Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 16.05.2017

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Bay­ern-Los ent­wen­det

Kir­cheh­ren­bach. Mon­tag­nach­mit­tag wur­de ein 27-Jäh­ri­ger Geor­gi­er aus Bam­berg in einem Super­markt in der Haupt­stra­ße beim Dieb­stahl eines „Bay­ern-Los“ im Wert von fünf Euro beob­ach­tet. Weil er ver­mut­lich eine Ver­stän­di­gung der Poli­zei ver­hin­dern woll­te, gab der Täter gegen­über dem Geschäfts­in­ha­ber plötz­li­che gesund­heit­li­che Pro­ble­me an. Der hin­zu­ge­zo­ge­ne Ret­tungs­dienst konn­te jedoch kei­ner­lei Erkran­kung fest­stel­len. Gegen den Täter wird Anzei­ge wegen Dieb­stahls erstat­tet. Nach Rück­spra­che mit der Staats­an­walt­schaft Bam­berg wur­de eine Sicher­heits­lei­stung ein­be­hal­ten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Am Mon­tag kam es gleich zu drei Unfall­fluch­ten in Forch­heim.

In der Zeit zwi­schen 17:30 Uhr und 18:00 Uhr ver­kratz­te ein bis dato unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer beim Ein- bzw. Auspark­ten einen gepark­ter Citro­en Ber­lin­go auf einem Park­platz in der Bosch­stra­ße. Der hier­bei ver­ur­sach­te Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 1800 Euro.

Ein in der Wall­stra­ße gepark­ter Pkw Seat Aro­sa wur­de eben­falls beim Ein- bzw. Aus­par­ken durch einen unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer auf der Fah­rer­sei­te beschä­digt. Der Unfall ereig­ne­te sich zwi­schen 08:00 Uhr und 16:00 Uhr. Die Höhe des Scha­dens beträgt ca. 500 Euro.

Ein abge­stell­ter VW Tou­ran wur­de zwi­schen 08:15 Uhr und 10:00 Uhr in der Sie­mens­stra­ße an der Heck­stoß­stan­ge ange­fah­ren. Auch hier ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher uner­kannt und hin­ter­ließ einen Scha­den von ca. 1000 Euro.

Hin­wei­se auf die Unfall­ver­ur­sa­cher bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on in Forch­heim.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Bau­stel­len­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Von einer Bau­stel­le in der Loben­hof­fer­stra­ße wur­den zwi­schen dem 11. und 15. Mai ins­ge­samt sie­ben Pro­pan­gas­fla­schen im Gesamt­wert von knapp 250 Euro gestoh­len. Der oder die unbe­kann­ten Täter locker­ten ver­mut­lich Siche­rungs­schrau­ben von Zau­nele­men­ten und gelang­ten so auf das gesi­cher­te Bau­stel­len­ge­län­de.

BAM­BERG. Ein kom­plet­tes Roll­ge­rüst im Zeit­wert von ca. 2000 Euro wur­de zwi­schen ver­gan­ge­nem Don­ners­tag und Mon­tag­mit­tag von einer Bau­stel­le am Hin­te­ren Gra­ben gestoh­len.

Unbe­kann­ter bedient sich aus Pkw

BAM­BERG. Ver­mut­lich durch eine offen­ste­hen­de Sei­ten­schei­be eines VW gelang­te zwi­schen Sonn­tag­abend und Mon­tag­früh ein Unbe­kann­ter am Hin­te­ren Gra­ben ins Fahr­zeu­g­inne­re. Dar­aus wur­den ein Geld­schein, Ziga­ret­ten und Süßig­kei­ten gestoh­len.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Holz­markt wur­de zwi­schen Sonn­tag­nach­mit­tag, 15.00 Uhr und Mon­tag­früh, 07.00 Uhr, ein blau­er BMW 320i von einem Unbe­kann­ten im Heck­be­reich ange­fah­ren und Sach­scha­den von etwa 400 Euro hin­ter­las­sen.

BAM­BERG. In der Schild­stra­ße wur­de am Mon­tag­mit­tag der Fah­rer eines Klein­trans­por­ters dabei beob­ach­tet, wie er von einem Fahr­bahn­rand gepark­ten VW den lin­ken Außen­spie­gel abfuhr. Obwohl an dem Wagen Sach­scha­den von etwa 500 Euro ent­stan­den war, setz­te der ver­ant­wort­li­che Fahr­zeug­füh­rer sei­ne Fahrt fort. Dank auf­merk­sa­mer Zeu­gen, die den Vor­fall beob­ach­tet hat­ten, konn­te die Poli­zei schnell den 59-jäh­ri­gen Unfall­flüch­ti­gen ermit­teln.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. In der Nürn­ber­ger Stra­ße kam am Mon­tag­früh ein 39-jäh­ri­ger Mer­ce­des-Fah­rer aus unge­klär­ter Ursa­che von der Fahr­bahn ab und fuhr den Außen­spie­gel eines dort gepark­ten VW Pas­sat ab. Anschlie­ßend stieß der Fahr­zeug­len­ker noch gegen zwei wei­te­re abge­stell­te Pkws, wes­halb ein Gesamt­scha­den von über 20.000 Euro ent­stan­den ist.

BAM­BERG. Bei einem Auf­fahr­un­fall, der sich am Mon­tag­nach­mit­tag kurz vor 17.00 Uhr auf dem Ber­li­ner Ring ereig­net hat­te, wur­de eine VW-Fah­re­rin leicht ver­letzt. An bei­den betei­lig­ten Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den von etwa 2000 Euro.

Son­sti­ges

Auto­fah­re­rin stand unter Dro­gen­ein­fluss

BAM­BERG. Wäh­rend der Kon­trol­le einer 21-jäh­ri­gen Auto­fah­re­rin in der Schwein­fur­ter Stra­ße stell­ten die Beam­ten deut­li­che Anzei­chen von Dro­gen­kon­sum fest. Die­sen räum­te die jun­ge Frau auch ein, wes­halb sie sich einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen muss­te.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Rech­ten Außen­spie­gel beschä­digt

BUR­GE­BRACH. Den rech­ten Außen­spie­gel eines schwar­zen Pkw Seat/​Ibiza beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Das Fahr­zeug stand am Mon­tag, zwi­schen 14.20 und 14.35 Uhr, auf dem Park­platz der Stei­ger­wald­kli­nik. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von etwa 1.000 Euro zu küm­mern, fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher wei­ter. Wer hat die Unfall­flucht beob­ach­tet? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Son­sti­ges

Mofas fah­ren zu schnell

BAM­BERG. Einer zivi­len Poli­zei­strei­fe fie­len am Mon­tag­nach­mit­tag in der Cobur­ger Stra­ße zwei Mofa-Fah­rer auf, die mit über­höh­ter Geschwin­dig­keit unter­wegs waren. Bei der Kon­trol­le stell­te sich her­aus, dass an den bei­den Mofas der 15- und 16-Jäh­ri­gen tech­ni­sche Ver­än­de­run­gen vor­ge­nom­men wur­den. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer waren nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis; ihnen wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Anzei­gen wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis sind die Fol­ge.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Gleich drei Kraft­rad­fah­rer bean­stan­det

BAM­BERG. Weil sein Rol­ler zu laut war, hiel­ten am Mon­tag in der Pödel­dor­fer Stra­ße Beam­te der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg den 44-jäh­ri­gen Fah­rer zu einer Ver­kehrs­kon­trol­le an. Dabei wur­de bei dem Mann Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men. Ein Test am Alco­ma­ten ergab einen Wert von 0,58 Pro­mil­le. Dar­auf­hin wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net. Nach­dem der Mann an sei­nem Rol­ler auch tech­ni­sche Ver­än­de­run­gen vor­ge­nom­men hat­te, war auch die Betriebs­er­laub­nis erlo­schen.

Am Mon­tag­mit­tag wur­de ein 16-jäh­ri­ger Rol­ler­fah­rer in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße ange­hal­ten und dabei fest­ge­stellt, dass der Hin­ter­rei­fen des Leicht­kraft­ra­des kom­plett abge­fah­ren und kei­ne Pro­fil­tie­fe mehr vor­han­den war.

In der Nacht fiel dann in der Star­ken­feld­stra­ße ein 34-jäh­ri­ger Krad­fah­rer auf, bei dem die Klap­pen des Aus­puffs geöff­net waren und sich dadurch eine star­ke Geräusch­emis­si­on ergab. Auch hier war die Betriebs­er­laub­nis erlo­schen. Allen drei Motor­rad­fah­rern wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt.

Lkw mit fast 36 Pro­zent über­la­den

B 505/PETTSTADT, LKR. BAM­BERG. Bereits am Don­ners­tag letz­ter Woche wur­de durch Beam­te der Schwer­last­kon­troll­grup­pe der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg ein Lkw mit Anhän­ger ange­hal­ten, der eine unge­klär­te Men­ge an Auf­füll­ma­te­ri­al trans­por­tier­te. Auf­grund der Wulst­bil­dung der Rei­fen wur­de eine Ver­wie­gung ange­ord­net. Die­se ergab eine Über­la­dung von fast 36 Pro­zent. Außer­dem konn­te der Fah­rer bei der Kon­trol­le die nöti­gen Erlaub­nis­se und Doku­men­te nicht vor­wei­sen. Daher müs­sen er und sein Arbeit­ge­ber mit meh­re­ren Anzei­gen rech­nen.

Schreibe einen Kommentar