Die Welt zu Gast im Land­kreis Bam­berg

Ehrenamtsbeauftragte Friederike Straub, Projektmanagerin Sibylle Kneuer, Landrat Johann Kalb und Fachbereichsleiterin Kultur und Sport Renate Kühhorn. Foto: LRA Bamberg
Ehrenamtsbeauftragte Friederike Straub, Projektmanagerin Sibylle Kneuer, Landrat Johann Kalb und Fachbereichsleiterin Kultur und Sport Renate Kühhorn. Foto: LRA Bamberg

Die Vor­be­rei­tun­gen für die Inter­na­tio­na­le Woche lau­fen bereits auf Hoch­tou­ren

Vom 22. bis 30. Sep­tem­ber 2017 ist „Die Welt zu Gast im Land­kreis Bam­berg“: So lau­tet das Mot­to für eine Inter­na­tio­na­len Woche, die bereits auf Hoch­tou­ren vor­be­rei­tet wird. „Der Land­kreis Bam­berg blickt über sei­ne Gren­zen hin­aus nach Euro­pa, um die Völ­ker­ver­stän­di­gung zu stär­ken und frucht­ba­re Kon­tak­te zu knüp­fen“, so Land­rat Johann Kalb.

Aus­lö­ser für die Idee war das zehn­jäh­ri­ge Bestehen der Part­ner­schaft des Land­krei­ses Bam­berg mit dem pol­ni­schen Land­kreis Jele­nia Góra. Vor die­sem Hin­ter­grund ent­stand der Wunsch, mit einer Ver­an­stal­tungs­rei­he im Land­kreis dazu bei­zu­tra­gen, grenz­über­schrei­ten­des Ver­ständ­nis zu schaf­fen und anschau­lich zu machen, wie loh­nend inter­na­tio­na­le Kon­tak­te sein kön­nen.

Im Land­kreis Bam­berg wird die Welt­of­fen­heit gelebt: Zahl­rei­che Gemein­den, Schu­len, Ver­ei­ne und ande­re Insti­tu­tio­nen pfle­gen Part­ner­schaf­ten mit ande­ren Län­dern. Und auch in frü­he­rer Zeit gin­gen bereits Impul­se aus dem Land­kreis hin­aus in die Welt und umge­kehrt: Man den­ke nur an den jüdi­schen Tuch­händ­ler Levi Strauss aus But­ten­heim, der in die USA aus­wan­der­te und dort die berühm­te­ste Hose der Welt erfand. Oder an die bereits Mit­te des 19. Jahr­hun­derts bestehen­den Ver­kehrs­ver­bin­dun­gen in der Regi­on, wie die nach dem baye­ri­schen König Lud­wig I. benann­te Lud­wigs-West und die Süd-Nord-Bahn. Auch heu­te liegt der Land­kreis Bam­berg im Kno­ten­punkt eines bedeu­ten­den Eisen­bahn­net­zes und wird künf­tig nur noch zwei ICE- Stun­den von der Bun­des­haupt­stadt Ber­lin ent­fernt sein. Der Main-Donau-Kanal schließ­lich, der im Süden und Westen durch den Land­kreis führt, ver­bin­det die Nord­see mit dem Schwar­zen Meer.

Die Inter­na­tio­na­le Woche unter dem Mot­to „Die Welt zu Gast im Land­kreis“ möch­te die­se beson­de­ren Aspek­te mit einem Ver­an­stal­tungs­rei­gen ins öffent­li­che Bewusst­sein rücken. Neben dem Land­kreis Bam­berg mel­de­ten sich über 20 Insti­tu­tio­nen, dar­un­ter Schu­len, die Uni­ver­si­tät Bam­berg, die Baye­ri­sche Sport­ju­gend, der St. Micha­els­bund, die Volks­hoch­schu­le Bam­berg-Land, der Fluss­pa­ra­dies Fran­ken e. V., diver­se Gemein­den und ande­re Ein­rich­tun­gen mit Ideen für Ein­zel­ver­an­stal­tun­gen. So haben die Orga­ni­sa­to­ren zum heu­ti­gen Stand 40 Ver­an­stal­tun­gen gesam­melt, an denen im Detail wei­ter geplant wird.

Das Pro­jekt­ma­nage­ment für die „Inter­na­tio­na­le Woche“ hat das „Kul­tur­bü­ro“ von Sibyl­le Kneu­er M.A., frei­be­ruf­li­che Kul­tur­wis­sen­schaft­le­rin über­nom­men. Sie küm­mert sich um die Koor­di­na­ti­on aller Ver­an­stal­tun­gen, um die Pres­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit sowie um die Unter­stüt­zung der Ver­an­stal­ter und ergänzt damit das Team um Rena­te Küh­horn und Ehren­amts­be­auf­trag­te Frie­de­ri­ke Straub aus dem Land­rats­amt Bam­berg.

Schreibe einen Kommentar