Bam­ber­ger SPD-Frak­ti­on bean­tragt Tem­po 30 in der Haupt­s­moor­stra­ße

Die SPD-Stadt­rats­frak­ti­on bean­tragt Geschwin­dig­keits­be­gren­zung auf Tem­po 30 zwi­schen in der Haupt­s­moor­stra­ße auf Höhe des Senio­ren­zen­trums und des Kin­der­gar­tens.

„Zur Sicher­heit aller Ver­kehrs­teil­neh­mer die täg­lich die Haupt­s­moor­stra­ße über­que­ren ist eine Beschrän­kung der Geschwin­dig­keit auf Tem­po 30 sinn­voll“, so Heinz Kunt­ke, Stadt­rat der SPD. So hat die Anzahl der Auto­fah­rer in der Haupt­s­moor­stra­ße durch die neue Nut­zung des ehe­ma­li­gen Kon­ver­si­ons­ge­län­des durch die Bun­des­po­li­zei und die neu­en Anwoh­ner der Häu­ser am Föh­ren­an­ger zuge­nom­men und die Stra­ße ist durch die Viel­zahl an par­ken­den Autos unüber­sicht­lich. „Ins­be­son­de­re auf Höhe des Senio­ren­zen­trums und des Kin­der­gar­tens ist eine Begren­zung der Geschwin­dig­keit wich­tig“, so Felix Hol­land, SPD-Stadt­rat. Des­halb setzt sich die SPD-Frak­ti­on für eine Geschwin­dig­keits­be­schrän­kung ein um die Sicher­heit aller Ver­kehrs­teil­neh­mer zu erhö­hen.

Schreibe einen Kommentar