Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 26.05.2017

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Sachbeschädigungen

Reifenberg. Am Donnerstagnachmittag war eine größere Gruppe Jugendlicher mit Bollerwagen in Reifenberg unterwegs. Im Übermut warfen vier davon ein Dixi-Klo an einem im Rohbau befindlichen Einfamilienhaus um. Die menschlichen Exkremente flossen daraufhin aus dem Klo. Auf Anraten der Polizei kümmerten sich die vier Rabauken um den Schaden. Sie stellten das Klohäuschen wieder auf und säuberten es. Bei einer Kontrolle am Abend war der Urzustand wieder hergestellt.

Unfallfluchten

Unterleinleiter. Ein unbekannter Fahrzeugführer, mit einem grauen Golf, kam am Mittwochnachmittag an einer Engstelle in der Ortsmitte einem Traktor mit Anhänger entgegen. Er stieß mit dem linken Außenspiegel gegen den Anhänger, wobei der Spiegel zu Bruch ging. Der Pkw fuhr ohne anzuhalten in Richtung Heiligenstadt weiter. Der Schaden dürfte 200 Euro betragen. Am Anhänger entstand kein Schaden.

Verkehrsunfälle

Gräfenberg. Am Mittwochabend fuhren ein 17-jähriger Yamahafahrer und ein 18-jähriger Golf-Fahrer auf der Staatsstraße von Gräfenberg in Richtung Weingarts hinter einem Lkw her. Der Autofahrer wollte beide in einem Zug überholen. Als er sich auf Höhe des Kradfahrers befand, scherte dieser nach links aus und touchiert den Pkw seitlich. Er stürzte und verletzte sich dabei leicht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 1000 Euro.

Sonstiges

Geschwand. Am Mittwochnachmittag fuhr ein Schulbus in die Ortsstraße Richtung Wolfsberg, schaltete die Warnblinkanlage an und hielt unmittelbar nach überqueren der Kreuzung fahrbahnmittig an. Nach Anhalten öffnete der Busfahrer die vordere Tür, um zwei Schüler aussteigen zu lassen, als er im rechten Rückspiegel einen zügig über den dortigen Gehweg rechts am Bus vorbeifahrenden Pkw wahrnahm. Im letzten Moment konnte er die Schüler am Aussteigen hindern und somit einen Unfall verhindern. Gegen den Fahrer des Pkw werden nun Ermittlungen wegen Straßenverkehrsgefährdung geführt.

Unterleinleiter. Am Mittwochvormittag führte die Polizei auf Höhe des Friedhofs für zwei Stunden eine Lasermessung für Fahrzeuge aus Richtung Heiligenstadt kommend durch. Bei erlaubten 50 km/h war der Schnellste mit 72 km/h unterwegs. Sieben Verwarnungen wurden ausgesprochen und eine Anzeige.

Gräfenberg. Vor dem Häfners Stüberl in Gräfenberg urinierte am Donnerstagabend ein alkoholisierter Mann gegen die Wand. Ein Gast forderte den Pinkler auf dies zu unterlassen. Daraufhin beschimpfte der Mann die Gäste im Außenbereich, sprang nach kurzem Streit gegen die Bierbank und wollte auf einen Gast losgehen. Der Besitzer ging schließlich dazwischen und konnte den unbekannten Täter aus dem Biergartenbereich verbringen. Hierbei verletzte sich der Hausrechtsinhaber leicht. Der Randalierer flüchtete. Der Mann ist ca. 180 cm groß und ca. 25 – 30 Jahre alt. Er trug ein lila T-Shirt mit weißem Schriftzug. Er entfernte sich in Richtung Gräfenbergbahn. Weitere Hinweise erbittet die Polizei Ebermannstadt, Tel. 09194/73880.

Polizeiinspektion Forchheim

Diebstähle

Forchheim. Donnerstagnacht wurde ein bislang unbekannter Mann durch eine Kundin dabei beobachtet, wie dieser in einer Tankstelle in der Bamberger Straße einen Blumenstrauß im Wert von 20,00 Euro entwendet hat. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung im Nachbereich konnte sich der Mann zunächst unerkannt entfernen. Die weiteren Ermittlungen diesbezüglich dauern noch an.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Wer vermisst ein Cube Mountainbike?

Bamberg. Eine aufmerksame Zeugin verständigte am Donnerstag die Polizei, da vor ihrem Anwesen in der Pfarrgasse schon seit geraumer Zeit ein unversperrtes und neuwertiges Mountainbike stand. Der rechtmäßige Eigentümer dieses grau/blauen Cube Mountainbikes (Modell: Aim Comp.) wird gebeten, sich unter Vorlage eines Eigentumsnachweises, bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt (Tel.: 0951-9129-210) zu melden.

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

Bamberg. Am Donnerstagnachmittag musste eine Audi-Fahrerin verkehrsbedingt in der Starkenfeldstraße abbremsen, da Fahrradfahrer den dortigen Radweg überquerten. Ein hinter ihr befindlicher Seat-Fahrer bemerkte dies zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Audi auf. Die Fahrerin des Audi musste leichtverletzt in Klinikum Bamberg verbracht werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 10.000,- Euro.

Rentner schwer mit Fahrrad gestürzt

Bamberg. Am Donnerstagabend entdeckte ein Passant am Weidendamm einen am Boden liegenden 65-jährigen Mann mit einer Kopfplatzwunde. Der 65-Jährige hatte mit seinem Fahrrad einen Absperrposten übersehen und ist über diesen gestürzt. Zur Behandlung seiner Verletzung wurde der Mann durch einen hinzugerufenen Rettungswagen ins Klinikum Bamberg verbracht.

Graffiti Sprüher waren fleißig unterwegs

Bamberg. Am Donnerstagmorgen mussten mehrere Hausbesitzer im Sandgebiet feststellen, dass die Hauswände ihrer Anwesen über Nacht mit blauer Farbe besprüht wurden. Der Gesamtschaden wird mit 1.500,- Euro beziffert. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter Telefon 0951/9129-210 zu melden.

Mit gestohlenem Fahrrad und Marihuana im Rucksack unterwegs

Bamberg. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag sollte ein Fahrradfahrer in der Pödeldorfer Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Als der Radfahrer die Beamten erblickte, ergriff dieser sofort die Flucht. In der Weißenburgstraße ließ er sein Fahrrad liegen, entledigte sich seines Rucksacks und setzt seine Flucht zu Fuß fort. Allerdings kam er nicht mehr weit, weil er kurz darauf von einer weiteren Streife aufgegriffen werden konnte. Der Grund für die Flucht war schnell ausgemacht; im Rucksack des Mannes wurde Marihuana aufgefunden. Des Weiteren wurde festgestellt, dass der 23-Jährige unter Alkohol- und Drogeneinfluss auf einem gestohlenen Rad unterwegs war.

Die Polizei sucht nun nach dem rechtmäßigen Eigentümer eines grau/blauen Herrenrades der Marke Staiger. Hinweise bitte an die PI Bamberg-Stadt unter Rufnummer: 0951/9120-210.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Einbrecher suchte Schützenhaus auf

PRIESENDORF. Ein unbekannter Täter brach in der Nacht zum Mittwoch in das Schützenhaus ein. Mit brachialer Gewalt öffnete er die Holztüren und Schränke. Schließlich fand der Einbrecher in einer Geldkassette einiges Bargeld und flüchtete.

Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Radfahrer zu schnell unterwegs

VIERETH. Ohne auf den Verkehr zu achten fuhr ein 18-jähriger Radler am Donnerstagnachmittag aus einer Nebenstraße in die Hauptstraße. Ein 77-Jähriger versuchte noch seinen Ford/Fiesta abzubremsen, erfasste jedoch den Radfahrer. Mit leichten Verletzungen wurde der junge Mann ins Klinikum gebracht. Der Gesamtsachschaden wird auf über 1.000 Euro geschätzt.

Radfahrer kamen sich näher

NAISA. Zu einer Berührung beider Radfahrer kam es am Donnerstagabend, als sie sich in einer Engstelle in der Frankenstraße begegneten. Der 29- und 23-Jährige stürzten und verletzten sich leicht. Vorsorglich wurden die Radfahrer in die Juraklinik Scheßlitz zur ambulanten Behandlung gebracht. Der Sachschaden beträgt knapp 100 Euro.

Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt

Reifen zerstochen

Bayreuth. Vermutlich mehrere Autoreifen zerstach ein 18-jähriger Bayreuther im Bereich der Königsallee. Er stellte sich selbst der Polizei.

Am gestrigen Donnerstagabend stellte sich ein 18-jähriger Bayreuther bei der Polizei. Er erklärte, dass er in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Bereich der Königsallee mehrere Reifen von verschiedenen Fahrzeugen zerstochen hätte. Welche Fahrzeuge dies waren, konnte er nicht mehr angeben. Den Grund dafür wusste er auch nicht mehr.

Im Rahmen der Absuche fand die Polizei ein Auto mit einem zerstochenen Reifen, dessen Fahrer verständigt werden konnte. Weitere beschädigte Autoreifen stellten die Beamten nicht fest. Autobesitzer, deren Reifen in der Königsallee zerstochen wurden, werden gebeten sich bei der Polizei Bayreuth-Stadt zu melden.

Gegen den 18-jährigen wird nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet.

Fahrraddieb leistet bei Festnahme Widerstand

Bayreuth. Ein polizeibekannter 15-jähriger Bayreuther flüchtete mit einem gestohlenen Fahrrad vor der Polizei. Er konnte festgenommen werden. Dabei leistete er Widerstand.

Am gestrigen Donnerstag, gegen 17.15 Uhr stellten Polizeibeamte einen polizeibekannten 15-jährigen fest, der im Stadtteil Kreuz mit einem Fahrrad unterwegs war. Einer Polizeikontrolle versuchte sich der 15-jährige durch Flucht zu entziehen, konnte aber von der Polizei gestellt werden. Bei der Festnahme leistete er Widerstand und trat gegen die Polizeibeamten. Wie sich herausstellte war das Fahrrad gestohlen. Außerdem fanden die Polizisten noch diverse Betäubungsmittelutensilien.

Den 15-jährigen brachten die Beamten zur Dienststelle. Er wurde der Mutter übergeben. Der Jugendliche muss sich nun wegen verschiedenster Delikte verantworten.