Erneut schwere Motorradunfälle am „Würgauer Berg“

Würgau. Zunächst kam am Samstagnachmittag ein 20-jähriger Motorradfahrer im Bereich einer Linkskurve alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dabei gegen ein Verkehrszeichen. Durch den Anstoß erlitt er schwere Verletzungen und musste zur weiteren medizinischen Versorgung mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Gegen 19.00 Uhr kam es dann erneut zu einem Verkehrsunfall am „Würgauer Berg“, bei dem zwei Motorradfahrer beteiligt waren und schwer verletzt wurden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wollte ein 19-jähriger Kradfahrer, welcher in Richtung Würgau unterwegs war, nach links in einen Feldweg abbiegen und übersah dabei einen entgegenkommenden 23-jährigen Motorradfahrer, so dass es zu einem Frontalzusammenstoß kam. Beide Beteiligte erlitten so schwere Verletzungen, dass sie ebenfalls von Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen werden mussten. Da bei beiden Kradfahrern eine Lebensgefahr nicht auszuschließen war, ordnete die Staatsanwaltschaft Bamberg zur Klärung des genauen Unfallhergangs die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Die Bundesstraße 22 musste in diesem Bereich mehrere Stunden gesperrt werden.