100 Kilo­me­ter durch den „Blü­hen­den Jura“

Auftaktwanderung mit Landrat Johann Kalb. Foto: Landschaftspflegeverband Landkreis Bamberg e. V.
Auftaktwanderung mit Landrat Johann Kalb. Foto: Landschaftspflegeverband Landkreis Bamberg e. V.

Auf­takt­wan­de­rung führ­te durch die mai­fri­sche Natur von Roß­dach auf den „Gro­ßer Staa“ bei Schneeberg

Pünkt­lich zur Auf­takt­wan­de­rung auf dem neu­en Wan­der­weg „Blü­hen­der Jura“ schien die Son­ne. Bei schön­stem Früh­lings­wet­ter tra­fen sich am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag über 30 Wan­der­freun­de mit Land­rat Johann Kalb, Bür­ger­mei­stern aus den Jura­ge­mein­den sowie Mit­glie­dern des Land­schafts­pfle­ge­ver­bands, um von Roß­dach auf den „Gro­ßen Staa“ bei Schnee­berg zu wandern.

Die Wan­de­rer zeig­ten sich begei­stert vom beein­drucken­den Blick über die frän­ki­sche Kul­tur­land­schaft. So auch Land­rat Johann Kalb: „Sanf­ter Tou­ris­mus und Wan­dern sind im Trend. Ich freue mich, dass wir mit dem heu­te eröff­ne­ten Weg eine Lücke im Wan­der­we­ge­netz des Land­krei­ses Bam­berg geschlos­sen haben. Ab sofort kann man anhand des neu­en Wan­der­füh­rers auf über 100 Kilo­me­tern durch den Bam­ber­ger Jura wandern.“

Um die­se Jah­res­zeit blü­hen am „Gro­ßen Staa“ hun­der­te von Schlüs­sel­blu­men, spä­ter wach­sen sel­te­ne Pflan­zen wie Ästi­ge Gras­li­lie, Orchi­deen und Sil­ber­di­steln. Damit die Wachold­er­hei­de besonnt und frei von Büschen bleibt, wird das Gebiet um den „Gro­ßen Staa“ jedes Jahr durch Wan­der­schä­fer Erich Kiß­lin­ger und sei­ne Schaf­her­de bewei­det. Ein wich­ti­ger Aspekt, der auch im neu­en Wan­der­füh­rer berück­sich­tigt wird, wie Chri­sti­ne Hil­ker vom Land­schafts­pfle­ge­ver­band erläu­tert: „Die Bro­schü­re macht auch deut­lich, dass die Wachold­er­hei­den durch die Bewei­dung bewahrt wer­den kön­nen. Die Wege füh­ren vor­bei an Schaf- und Zie­gen­wei­den, Pferch­flä­chen und Trän­ken und machen die Bewei­dung erlebbar.“

Die Wan­der­bro­schü­re beschreibt einen Rund­weg, der in sie­ben Etap­pen durch den öst­li­chen Land­kreis Bam­berg führt. Die Wan­de­rer star­ten bei­spiels­wei­se in Scheß­litz und wer­den an schö­nen Natur­high­lights wie die Hohe Met­ze bei Rosch­laub, die Wat­ten­dor­fer Lei­te, das Para­die­s­tal oder durch das Trocken­tal der Lein­lei­ter gelei­tet. An Über­nach­tungs- und Ein­kehr­mög­lich­kei­ten man­gelt es auf den Strecken nicht.

Der Wan­der­füh­rer ist in der Info­thek des Land­krei­ses, der Stadt Bam­berg, bei Gemein­den sowie den bekann­ten Tou­ri­sten­in­for­ma­ti­ons­stel­len erhält­lich. Wer möch­te, kann sich die Wan­der­we­ge auch auf dem Wan­der­por­tal des Land­krei­ses Bam­berg (https://​www​.land​kreis​-bam​berg​.de/​T​o​u​r​i​s​m​u​s​-​F​r​e​i​z​e​i​t​/​W​a​n​d​e​r​n​/​T​h​e​m​e​n​w​a​n​d​e​r​w​ege) herunterladen.

Schreibe einen Kommentar