VDE 8: Bau­ar­bei­ten zur Fer­tig­stel­lung der Aus­bau­strecke Ebensfeld–Bamberg vom 14. Juli bis 28. August

Fahr­plan­än­de­run­gen zwi­schen Nürn­berg und Leip­zig

Sechs Wochen kon­zen­trier­te Arbei­ten an Brücken, Wei­chen, Glei­sen und Ober­lei­tun­gen zwi­schen Ebens­feld und Bam­berg – Gleich­zei­tig Gleis­er­neue­rung zwi­schen Orlamünde–Jena–Dornburg

In einer der letz­ten Bau­pha­sen zur Fer­tig­stel­lung der Aus­bau­strecke Ebensfeld–Bamberg wird vom 14. Juli bis 28. August an meh­re­ren Bau­stel­len kon­zen­triert gebaut. Der Strecken­ab­schnitt ist Teil der künf­ti­gen Hoch­ge­schwin­dig­keits­strecke des Ver­kehrs­pro­jekts Deut­sche Ein­heit Nr. 8 (VDE 8) das Ende 2017 in das Hoch­ge­schwin­dig­keits­netz der Deut­schen Bahn inte­griert wird. Im genann­ten Zeit­raum wer­den unter ande­ren fol­gen­de Arbei­ten durch­ge­führt:

  • Brücken­ar­bei­ten in Brei­ten­güß­bach, Zap­fen­dorf und Unte­robern­dorf
  • Arbei­ten an der Ober­lei­tung, an der Signal­tech­nik und an Glei­sen
  • Rest­ar­bei­ten an Lärm­schutz­wän­den
  • Anpas­sung der Soft­ware im Elek­tro­ni­schen Stell­werk (ESTW) Unter­lei­ter­bach
  • Inbe­trieb­nah­me der Strecke von Brei­ten­güß­bach bis Unter­lei­ter­bach
  • Anschwen­kung der Neu­bau­strecke an die Aus­bau­strecke Nürnberg–Ebensfeld
  • Inbe­trieb­nah­me des letz­ten Abschnitts bei Erlan­gen (Vier­glei­sig­keit Eltersdorf–Baiersdorf)
  • Tei­lin­be­trieb­nah­me von zwei zusätz­li­chen Glei­sen bei Forch­heim

Auf­grund der not­wen­di­gen Umlei­tung der Fern­ver­kehrs­zü­ge wer­den im glei­chen Zeit­raum wei­te­re Bau­ar­bei­ten im Strecken­ab­schnitt der Saal­bahn (Saalfeld–Großheringen) aus­ge­führt. Zwi­schen Orla­mün­de und Jena wer­den 21 Kilo­me­ter Glei­se erneu­ert und zwi­schen Dorn­burg (Saa­le) und Jena Glei­se, Schwel­len und Bahn­über­gän­ge saniert.

Bau­be­dingt ste­hen aus oben genann­ten Grund vom 14. Juli bis 28. August nicht alle Glei­se für den Zug­ver­kehr zur Ver­fü­gung, was im Fern- und Regio­nal­ver­kehr umfang­rei­che Fahr­plan­än­de­run­gen, Umlei­tun­gen, Halt­aus­fäl­len und Fahr­zeit­ver­län­ge­run­gen zur Fol­ge hat.

Ände­run­gen im Fern­ver­kehr auf der ICE-Linie 28 Berlin–Nürnberg–Leipzig–München:

  • Die ICE-Züge wer­den ab Nürn­berg bzw. Leip­zig über Fulda–Würzburg mit Halt in Erfurt (teil­wei­se auch in Ful­da bzw. Würz­burg) umge­lei­tet. Die plan­mä­ßi­gen Zwi­schen­hal­te in Erlan­gen, Bam­berg, Lich­ten­fels, Saal­feld, Jena und Naum­burg ent­fal­len.
  • Die in Saal­feld bzw. Jena begin­nen­den und enden­den ICE-Züge nach Ber­lin sowie der in Lich­ten­fels begin­nen­de ICE nach Mün­chen ver­keh­ren auch wäh­rend der Bau­ar­bei­ten.
  • Eini­ge IC-Züge fal­len zwi­schen Leip­zig Hbf und Mün­chen Hbf aus.

Fahr­plan­än­de­run­gen im Nah­ver­kehr:

  • Die Züge des Fran­ken-Thü­rin­gen-Express (Lichtenfels–Kronach–Saalfeld–Jena) fal­len vom 15. Juli bis 6. August zwi­schen Saal­feld (Saa­le) und Jena Saalbf aus. Als Ersatz nut­zen Rei­sen­de zwi­schen Saal­feld (Saa­le) und Jena die Abel­lio-Züge der Linie RB 24 (Saalfeld–Jena–Naumburg).
  • Gleich­zei­tig fin­den an meh­re­ren Tagen auf unter­schied­li­chen Strecken­ab­schnit­ten Total­sperr­run­gen mit Ersatz­ver­kehr zwi­schen Fürth (Bay) Haupt­bahn­hof und Lich­ten­fels statt. Hier­von betrof­fen sind die Züge des Fran­ken-Thü­rin­gen-Express und der S‑Bahn Nürn­berg.

Die Deut­sche Bahn emp­fiehlt den Rei­sen­den sich vor Antritt der Rei­se über ihre Rei­se­ver­bin­dung zu infor­mie­ren und gege­be­nen­falls wegen geän­der­ten Fahr­zei­ten alter­na­ti­ve Ver­bin­dun­gen zu nut­zen.

Die Fahr­plan­än­de­run­gen wer­den aktu­ell im elek­tro­ni­schen Fahr­plan ein­ge­ar­bei­tet und sind zeit­nah bei Online-Rei­se­aus­künf­ten (Inter­net, DB Navi­ga­tor), im Rei­se­zen­trum oder an den Fahr­kar­ten­au­to­ma­ten abruf­bar.

Die Deut­sche Bahn bit­tet die Rei­sen­den um Ver­ständ­nis und die ent­ste­hen­den Unan­nehm­lich­kei­ten zu ent­schul­di­gen.

Detail­lier­te Infor­ma­tio­nen zu den Abfahrts- und Ankunfts­zei­ten gibt es auch an den Aus­hän­gen auf den Bahn­hö­fen, unter der Ser­vice-Num­mer der Deut­schen Bahn: 0180 6 99 66 33* sowie im MDR auf Text­ta­fel 739, im Inter­net unter www​.bahn​.de/​r​e​i​s​e​a​u​s​k​u​nft und www​.deut​sche​bahn​.com/​b​a​u​i​n​fos

* 20 ct/​Anruf aus dem Fest­netz, Tari­fe bei Mobil­funk max. 60 ct/​Anruf.

Schreibe einen Kommentar