@baMbit free WiFi: Stadt und Stadt­wer­ke star­ten kosten­lo­ses WLAN auf dem Max­platz in Bam­berg

Toni Spitzenpfeil (Stadt Bamberg), Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Michael Fiedeldey, Oberbürgermeister Andreas Starke, Hans Jürgen Bengel und Volker Richter (Stadtnetz Bamberg)
Toni Spitzenpfeil (Stadt Bamberg), Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Michael Fiedeldey, Oberbürgermeister Andreas Starke, Hans Jürgen Bengel und Volker Richter (Stadtnetz Bamberg)

Frei­es WLAN auf dem Max­platz: Ab sofort kön­nen Besu­cher der Bam­ber­ger Innen­stadt kosten­los über das Glas­fa­ser­netz der Stadt­wer­ke Bam­berg sur­fen. Am Diens­tag haben Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke und Dr. Micha­el Fie­del­dey, Geschäfts­füh­rer der Stadt­wer­ke Bam­berg, das freie WLAN offi­zi­ell in Betrieb genom­men. Noch in die­sem Som­mer soll auch am ZOB sowie im Bam­ba­dos-Frei­bad und dem Frei­bad Gaustadt das kosten­lo­se Sur­fen mög­lich sein.

Die Nut­zung der Gra­tis-Hot­spots auf dem Max­platz ist ein­fach und ohne Regi­strie­rung mög­lich. Besu­cher wäh­len ein­fach das WLAN-Netz „@baMbit free WiFi“ aus und bestä­ti­gen die Nut­zungs­be­din­gun­gen – danach kön­nen sie bis zu eine Stun­de lang kosten­los über die schnel­len Glas­fa­ser­lei­tun­gen der Stadt­wer­ke sur­fen.

Wei­te­re WLAN-Hot­spots am ZOB

Als näch­ster WLAN-Stand­ort wird noch in die­sem Som­mer der Zen­tra­le Omni­bus-Bahn­hof (ZOB) als Ver­kehrs­dreh­schei­be für den Bam­ber­ger Bus­ver­kehr mit Hot­spots aus­ge­stat­tet: „Jahr für Jahr haben wir mehr als 10 Mil­lio­nen Fahr­gä­ste in unse­ren Bus­sen – die mei­sten von ihnen stei­gen am ZOB ein oder um. Mit dem kosten­lo­sen Inter­net sol­len wir die War­te­zeit auf den Bus ver­kür­zen“, so Dr. Miche­al Fie­del­dey, Geschäfts­füh­rer der Stadt­wer­ke Bam­berg. Zudem kön­nen sich noch vor den Som­mer­fe­ri­en die Besu­cher im Bam­ba­dos-Frei­bad sowie im Frei­bad Gaustadt auf kosten­lo­se Surf­ge­le­gen­hei­ten freu­en. In der Hain­ba­de­stel­le sur­fen die Gäste schon seit dem ver­gan­ge­nen Som­mer kosten­los im Inter­net. Auch auf dem Rei­se­mo­bil­stell­platz der Stadt­wer­ke am Hein­richs­damm ist seit dem ver­gan­ge­nen Jahr das schnel­le Inter­net kosten­los ver­füg­bar.

Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke: „In Zei­ten der Digi­ta­li­sie­rung war es mir ein gro­ßes Anlie­gen, dass wir mit unse­rer Toch­ter­ge­sell­schaft, den Stadt­wer­ken Bam­berg, Schritt für Schritt Stand­or­te mit Hot­spots in Bam­berg aus­rü­sten, damit die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, aber auch Besu­cher unse­rer Stadt kosten­freie WLAN-Ange­bo­te nut­zen kön­nen. Ein funk­tio­nie­ren­des WLAN-Netz an zen­tra­len Orten, das für alle gra­tis und immer zugäng­lich ist, ist nicht zuletzt auch ein tol­les Ange­bot für die digi­ta­le Wirt­schaft.“

Glas­fa­ser­aus­bau geht wei­ter vor­an

Par­al­lel zum Aus­bau der WLAN-Hot­spots geht auch der Glas­fa­ser­aus­bau der Stadt­wer­ke wei­ter vor­an: Heu­te schon kön­nen mehr als 32.000 Haus­hal­te und Unter­neh­men in Bam­berg über das schnel­le Inter­net der Stadt­wer­ke sur­fen, tele­fo­nie­ren und in vie­len Berei­chen sogar fern­se­hen. Der­zeit wer­den die Glas­fa­sern im Hain­ge­biet süd­lich der Otto­stra­ße ver­legt, wo in den kom­men­den Mona­ten über 800 Wohn- und Geschäfts­ein­hei­ten an die Zukunfts­netz ange­schlos­sen wer­den. Eine Aus­bau­kar­te und eine Adress­aus­kunft über die Ver­füg­bar­keit des schnel­len Inter­nets gibt es unter www​.stadt​wer​ke​-bam​berg​.de/​i​n​t​e​r​net

Schreibe einen Kommentar