II. Kul­tur- und Geschäfts­fo­rum in Bay­reuth eröff­net

Am 22. Mai wur­de in der Indu­strie- und Han­dels­kam­mer für Ober­fran­ken in Bay­reuth das II. Kul­tur- und Geschäfts­fo­rum „Made by Deut­schen aus Russ­land. Part­ner­schaft. Ver­ant­wor­tung. Erfolg“ eröff­net.

Die Gäste des Forums, die aus Russ­land und Deutsch­land kom­men, wur­den von der Stell­ver­tre­te­rin des Gene­ral­di­rek­tors des Unter­neh­mens „MaWi Group“, Natal­ja Chretsch­ko­wa, begrüßt. Sie stell­te das Pro­gramm der Ver­an­stal­tung vor und wün­sche allen Teil­neh­mern viel Erfolg bei der Arbeit.

Beim Busi­ness-Karus­sell lern­ten sich alle Teil­neh­mer des Forums in Grup­pen ken­nen und ver­such­ten gemein­sam mit der Busi­ness­trai­ne­rin Vik­to­ria Schuchat die Fra­gen „Was begün­stigt die Han­dels- und Wirt­schafts­be­zie­hun­gen zwi­schen Deutsch­land und Russ­land? Was scha­det ihnen?“ zu beant­wor­ten. Die russ­land­deut­schen Unter­neh­mer ver­tra­ten dabei ver­schie­de­ne Mei­nun­gen: Die gemein­sa­me Geschich­te, kul­tu­rel­le Bil­dungs­pro­jek­te, inter­na­tio­na­le Kon­fe­ren­zen und Foren, die Bereit­schaft zusam­men­zu­ar­bei­ten und sozia­le Kon­tak­te – pri­va­te Initia­ti­ven sowie Russ­land­deut­sche in Russ­land und Deutsch­land sind ein Bin­de­glied und ein Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ka­nal für funk­tio­nie­ren­de deutsch-rus­si­sche Zusam­men­ar­beit. Als Punk­te, die den Han­dels- und Wirt­schafts­be­zie­hun­gen scha­den, wur­den unter ande­ren Sank­tio­nen, die ver­schie­de­nen Legis­la­ti­ven, Men­ta­li­täts­un­ter­schie­de, Finanz­ri­si­ken und die Vis­a­re­ge­lung genannt.

Das The­ma der han­dels­wirt­schaft­li­chen Zusam­men­ar­beit zwi­schen Deutsch­land und Russ­land erör­ter­te der Lei­ter der Reprä­sen­tanz der Han­dels- und Indu­strie­kam­mer der Rus­si­schen Föde­ra­ti­on in der BRD, Ser­gej Niki­tin: “Laut Ger­man Invest flie­ßen vie­le Mit­tel in rus­si­sches Kapi­tel, beson­ders in die Pro­duk­ti­on. 2014 wur­den 7,5 Mil­lar­den Dol­lar aus Russ­land in Deutsch­land inve­stiert. Es freut mich, dass es auch deut­sche Inve­sti­tio­nen auch in Russ­land gibt – 2016 wur­de ein post­so­wje­ti­scher Rekord geknackt – 2 Mil­lar­den Dol­lar.

Im Anschluss an das Busi­ness­tref­fen stell­te der stell­ver­tre­ten­de Gene­ral­di­rek­tor der „MaWi Group“, Valerij Wag­ner, den Busi­ness-Club der Russ­land­deut­schen vor. Er sprach über die Zie­le von Busi­ness-Koope­ra­tio­nen im Rah­men des Clubs.

Heu­te auf dem Pro­gramm des Forums: Besuch des Bier­mu­se­ums “Braue­rei Gebr. Mais­el” sowie das Kon­zert “Vom Him­mel hoch, da komm ich her…”.

Zur Erin­ne­rung:
Das II. Kul­tur- und Geschäfts­fo­rum “Made By Deut­schen aus Russ­land. Part­ner­schaft. Ver­ant­wor­tung. Erfolg” fin­det vom 21. bis 24. Mai in Bay­reuth statt. Wäh­rend­des­sen fin­det auch die Deutsch-Rus­si­sche Regie­rungs­kom­mis­si­on zu Ange­le­gen­hei­ten der Russ­land­deut­schen statt.

Schreibe einen Kommentar