Deut­sche aus Russ­land in Bay­reuth

Olga Mar­tens: „Ich freue mich, dass das Forum eine jähr­li­che Busi­ness­platt­form für Unter­neh­mer ist“

Am 23. Mai fand in der Indu­strie- und Han­dels­kam­mer für Ober­fran­ken in Bay­reuth die offi­zi­el­le Eröff­nung des II. Kul­tur- und Geschäfts­fo­rums „Made by Deut­schen aus Russ­land. Part­ner­schaft. Ver­ant­wor­tung. Erfolg“ statt. Von Sei­ten der Orga­ni­sa­to­ren begrüß­te die erste stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de des Inter­na­tio­na­len Ver­bands der deut­schen Kul­tur, Gene­ral­di­rek­to­rin der „MaWi Group“ und Her­aus­ge­be­rin der Mos­kau­er Deut­schen Zei­tung – Olga Mar­tens – die Gäste.

„Mit der Eröff­nung des Deutsch-Rus­si­schen Hau­ses in Omsk haben wir gleich­zei­tig das I. Kul­tur- und Geschäfts­fo­rum „Made by Deut­schen aus Russ­land“ gestar­tet. Heu­te, ein Jahr spä­ter, tref­fen wir uns in Bay­reuth und ich freue mich, dass das Forum eine jähr­li­che Busi­ness­platt­form für Unter­neh­mer – Russ­land­deut­sche – ist“, sag­te Olga Mar­tens. Sie beton­te die gro­ße Bedeu­tung, dass das II. Kul­tur- und Geschäfts­fo­rum nun in Deutsch­land statt­fin­det. Sie sieht die Tat­sa­che, dass das Forum anläss­lich der Deutsch-Rus­si­schen Regie­rungs­kom­mis­si­on statt­fin­det, als gro­ßen Erfolg an.

Olga Mar­tens erwähn­te, dass die Ent­wick­lung der Eth­no­kul­tur und die Erhal­tung eines mate­ri­el­len Erbes ohne dich­te Infra­struk­tur in ver­schie­de­nen Gebie­ten nicht mög­lich sei. „Auf die­sem Forum wer­den russ­land­deut­sche Unter­neh­mer aus Russ­land und Deutsch­land vor­ge­stellt. Wir haben bereits eine lang­jäh­ri­ge Koope­ra­ti­ons­ba­sis, die die­ses Jahr ihr zehn­jäh­ri­ges Bestehen fei­ert. Die­se bestand über Jah­re hin­weg in den Berei­chen Kul­tur und Bil­dung. In der letz­ten Zeit gab es Anfra­gen von Unter­neh­mer­ver­bän­den (in Deutsch­land und Russ­land gibt es russ­land­deut­sche Busi­ness­clubs). Die­se wünsch­ten sich eine Ent­wick­lung von deutsch-rus­si­schen Geschäfts­kon­tak­ten bei klein- und mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men. Gera­de Koope­ra­ti­on spielt für sie eine Schlüs­sel­rol­le beim Im- und Export.“

Mar­tens dank­te den Teil­neh­mern des Forums für ihr Inter­es­se an die­ser Kul­tur- und Geschäfts­platt­form. Sie bedank­te sich eben­so bei den Co-Vor­sit­zen­den der Deutsch-Rus­si­schen Regie­rungs­kom­mis­si­on – dem Bun­des­be­auf­trag­ten für Aus­sied­ler­fra­gen und natio­na­le Min­der­hei­ten Har­mut Koschyk und dem Lei­ter des föde­ra­len Amtes für Natio­na­li­tä­ten­an­ge­le­gen­hei­ten Igor Bari­now – für ihre Unter­stüt­zung für die­se neue Initia­ti­ve.

Heu­te auf dem Pro­gramm des Forums: Vor­trä­ge, Podi­ums­dis­kus­sio­nen, Arbeits­grup­pen, die sich mit der Ent­wick­lung deutsch-rus­si­scher Geschäfts­be­zie­hun­gen beschäf­ti­gen. Im Anschluss an das Forum wird eine Reso­lu­ti­on ver­fasst.

Zur Erin­ne­rung:
Das II. Kul­tur- und Geschäfts­fo­rum „Made by Deut­schen aus Russ­land: Part­ner­schaft. Ver­ant­wor­tung. Erfolg“ fin­det vom 21.–24. Mai in Bay­reuth mit Teil­nah­me der Co-Vor­sit­zen­den der Deutsch-Rus­si­schen Regie­rungs­kom­mis­si­on Har­mut Koschyk und Igor Bari­now statt.

Orga­ni­sa­to­ren des Forums sind der IVDK, „MaWi Group“, Mos­kau­er Deut­sche Zei­tung. Das Forum fin­det anläss­lich der 22. Sit­zung der Deutsch-Rus­si­schen Regie­rungs­kom­mis­si­on zu Ange­le­gen­hei­ten der Russ­land­deut­schen statt. Co-Orga­ni­sa­tor sind der Jugend-und Stu­den­ten­ring der Deut­schen aus Russ­land und der Unter­neh­mer­ver­band der Deut­schen aus Russ­land.

Schreibe einen Kommentar