Ein BMW i3 macht die Ausstattung der KFZ-Abteilung des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Bamberg zukunftsfähig

Landrat Johann Kalb, Oberbürgermeister Andreas Starke und Schulleiter OStR Roland Gröber. Foto: Rudolf Mader
Landrat Johann Kalb, Oberbürgermeister Andreas Starke und Schulleiter OStR Roland Gröber. Foto: Rudolf Mader

„Unterricht auf dem neuesten Stand der Technik“

Elektromobilität soll künftig eine der Kernkompetenzen des Staatlichen Berufsschulzentrums Bamberg werden. Da traf es sich gut, dass der Landkreis Bamberg zusammen mit 14 kreisangehörigen Gemeinden das E-Carsharing-Modell „E-mobil im Landkreis Bamberg“ ins Leben gerufen hatte. Denn im Rahmen dessen erhielt auch die Berufsschule einen der 15 BMW i3. Künftig wird das moderne E-Fahrzeug den Schülerinnen und Schülern im Fachbereich KFZ-Mechatronik als Lehrmittel zu Verfügung stehen. Landrat Johann Kalb zeigte sich im Rahmen der offiziellen Übergabe mit Oberbürgermeister Andreas Starke und Schulleiter Roland Gröber erfreut: „Die laufende Anpassung des schulischen Ausbildungsangebots an die Entwicklungen der Berufsbilder ist uns ein zentrales Anliegen.“

Dem Zweckverband Berufsschulen und der Schulleitung war es wichtig, auch in der Fahrzeugtechnik über die modernste Ausstattung für den Unterricht zu verfügen. Auszubildende KFZ-Mechatroniker, die in bis zu drei parallelen Klassen im Bamberger Berufsschulzentrum unterrichtet werden, finden dank der „Neuanschaffung“ innovative Technik in den Unterrichtswerkstätten vor. Der BMW i3 wird primär für Unterrichtszwecke genutzt, kann jedoch auch als Dienstfahrzeug zur Verfügung stehen, wenn er zwischenzeitlich nicht benötigt wird.

Die Fachlehrer der Schule bereiten sich schon seit längerem auf den Unterricht mit Schwerpunkt „Elektromobilität und Hochvolttechnik“ vor. Künftig sollen auch die Spezialisten, die Kraftfahrzeugmechatroniker mit dem Ausbildungsschwerpunkt „System und Hochvolttechnik“, im dritten Lehrjahr in der Fachstufe an der Bamberger Berufsschule unterrichtet werden. Nach Einschätzung der Schule werden die Kfz-Betriebe, einhergehend mit steigenden Zulassungszahlen bei den Elektrofahrzeugen, vermehrt Auszubildende für den sehr anspruchsvollen Beruf des Kraftfahrzeugmechatronikers „System und Hochvolttechnik“ suchen.

Schreibe einen Kommentar