ZBFS mel­det Rekord: Eltern stel­len in über 50 Pro­zent der Fäl­le Eltern­geld-Anträ­ge online

Bay­erns Eltern haben erst­mals mehr als die Hälf­te der Anträ­ge zum Eltern­geld online gestellt – fast 52 Pro­zent. Das ist der höch­ste Wert seit dem Start des Online-Ver­fah­rens im Jahr 2007. Das Zen­trum Bay­ern Fami­lie und Sozia­les (ZBFS, in Bay­reuth) ist mit die­ser Quo­te im Bun­des­ge­biet auf Platz 1!

Über die Beliebt­heit des Online-Ver­fah­rens freu­te sich heu­te der Lei­ter der Lan­des­be­hör­de ZBFS, Prä­si­dent Dr. Nor­bert Koll­mer: „Erst­mals haben jetzt im April mehr Fami­li­en ihren Antrag online gestellt als mit dem gewöhn­li­chen Papier­an­trag. Wir sind stolz dar­auf, bei der Quo­te der Online-Anträ­ge beim Eltern­geld füh­rend zu sein. Es zeigt, dass wir auf den digi­ta­len Wan­del vor­brei­tet sind und mit dem Online-Antrag jun­gen Fami­li­en ein tol­les und moder­nes Ange­bot unter­brei­ten.“

Der Online-Antrag bie­tet zahl­rei­che Vor­tei­le und Lei­stun­gen. „Eltern in Bay­ern pro­fi­tie­ren davon in viel­fa­cher Hin­sicht“, erklärt Erwin Man­ger, Lei­ter der Abtei­lung Fami­lie des ZBFS:

  • Eltern kön­nen den Antrag schon sechs Wochen vor der Geburt aus­fül­len und spei­chern. Ver­voll­stän­di­gen und Abschicken geht spä­ter.
  • Eine Check­li­ste hilft, die nöti­gen Unter­la­gen zu fin­den.
  • Der Online-Antrag ist bar­rie­re­frei – auch für Men­schen mit Han­di­cap.

Ins­ge­samt hat das ZBFS im ver­gan­ge­nen Jahr 179.115 Anträ­ge erhal­ten. Auch das ist Rekord.

Die Lan­des­be­hör­de ZBFS ist in Bay­ern unter ande­rem zustän­dig für Fami­li­en­lei­stun­gen wie das Eltern­geld, das Lan­des­er­zie­hungs­geld und das Betreu­ungs­geld. Sie voll­zieht mit rund 1.800 Beschäf­tig­ten und neun Dienst­stel­len zahl­rei­che sozia­le Auf­ga­ben für das Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ste­ri­um für Arbeit und Sozia­les, Fami­lie und Inte­gra­ti­on.

Wo fin­den Sie den Online-Antrag?

Unter www​.eltern​geld​.bay​ern​.de!

Schreibe einen Kommentar