Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 12.05.2017

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Verkehrsunfälle

Rückwärts gefahren – 2000 Euro Schaden

Igensdorf. Donnerstagmittag bog ein 47-jähriger Omnibusfahrer von der Bayreuther Straße aus nach links in eine Seitenstraße ab um zu wenden. Beim anschließenden Rückwärtsfahren übersah er den Opel einer 68-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Zum Glück blieben alle Insassen, im Bus befanden sich keine Fahrgäste, unverletzt. Der Schaden wird auf etwa 2000 Euro geschätzt.

Sonstiges

Alkoholisiert unterwegs – WeiXterfahrt unterbunden

Gräfenberg. In einem Ortsteil hielten Beamte der PI Ebermannstadt am Donnerstagnachmittag einen 60-jährigen Auto-Fahrer an. Bei der Kontrolle wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 0,40 Promille. Dem Fahrer wurde daraufhin die Weiterfahrt untersagt.

Lasermessung

Ebermannstadt. Auf der Bundesstraße bei Gasseldorf führten Beamte der PI Ebermannstadt am Donnerstagmittag, zwischen 12.45 Uhr und 14.45 Uhr, eine Lasermessung durch. Insgesamt 11 Fahrzeugführer waren zu schnell unterwegs. Mit 31 km/h zu viel auf dem Tacho durchfuhr der „Spitzenreiter“ die Kontrollstelle bei erlaubten 70 km/h.

Radarmessung

Egloffstein. Beamte der Verkehrspolizei Bamberg führten am Donnerstag zwischen 07.30 Uhr und 11.00 Uhr in Hammerbühl bei Egloffstein eine Radarmessung durch. Insgesamt fuhren 31 Verkehrsteilnehmer mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Kontrollstelle. Mit 101 km/h bei erlaubten 50 km/h wurde der „Schnellste“ gemessen.

Polizeiinspektion Forchheim

Forchheim. Am Donnerstagmorgen konnten bei der Einlasskontrolle im Amtsgericht Forchheim bei einer 35-jährigen zwei gebrauchte Einwegspritzen aufgefunden werden. Da sie gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten angab die Spritzen tatsächlich selbst zum Konsum von Betäubungsmitteln benutzt zu haben, wird sie sich nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

Forchheim. Am Mittwochmorgen erhielt ein 54-jähriger Mann einen Anruf einer angeblichen Werttransportfirma aus Hamburg, dass er etwas gewonnen hätte. Zur Sicherung des Gewinns übermittelte der Geschädigte tatsächlich, wie gefordert, 900,- Euro in Form von sog. STEAM-Karten, welche mit Codes versehen sind. Es handelt sich um einen Trickbetrug. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, in keiner Form solchen Aufforderungen nachzukommen.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Diebstahlsdelikte

Heckenpflanzen gestohlen

BAMBERG. Zwischen 05. und 09. Mai diesen Jahres haben Unbekannte ein halbes Dutzend Heckenpflanzen aus dem Garten einer Firma in der Baunacher Straße ausgegraben und gestohlen. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf knapp 200 Euro.

Ladendiebstähle

BAMBERG. In einer mit Alufolie präparierten Stofftasche wollte am Donnerstagvormittag ein 26-jähriger Mann aus einem Geschäft in der Kirschäckerstraße eine Vielzahl hochwertiger Rasier- und Zahnbürstenaufsätze schmuggeln. Zudem nahm er noch ein Paar Schuhe aus dem Regal, zog dieses an und ließ im Geschäft sein altes Paar Schuhe zurück. Beim Verlassen des Geschäfts schlug die Alarmanlage an. Ein Fluchtversuch durch den Langfinger konnte bis zum Eintreffen der Polizei vom beherzt eigreifenden Personal verhindert werden. Bei der Durchsuchung des 26-Jährigen kam auch noch eine nagelneue Jeans zum Vorschein, die vermutlich ebenfalls aus einem Ladendiebstahl stammt.

BAMBERG. In einem Bekleidungsgeschäft in der Bamberger Innenstadt wurde einer Kundin am Donnerstagnachmittag eine für kurze Zeit unbeaufsichtigt abgelegte RayBan-Sonnenbrille im Zeitwert von 130 Euro gestohlen. Der Tatverdacht richtet sich gegen eine Gruppe Jugendlicher, die sich zur Tatzeit ebenfalls im Geschäft aufgehalten hatten und die Kunden auffällig beobachteten.

Sachbeschädigungen

Auto verkratzt

BAMBERG. Auf einem Parkplatz in der Brennerstraße wurde zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagfrüh ein geparkter roter Renault Clio zerkratzt. Der Fahrzeughalterin entstand dadurch Sachschaden in Höhe von knapp 300 Euro.

Unfallfluchten

BAMBERG. In der Küchelstraße stieß am Donnerstagfrüh der Fahrer eines Sattelzuges gegen einen Baum, an dem dadurch mehrere Äste beschädigt wurden. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens konnte der verantwortliche Lkw-Fahrer schnell von der Polizei ermittelt werden.

BAMBERG. Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro, verursachte ein Unbekannter an einem schwarzen VW Golf an, der zwischen Mittwoch, 18.15 Uhr, und Donnerstag, 07.00 Uhr, in der Sodenstraße angefahren wurde. Der Wagen wies Unfallschäden an der Fahrertüre auf.

BAMBERG. Vermutlich mit der Anhängerkupplung ist zwischen Dienstag und Donnerstag ein Unbekannter am Unteren Kaulberg gegen die Frontschürze eines dort geparkten schwarzen VW Polos gestoßen. Der Fahrzeughalterin entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 1000 Euro.

BAMBERG. In der Memmelsdorfer Straße stand der Fahrer eines grauen Ford an der Ampel. Von hinten kam mit überhöhter Geschwindigkeit ein bislang unbekannter Autofahrer und wollte nach links abbiegen. Hierbei schleuderte dieser schließlich mit seinem Fahrzeug gegen das linke hintere Heck des Ford und verursachte Sachschaden in Höhe von knapp 200 Euro. Der Raser flüchtete anschließend unerkannt.

Wer hat den Unfall beobachtet und kann der Polizei unter Tel.: 0951/91292-210 Hinweise geben?

Sonstiges

16-Jähriger hatte Drogen einstecken

BAMBERG. Während einer Personenkontrolle am Bamberger Bahnhof fanden Zivilbeamte der PI Bamberg-Stadt im Geldbeutel eines 16-jährigen Jugendlichen ein Tütchen mit 8,2 Gramm einer pulvrigen Substanz, bei der es sich vermutlich um Amphetamin handelt. Genauen Aufschluss über die Substanz wird nun ein Gutachten bringen. Hierzu wurde das Tütchen mit dem Inhalt von den Beamten sichergestellt.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Diebstähle

Dieb unterwegs

SCHESSLITZ. Auf dem Flurbereinigungsweg am Bauhof entwendete ein Unbekannter am Donnerstag, zwischen 07.00 und 09.00 Uhr, den Standfuß eines Verkehrszeichens. Außerdem zerbrach der Täter noch einen hölzernen Begrenzungspflock. Der Gesamtschaden wird auf 200 Euro geschätzt. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

Verkehrsunfallfluchten

Wer war der Sportwagenfahrer?

LIMBACH. Ein 11-jähriger Schüler war mit seinem Fahrrad am Donnerstag, kurz vor 20.00 Uhr, in der Schönbornstraße unterwegs, als von einem Feldweg ein Sportwagen herannahte. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste der Junge ausweichen und stürzte in den Graben. Der Fahrer des Sportwagens setzte seine Fahrt unerkannt fort ohne sich um den leichtverletzten Radfahrer zu kümmern. Der Unfall ereignete sich auf Höhe des Parkplatzes am Kindergarten.

Zeugenmeldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310 entgegen.

Verkehrsunfälle

Außenspiegel treffen sich

MEMMELSDORF. Jeweils die linken Außenspiegel eines BMW und eines Kleintransporters streiften sich, als sich die Autofahrer am Donnerstagvormittag auf der Kreisstraße 43, zwischen Schammelsdorf und Meedensdorf begegneten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf über 1.000 Euro.

Sonnenblendung – Radlerin leicht verletzt

HIRSCHAID. Aufgrund tief stehender Sonne übersah am Donnerstagvormittag eine 52-jährige Autofahrerin beim Abbiegen von der Luitpoldstraße in die Hofstraße eine 65-jährige Radfahrerin. Die Rentnerin erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Gesamtschaden ca. 500 Euro.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Stadtgebiet Bamberg

Mit Alkohol am Steuer

BAMBERG. Während einer Streifenfahrt beobachteten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg am Freitag, gegen 1.45 Uhr, einen Opel-Fahrer der vom Berliner Ring nach rechts in die Nürnberger Straße abbog, dabei offensichtlich seine Spur nicht halten konnte und beinahe nach links über den Grünstreifen der Lichtzeichenanlage fuhr. Anschließend fuhr er auf einen Parkplatz, wo er schließlich einer Kontrolle unterzogen wurde. Der Grund für seine unsichere Fahrweise war schnell gefunden; ein Test am Alcomaten ergab bei dem 53-Jährigen einen Wert von 1,74 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet, die Fahrzeugschlüssel sowie der Führerschein sichergestellt. Am Fahrzeug wurden zudem mehrere zum Teil stärkere und frische Beschädigungen festgestellt. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Landkreis Bamberg

Nachfolgenden übersehen

A 73/ALTENDORF, LKR. BAMBERG. Eine 22-jährige VW-Fahrerin fuhr am Donnerstagabend auf dem rechten Fahrstreifen der A 73 in Richtung Nürnberg. Als sie einen Lkw überholen wollte und nach links ausscherte übersah sie dabei einen von hinten kommenden Audi. Dessen Fahrer war zu einer Vollbremsung gezwungen, geriet dabei ins Schleudern, kam nach rechts ab und fuhr in ein Wäldchen an der Anschlussstelle Buttenheim. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt; es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Geschwindigkeit der Verkehrssituation nicht angepasst

A 73/ALTENDORF, LKR. BAMBERG. Am Donnerstagnachmittag staute sich der Verkehr auf der A 73 in Richtung Bamberg, als ein 22-Jähriger mit seinem Krad heranpreschte. Trotz eines Bremsmanövers prallte er noch gegen die Stoßstange eines VW der auf dem linken Fahrstreifen fuhr. Es wurde niemand verletzt, Schaden entstand in Höhe von ca. 4.000 Euro.

Mit Pannenfahrzeug gegen Leitpfosten gefahren

A 70/OBERHAID, LKR. BAMBERG. Aufgrund einer Panne wollte am Donnerstagnachmittag ein 67-jähriger Autofahrer auf den Standstreifen der A 70 in Richtung Bayreuth fahren. Dabei erfasste er jedoch ein Kilometerschild sowie einen Leitpfosten. Wegen eines Reifen- und Kühlerschadens musste der Pkw schließlich abgeschleppt werden. Schaden war in Höhe von ca. 2.000 Euro entstanden.

Auf Lkw aufgefahren

A 70/MEMMELSDORF, LKR. BAMBERG. Donnerstagmittag fuhr ein 85-jähriger Opel-Fahrer auf der A 70 Richtung Würzburg auf dem rechten Fahrstreifen auf gerader Strecke und bei wenig Verkehr auf einen vorausfahrenden Lkw auf. Anschließend schleuderte der Opel und blieb quer auf beiden Fahrstreifen stehen. Beim Unfall wurden die beiden Insassen im Opel leicht verletzt, der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Lkw wurde nur leicht beschädigt; insgesamt war ein Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro entstanden.

Stadt und Landkreis Forchheim

Pkw übersehen

A 73/FORCHHEIM. Donnerstagfrüh wechselte ein 41-jähriger Lkw-Fahrer auf der A 73 in Richtung Suhl vom linken auf den rechten Fahrstreifen und übersah dabei einen hier fahrenden 42-jährigen Suzuki-Fahrer. Der Suzuki wurde zwischen Lkw und Außenschutzplanke eingeklemmt und dabei total beschädigt. Durch den Unfall zog sich der 42-Jährige leichte Prellungen zu. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 25.800 Euro. Der Pkw musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Während der Unfallaufnahme wurde die rechte Fahrspur der A 73 für ca. 30 Minuten gesperrt.