FC Ein­tracht Bam­berg: Remis im letz­ten Heim­spiel gegen FC Fuchs­stadt

Titz­mann mit zwei Tref­fern sichert Punkt für FCE

In sei­nem letz­ten Heim­spiel der Fuß­ball Lan­des­li­ga Nord­west trenn­te sich der FC Ein­tracht Bam­berg am Sams­tag­nach­mit­tag (13. Mai) vom FC Fuchs­stadt 2:2 (0:1). Da zeit­gleich Bay­ern Kit­zin­gen dem FC Vik­to­ria Kahl zu Hau­se mit 1:4 unter­lag, ver­ließ der FCE mit 22 Punk­ten den letz­ten Tabel­len­platz und gab die rote Later­ne an Bay­ern Kit­zin­gen (21 Punk­te) wei­ter. Damit kann der FC Ein­tracht am kom­men­den Wochen­en­de, wenn der letz­te Spiel­tag aus­ge­tra­gen wird, den direk­ten Abstieg aus eige­ner Kraft abwen­den.

Zum Spiel:

Der FC Ein­tracht Bam­berg hat­te vor 186 Zuschau­ern sowohl vor, als auch nach der Pau­se gute Offen­siv­ak­tio­nen. Aller­dings waren die Fuß­bal­ler im schwar­zen Tri­kot im Abschluss nicht kon­se­quent genug. Zudem hat­ten die Blau/​Violetten auch Pech, dass sie zwei­mal die Quer­lat­te tra­fen. Die Mann­schaft zeig­te aber auch Moral. Zwei­mal gin­gen die Gäste aus der Rhön in Füh­rung, zwei­mal kam der FC Ein­tracht zurück und konn­te aus­glei­chen. Erst durch einen Elf­me­ter, dann durch Kampf und Ein­satz in der Nach­spiel­zeit – und zu einem Zeit­punkt, an dem die Gäste nach zwei gelb/​rote Kar­ten nur noch neun Feld­spie­ler auf dem Rasen hat­te.

Die Tore:

0:1 Graupp (40.), 1:1 Titz­mann (53., Foul­elf­me­ter), 1:2 Feser (67.), 2:2 Titz­mann (90. + 2)

Das sagt Trai­ner Chri­sti­an Ott:

“Ein gro­ßes Lob an die Mann­schaft, die es seit lan­ger Zeit jetzt selbst in der Hand hat, den direk­ten Abstieg zu ver­hin­dern und die Klas­se über die Rele­ga­ti­on zu hal­ten. Zum Spiel sel­ber: wir sind gut rein­ge­kom­men, ähn­lich gut wie am letz­ten Wochen­en­de in Lich­ten­fels. Die Mann­schaft hat auch gut die Zwei­kämp­fe ange­nom­men, aller­dings hat sie es ver­passt, das 1:0 zu machen. Wie schon so oft in die­ser Sai­son sind wir dann über einen Kon­ter, einen Schnitt­stel­len­ball, in Rück­stand gera­ten. Nach dem Aus­gleich waren es dann Fahr­läs­sig­kei­ten im Defen­siv­ver­bund, durch die der Geg­ner erneut in Füh­rung gehen konn­te. Und genau die­se Fahr­läs­sig­kei­ten machen uns die gesam­te Situa­ti­on schon zu schaf­fen. Trotz­dem kamen wir dann noch zum Aus­gleich. Jetzt gilt es, am letz­ten Spiel­tag in Röll­bach zu gewin­nen, denn wir kön­nen nicht dar­auf hof­fen, dass Kit­zin­gen sein Spiel ver­liert.“

Das näch­ste Spiel:

Am letz­ten Spiel­tag, der am näch­sten Sams­tag, den 20. Mai, aus­ge­tra­gen wird, ist der FC Ein­tracht Bam­berg bei TuS Röll­bach zu Gast. Spiel­be­ginn ist um 14:00 Uhr. Die Aus­gangs­la­ge vor die­sem Spiel­tag ist klar. Ver­liert der Tabel­len­letz­te Bay­ern Kit­zin­gen beim vor­zei­ti­gen Mei­ster FC Schwein­furt 05, dann steigt Kit­zin­gen ab und der Vor­letz­te FCE geht in die Rele­ga­ti­on. Holt Kit­zin­gen in Schwein­furt einen Zäh­ler, muss der FCE eben­so min­de­stens einen Punkt holen. Siegt Kit­zin­gen beim Tabel­len­füh­rer, benö­tigt auch der FCE einen Sieg, um den direk­ten Abstieg zu ver­mei­den und die Rele­ga­ti­on zu errei­chen.

Mehr über den Fuß­ball beim FC Ein­tracht Bam­berg gibt es im Internt unter www​.fce2010​.de

Schreibe einen Kommentar