Universität Bamberg: Letzte Kinder-Uni-Vorlesung im Sommersemester

Amphitheater im alten Griechenland

Das Theater verändert sich: So durften im 16. Jahrhundert nur Männer auf der Bühne stehen. Zur gleichen Zeit trugen die Schauspieler in Italien Masken. Und der deutsche Dichter Johann Wolfgang von Goethe erfand im Jahr 1803 die „Regeln für Schauspieler“. Warum das so war? Darum geht es bei der letzten Kinder-Uni-Vorlesung am Samstag, 27. Mai, um 11 Uhr. Diesmal findet sie nicht in einem Hörsaal statt, sondern im Studio des ETA Hoffmann Theaters, E.T.A.-Hoffmann-Platz 1.

Dort finden Kinder zwischen neun und zwölf Jahren heraus, was die alten Griechen mit dem deutschen Theater zu tun haben. Dr. Sabine Vogt, Professorin für Klassische Philologie mit Schwerpunkt Gräzistik, berichtet von der Entwicklung des Amphitheaters im alten Griechenland, von fahrenden Schaustellern in Deutschland, ersten Theaterhäusern in England und dem Theater, wie wir es heute kennen. Das und viel mehr über das Theater in Europa erfahren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 27. Mai. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter: www.uni-bamberg.de/events/kinderuni

Zur Anmeldung geht es hier: www.infranken.de/Kinder-Uni

Schreibe einen Kommentar