Staats­in­sti­tu­te für Fach- und För­der­leh­rer mit­tel­fri­stig in Bay­reuth gesi­chert

Der Ver­bleib der bei­den am Geschwi­ster-Scholl-Platz ange­sie­del­ten Staats­in­sti­tu­te für die Aus­bil­dung von Fach- und För­der­leh­rern am Stand­ort Bay­reuth ist zumin­dest mit­tel­fri­stig gesi­chert.

Mit Blick auf ent­spre­chen­de Medi­en­be­rich­te über eine mög­li­che Ver­le­gung der bei­den Staats­in­sti­tu­te weg vom bis­he­ri­gen Stand­ort Bay­reuth hat­te sich Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk-Erbe an das Kul­tus­mi­ni­ste­ri­um gewandt und die Bedeu­tung der Bil­dungs­ein­rich­tun­gen für die Stadt Bay­reuth her­vor­ge­ho­ben. Der der­zei­ti­ge Stand­ort sei unter ande­rem auch wegen der vor­han­de­nen Schul­land­schaft in der Stadt ide­al.

Staats­mi­ni­ster Dr. Lud­wig Spa­en­le hat der Ober­bür­ger­mei­ste­rin inzwi­schen mit­ge­teilt, dass die Immo­bi­li­en Frei­staat Bay­ern (IMBY) beauf­tragt wur­de zu prü­fen, wel­cher Stand­ort ide­al sei. Am jet­zi­gen Stand­ort wür­den erste Inve­sti­tio­nen in den Brand­schutz getä­tigt, was zumin­dest einen mit­tel­fri­sti­gen Ver­bleib in Bay­reuth siche­re. „In einem nahen, über­schau­ba­ren Zeit­raum müs­sen wir kei­ne Ver­la­ge­rung befürch­ten“, so Merk-Erbe. Sie wer­de die The­ma­tik wei­ter ver­fol­gen. „Ziel muss es sein, die Siche­rung des Stand­orts dau­er­haft zu errei­chen. Hier­zu ist jedoch durch die Inve­sti­tio­nen in den Brand­schutz ein wesent­li­cher Schritt gemacht.“

Schreibe einen Kommentar