FC Ein­tracht Bam­berg: Mit Sieg in Röll­bach direk­ten Abstieg ver­mei­den

Appell an Fans: „Unter­stüt­zen Sie laut­stark die Mann­schaft“

Am letz­ten Spiel­tag der Fuß­ball Lan­des­li­ga Nord­west ist der FC Ein­tracht Bam­berg am kom­men­den Sams­tag, 20. Mai, aus­wärts gefor­dert. Die Mann­schaft von Trai­ner Chri­sti­an Ott ist bei TuS Röll­bach zu Gast, Spiel­be­ginn ist um 14:00 Uhr. Die Begeg­nung hat für den FCE End­spiel­cha­rak­ter, denn am Sams­tag fällt die Ent­schei­dung, wer direkt in die Bezirks­li­ga absteigt und wer in die Rele­ga­ti­on gehen darf. Im Zen­trum die­ser Fra­ge ste­hen der FC Ein­tracht Bam­berg und Bay­ern Kit­zin­gen, bei­de Mann­schaf­ten lie­fern sich ein Fern­du­ell um den letz­ten Rele­ga­ti­ons­platz.

Zum FCE:

Durch das 2:2 zu Hau­se gegen den FC Fuchs­stadt am letz­ten Wochen­en­de und der zeit­glei­chen 1:4 Nie­der­la­ge von Bay­ern Kit­zin­gen zu Hau­se gegen Vik­to­ria Kahl ver­ließ der FCE den letz­ten Tabel­len­platz. Aktu­ell ist der FC Ein­tracht mit 22 Punk­ten Tabel­len­vor­letz­ter – die­se Platz­ie­rung reicht, um den direk­ten Abstieg zu ver­mei­den und berech­tigt zur Teil­nah­me an der Rele­ga­ti­on. Schluss­licht mit 21 Zäh­lern ist Bay­ern Kit­zin­gen. Die Begeg­nung in Röll­bach ist für den FCE somit ein klas­si­sches End­spiel. Sie­gen die Blau/​Violetten in Röll­bach, steigt Bay­ern Kit­zin­gen de_​nitiv direkt ab und der FC Ein­tracht ret­tet sich in die Rele­ga­ti­on – auf das Ergeb­nis der Begeg­nung von Bay­ern Kit­zin­ger bei Tabel­len­füh­rer und Mei­ster FC Schwein­furt 05 II kommt es dann nicht mehr an. In die Rele­ga­ti­on geht der FC Ein­tracht auch, wenn er in Röll­bach Unent­schie­den spielt und Kit­zin­gen nicht gewinnt. Siegt Kit­zin­gen in Schwein­furt, muss Bam­berg auf jeden Fall gewin­nen, um den direk­ten Abstieg zu ver­mei­den. Eines ist auch klar: Nach Abp_​ff aller Begeg­nun­gen muss der FC Ein­tracht Bam­berg über einen Punkt mehr ver­fü­gen als Bay­ern Kit­zin­gen. Grund ist die Rege­lung, dass bei Punkt­gleich­heit der direk­te Ver­gleich ent­schei­det. Dabei hat Bay­ern Kit­zin­gen durch den Heim­sieg gegen den FCE (2:1) und einem Remis in Bam­berg (1:1) die Nase vor­ne.

Über den Geg­ner:

TuS Röll­bach geht mit 38 Punk­ten in das Spiel, mit die­ser Aus­beu­te belegt der Auf­stei­ger den neun­ten Tabel­len­platz. Von den letz­ten elf Begeg­nun­gen gewann Röll­bach nur ein Spiel – beim 3:1 Sieg in Kit­zin­gen vor zwei Wochen gab TuS dem FC Ein­tracht Schüt­zen­hil­fe bei des­sen Kampf gegen den direk­ten Abstieg. In den letz­ten sechs Heim­spie­len blieb Röll­bach ohne Drei­er. Der Ort sel­ber liegt im Spes­sart nahe der Gren­ze zu Baden Würt­tem­berg und gehört zum Land­kreis Mil­ten­berg. Ins­ge­samt leben in Röll­bach etwa 1.700 Men­schen.

Das sagt Vor­stands­mit­glied Sascha Dorsch:

„Die Kon­stel­la­ti­on, dass wir am letz­ten Spiel­tag aus eige­ner Kraft den direk­ten Abstieg ver­mei­den kön­nen, hat­ten wir uns erhofft. Jetzt ist dies tat­säch­lich mög­lich. Vie­le haben ja nicht dar­an geglaubt, im Gegen­satz zu den Men­schen rund um die Mann­schaft und den Spie­lern. Es liegt nun an uns, die­sen letz­ten Schritt noch zu gehen. Wir alle fokus­sie­ren uns jetzt auf das Spiel in Röll­bach. Aller­dings wis­sen wir, dass der Geg­ner, für den es um nichts mehr geht, uns sicher alles abver­lan­gen wird. Daher müs­sen wir von Beginn an ent­spre­chend auf­tre­ten, denn wir kön­nen nicht ver­trau­en, dass unser Kon­kur­rent Kit­zun­gen in Schwein­furt ver­liert. Wir müs­sen ein­fach unse­re Auf­ga­be erfolg­reich erle­di­gen. Daher der Appell an die Fans und Freun­de: Bit­te beglei­ten Sie unse­re jun­ge Mann­schaft nach Röll­bach und sor­gen Sie für laut­star­ke Unter­stüt­zung. Die Mann­schaft, die nie auf­gab, hat die Ener­gie von den Zuschau­er­rän­gen abso­lut ver­dient. Gemein­sam kön­nen wir es schaf­fen.“

Der Spiel­ort:

Gespielt wird auf der Sport­an­la­ge in Röll­bach, Röll­fel­der Stra­ße. Erreich­bar ist die Spiel­stät­te über die Bun­des­au­to­bahn A3 oder über die A 70 und dann wei­ter über die B26a. Die Ent­fer­nung Bam­berg – Röll­bach beträgt etwa 160 Kilo­me­ter.

Der Schieds­rich­ter:

Das Spiel wird gelei­tet von Chri­stoph Schrö­der von der Schieds­rich­ter­grup­pe Groß- Gerau. Sei­ne Assi­sten­ten hei­ßen Kevin Mar­kef­ka und Bene­dict Ruff.

Die näch­sten Spie­le:

Wenn der FC Ein­tracht Bam­berg direkt absteigt, ist die Sai­son been­det, der FCE spielt dann in der kom­men­den Run­de ab Som­mer in der Bezirks­li­ga Ober­fran­ken West. Soll­te der FC Ein­tracht den direk­ten Abstieg ver­mei­den, geht die Sai­son für die Dom­städ­ter mit der Rele­ga­ti­on wei­ter. Der Modus sieht vor, dass bay­ern­weit ins­ge­samt 13 Mann­schaf­ten aus den Lan­des­li­gen und 15 Ver­ei­ne aus den Bezirks­li­gen die­se Rele­ga­ti­on aus­tra­gen. Die Klubs wer­den in sie­ben regio­na­le Grup­pen mit je vier Mann­schaf­ten ein­ge­teilt. In zwei aus­zu­spie­len­den Run­den quali_​zieren sich die sie­ben Regio­nal­grup­pen-Sie­ger für die Lan­des­li­ga-Sai­son 2017/2018. Die Aus­lo­sung, wer auf wen trifft, ist für Sonn­tag, den 21. Mai vor­ge­se­hen. Die erste Rele­ga­ti­ons­run­de soll ab 25. Mai aus­ge­spielt wer­den.

Die zwei­te Mann­schaft:

Am letz­ten Spiel­tag der Kreis­li­ga Bam­berg ist die zwei­te Mann­schaft des FC Ein­tracht am kom­men­den Sams­tag, 20. Mai, aus­wärts im Ein­satz. Gast­ge­ber für den FCE ist der ASV Nai­sa, Spiel­be­ginn ist um 16.00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar