Land­rats­amt Forch­heim: Qua­li­fi­zie­rung in der Kin­der­ta­ges­pfle­ge

Die erfolgreichen Teilnehmerinnen mit den Kursleiterinnen Gertrud Wiesheier (r) und Irmtraud Bühl (l). Foto: LRA Forchheim
Die erfolgreichen Teilnehmerinnen mit den Kursleiterinnen Gertrud Wiesheier (r) und Irmtraud Bühl (l). Foto: LRA Forchheim

Grund­kurs mit Prü­fung erfolg­reich bestan­den

14 Teil­neh­me­rin­nen aus dem Land­kreis Forch­heim haben nach ins­ge­samt sie­ben Mona­ten erfolg­reich den Grund­kurs für Kin­der­ta­ges­pfle­ge absol­viert und konn­ten jetzt im Mai ihre Zer­ti­fi­ka­te ent­ge­gen­neh­men.

Die ange­hen­den Tages­müt­ter lern­ten alles über ihren Arbeits­all­tag, Erzie­hung, Ernäh­rung, Ent­wick­lung von Kleinst­kin­dern sowie recht­li­che und ver­si­che­rungs­tech­ni­sche Grund­la­gen. Par­al­lel zur Theo­rie absol­vier­ten die Teil­neh­me­rin­nen Prak­ti­ka bei einer Tages­pfle­ge­per­son, im Tages­kin­der­treff, sowie in einer Krip­pe um für ihre Tätig­keit Erfah­run­gen zu sam­meln. Der Abschluss des Grund­kur­ses bestand aus der Erstel­lung eines päd­ago­gi­schen Kon­zep­tes und einer schrift­li­chen Prü­fung.

Seit der Geset­zes­än­de­rung im Okto­ber 2005 benö­ti­gen alle Tages­müt­ter eine Pfle­ge­er­laub­nis. Vor­aus­set­zung dafür sind neben der Teil­nah­me an einem Grund- und Auf­bau­kurs über ins­ge­samt 100 Stun­den Theo­rie, Selbst­lern­ein­hei­ten, per­sön­li­che Eig­nung, kind­ge­rech­te Räu­me, Prak­ti­kum und ein Erste-Hil­fe-Kurs am Kind.

Die Kin­der­ta­ges­pfle­ge ist neben der Betreu­ung in einer Krip­pe ein gleich­ran­gi­ges, fami­li­en­na­hes, fle­xi­bles, und ver­läss­li­ches Betreu­ungs­an­ge­bot für Kin­der von 0–3 Jah­ren. Der­zeit betreu­en 45 Tages­pfle­ge­per­so­nen 160 Kin­der im Land­kreis Forch­heim.

Schreibe einen Kommentar