Wochen­en­de für ver­wai­ste Eltern vom 7. – 9. Juli 2017 im Mon­ta­nah­aus Bam­berg

Der Tod eines Kin­des ist ein Schick­sals­schlag für Eltern, Geschwi­ster und Ange­hö­ri­ge. Ver­zweif­lung und Angst und Gefüh­le wie Schuld oder Wut schlei­chen sich in den All­tag. Das Fami­li­en­gefü­ge gerät durch­ein­an­der, der Zusam­men­halt inner­halb der Part­ner­schaft und der Fami­lie steht vor einer enor­men Bela­stungs­pro­be. In die­ser tie­fen Kri­se bie­ten wir Ihnen Hil­fe an. In der Gemein­schaft mit ande­ren Betrof­fe­nen dür­fen Gedan­ken und Gefüh­le zum Aus­druck gebracht wer­den. Gesprä­che, Medi­ta­ti­on sowie krea­ti­ves und reli­giö­ses Mit­ein­an­der sol­len hel­fen, mit der eige­nen Trau­er umzu­ge­hen.

Lei­tung: Irm­gard Pees, Alfons Staudt

Infor­ma­tio­nen und Anmel­dung: Erz­bi­schöf­li­ches Ordi­na­ri­at Bam­berg | Fach­be­reich Ehe und Fami­lie | Tel: 09 51 / 502 ‑21 05 | Mail: familie@​erzbistum-​bamberg.​de | Home: www​.trau​er​be​glei​tung​.erz​bis​tum​-bam​berg​.de

Schreibe einen Kommentar