Poli­zei­be­am­ter nimmt Auto­auf­bre­cher auf fri­scher Tat fest

BAY­REUTH. Einen Auto­auf­bre­cher nah­men Beam­te der Bun­des­po­li­zei Diens­tag früh auf fri­scher Tat und nach kur­zer Flucht fest. Die Kri­po Bay­reuth führt die Ermitt­lun­gen.

Ein Beam­ter der Bun­des­po­li­zei, der gegen 8 Uhr auf dem Weg zum Dienst war bemerk­te auf einem Park­platz am Bahn­hof wie ein Mann vor der Fah­rer­tür eines Autos knie­te und offen­sicht­lich am Fahr­zeug­schloss mani­pu­lier­te. Der Mann hat­te die Rech­nung jedoch ohne den auf­merk­sa­men Bun­des­po­li­zi­sten gemacht. Als der Tat­ver­däch­ti­ge sich vom Tat­ort ent­fern­te, nah­men der Beam­te sowie sei­ne bereits ver­stän­dig­ten Kol­le­gen die Ver­fol­gung auf. Sie konn­ten den Mann am Goe­the­platz fest­neh­men und fan­den bei sei­ner Durch­su­chung neben Rausch­gif­tu­ten­si­li­en eine gerin­ge Men­ge an Betäu­bungs­mit­tel. Ein Dieb­stahl aus dem Auto konn­te ver­hin­dert wer­den, aller­dings ent­stand am Tür­schloss Sach­scha­den.

Den 38-jäh­ri­gen Mann aus Spei­chers­dorf erwar­ten nun Straf­ver­fah­ren wegen Dro­gen­be­sit­zes und ver­such­ten schwe­ren Dieb­stahls.

Schreibe einen Kommentar