Schickt mir Eure Nach­richt ein­fach an jugendbeauftragter@​forchheim.​de!“ Die Gewin­ner wer­den per E‑Mail benach­rich­tigt und auf die Gäste­li­ste geschrie­ben. Sie kön­nen sich dann einen Besuchs­tag her­aus­su­chen und ein­fach hin­ge­hen und genie­ßen. „Ich freue mich bereits heu­te auf zahl­rei­che Teil­neh­mer an der Ver­lo­sung!“, so Josua Flierl.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie auf der Web­sei­te http://​hue​pf​bur​gen​fe​sti​val​.com/​f​o​r​c​h​h​e​i​m​-​h​u​e​pft

Schreibe einen Kommentar