Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 09.05.2017

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Über­hol­vor­gang endet mit 2500 Euro Scha­den

Pretz­feld. Mon­tag­abend kam es zwi­schen Unter­zauns­bach und Schwein­thal zu einem Ver­kehrs­un­fall. Ein 39-jäh­ri­ger Auto­fah­rer prall­te beim Wie­der­ein­sche­ren nach dem Über­hol­vor­gang gegen den Bus eines 53-Jäh­ri­gen. Durch den Zusam­men­stoß ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 2500 Euro. Ver­letz­te gab es glück­li­cher­wei­se kei­ne.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Leicht ver­letzt wur­de eine 62-Jäh­ri­ge bei einem Unfall auf der Wil­ly-Brandt-Allee am Mon­tag­nach­mit­tag. Sie war Bei­fah­re­rin im Ford ihres 65-jäh­ri­gen Ehe­man­nes. Die­ser muss­te ver­kehrs­be­dingt an einer roten Ampel anhal­ten. Eine ihm nach­fol­gen­de 71-jäh­ri­ge Mer­ce­des-Fah­re­rin erkann­te dies zu spät und fuhr hin­ten auf. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 6.000,– EUR. Die 62-Jäh­ri­ge begab sich in ambu­lan­te ärzt­li­che Behand­lung.

FORCH­HEIM. Am Mon­tag­abend woll­te ein 48-jäh­ri­ger VW-Fah­rer von der Fritz-Hoff­mann-Stra­ße kom­mend an der Kreu­zung nach links auf die Bam­ber­ger Stra­ße stadt­ein­wärts abbie­gen. Ihm ent­ge­gen kam aus der Büg­stra­ße ein 31-jäh­ri­ger Renault-Fah­rer. Auf der Kreu­zung kam es zum Streif­vor­gang der bei­den Fahr­zeu­ge. Hier­bei ent­stan­den ca. 1.500,– EUR Sach­scha­den. Ver­letzt wur­de nie­mand.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Übers ver­gan­ge­ne Wochen­en­de wur­den zwei Last­wa­gen durch bis­lang unbe­kann­te Täter ange­gan­gen. Bei einem „Am Stahl“ abge­stell­ten Lkw wur­de der Lade­raum auf­ge­bro­chen. Die­ser wur­de gewalt­sam geöff­net und durch­wühlt. Aus dem Lade­raum wur­den diver­se Klei­dungs­stücke im Gesamt­wert von etwa 200,– EUR ent­wen­det. Von einem wei­te­ren Lkw wur­den meh­re­re Fahr­zeug­tei­le der Fahr­zeug­front abmon­tiert und ent­wen­det. Die Tei­le haben einen Gesamt­wert von etwa 3.000,– EUR. Der betrof­fe­ne Lkw stand bei einer Fir­ma im Gewer­be­ge­biet „An der Län­de“. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter 09191/70900 ent­ge­gen.

SON­STI­GES

FORCH­HEIM. Im Lau­fe des Mon­ta­ges erhiel­ten meh­re­re Forch­hei­mer Bür­ger Anru­fe von angeb­li­chen Kri­mi­nal­be­am­ten der Forch­hei­mer Poli­zei. Unter ande­rem gaben die fal­schen Poli­zi­sten dabei an, die Daten der Ange­ru­fe­nen in Bezug auf Ein­brü­che in der Ver­gan­gen­heit fest­ge­stellt zu haben. Unter die­sem Vor­wand ver­such­ten die offen­sicht­li­chen Betrü­ger an Infor­ma­tio­nen, wie z.B. vor­han­de­nes Bar­geld oder Wert­ge­gen­stän­de zu gelan­gen. Die Poli­zei rät zur erhöh­ten Auf­merk­sam­keit bei der­ar­ti­gen Anru­fen, ins­be­son­de­re wenn sie die finan­zi­el­le und per­sön­li­che Situa­ti­on betref­fen. Es wird gera­ten, kei­ner­lei per­sön­li­che Daten her­aus­zu­ge­ben und das Gespräch umge­hend zu been­den. Die Ange­ru­fe­nen soll­ten sich nicht unter Druck set­zen las­sen und im Zwei­fels­fall selbst bei der Poli­zei­dienst­stel­le anru­fen. Die Poli­zei for­dert nie­mals Geld am Tele­fon oder frägt über die finan­zi­el­le Situa­ti­on aus. Des Wei­te­ren wer­den deut­sche Behör­den nie­mals dazu auf­for­dern, Geld auf ein aus­län­di­sches Kon­to zu über­wei­sen. In drin­gen­den Fäl­len soll­te der Not­ruf 110 gewählt wer­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Kenn­zei­chen­dieb­stahl

BAM­BERG. Von einem roten Renault Mega­ne wur­den zwi­schen Sonn­tag­abend, 20.00 Uhr, und Mon­tag­früh, 07.00 Uhr, bei­de Kenn­zei­chen gestoh­len. Dem Fahr­zeug­hal­ter ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 150 Euro.

Akku-Boh­rer gestoh­len

BAM­BERG. Aus einem nicht ver­sperr­ten Werk­zeug­con­tai­ner auf dem Gelän­de des Bam­ber­ger Müll­heiz­kraft­wer­kes, wur­de am Sonn­tag, zwi­schen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr, ein Kof­fer mit einem Akku­boh­rer des Her­stel­lers Hil­ti im Wert von 450 Euro gestoh­len.

Lang­fin­ger in Berufs­bil­dungs­zen­trum

BAM­BERG. Ein Lap­top und ein Sam­sung-Han­dy im Gesamt­wert von 700 Euro wur­den am Mon­tag­vor­mit­tag aus einem unver­sperr­ten Umklei­de­raum eines Berufs­bil­dungs­zen­trums im Bam­ber­ger Osten gestoh­len. Vom Täter fehlt bis­lang noch jede Spur.

Han­dy-Dieb­stahl

BAM­BERG. Aus einem nicht ver­sperr­ten Büro­raum eines Anwe­sens am Alten Gra­ben, wur­de zwi­schen Frei­tag­abend, 19.00 Uhr, und Sams­tag­früh, 06.00 Uhr, ein dort abge­leg­tes schwar­zes Smart­pho­ne der Mar­ke Nokia im Zeit­wert von ca. 250 Euro gestoh­len.

Geld­beu­tel­dieb­stahl

BAM­BERG. Wäh­rend am Sonn­tag­abend ein Mann in einer Spie­lo­thek in Bahn­hofs­nä­he gleich an meh­re­ren Spiel­au­to­ma­ten spiel­te, wur­de ihm aus sei­ner Jacke die Geld­bör­se mit einem zwei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag sowie ver­schie­de­nen Aus­weis­pa­pie­ren im Gesamt­wert von 400 Euro gestoh­len.

Schrank­tü­ren auf­ge­he­belt

BAM­BERG. Zwi­schen dem 2. und 8. Mai wur­den in der Auf­nah­me­ein­rich­tung Ober­fran­ken im Erlen­weg in einem Zim­mer zwei Schrän­ke auf­ge­bro­chen. Der Unbe­kann­te hebel­te die Türen auf und ent­wen­de­te dar­aus Beklei­dung im Gesamt­wert von knapp 200 Euro. Der hier­bei ver­ur­sach­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei mit etwa 100 Euro bezif­fert.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Auf einem Tank­stel­len­ge­län­de in der Zep­pe­lin­stra­ße beschä­dig­te am Mon­tag­früh, kurz nach 10.00 Uhr, der Fah­rer einer Sat­tel­zug­ma­schi­ne beim Rück­wärts­fah­ren eine dort instal­lier­te Über­wa­chungs­ka­me­ra und ver­ur­sach­te hier­bei Sach­scha­den in Höhe von etwa 1500 Euro. Anschlie­ßend setz­te er sei­ne Fahrt fort. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen bereits auf­ge­nom­men.

Son­sti­ges

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend gerie­ten auf dem Park­platz eines Super­mark­tes in der Kir­schäcker­stra­ße zwei Auto­fah­rer in Streit. Kurz zuvor, als bei­de Per­so­nen jeweils in ihrem Pkw auf der Auto­bahn unter­wegs waren, zeig­te der 48-ähri­ge dem Fah­rer eines Opels die Licht­hu­pe, der dar­auf­hin mehr­mals sei­nen Wagen abrupt abbrem­ste. Anschlie­ßend fuh­ren die bei­den Kon­tra­hen­ten auf besag­ten Park­platz, auf dem der Opel-Fah­rer sei­nem Gegen­über an der Jacke pack­te und ihn der­ma­ßen her­um­schleu­der­te, dass sich der 48-Jäh­ri­ge eine Schul­ter­zer­rung zuzog. Auch die Klei­dung des Man­nes wur­de in Mit­lei­den­schaft gezo­gen. Als Pas­san­ten auf den Vor­fall auf­merk­sam wur­den, ließ der Angrei­fer von sei­nem Opfer ab und flüch­te­te.

Die Poli­zei Bam­berg-Stadt hat die Ermitt­lun­gen zu dem Fall bereits auf­ge­nom­men.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Zu nach­fol­gen­den Vor­fäl­len nimmt die PI Bam­berg-Land Täter­hin­wei­se unter Tel. 0951/9129–310 ent­ge­gen.

Sach­be­schä­di­gung

Auto­tür ver­kratzt

MEM­MELS­DORF. Die Fah­rer­tür eines grü­nen BMW, der in der Frie­den­stra­ße geparkt war, ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter von Sams­tag auf Sonn­tag. Der Repa­ra­tur­scha­den wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Gar­ten­tor beschä­digt

GUN­DELS­HEIM. Unbe­kann­te zer­stör­ten am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de das Tor zu einem Gar­ten­grund­stück „In den Lan­gen­wie­sen“. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 200 Euro.

Dieb­stahl

Fahr­rad aus­ge­tauscht

BISCH­BERG. Offen­bar hat­te ein unbe­kann­ter Fahr­rad­dieb Gefal­len an einem grün/​schwarzen Her­ren-Moun­tain­bike, Dia­mond Back, Len­ker mit Hör­ner, das letz­ten Mitt­woch unver­sperrt in einem Hof in der Wei­pelsdor­fer Stra­ße abge­stellt war.

Offen­sicht­lich tausch­te der Dieb das Rad im Lau­fe des Tages gegen sein mit­ge­führ­tes Fahr­rad aus, denn im Hof des Anwe­sens fand der Geschä­dig­te statt des eige­nen nun ein lila/​schwarzes Moun­tain­bike der Mar­ke Mars vor.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg

Land­kreis Bam­berg

Son­sti­ges

Ölwech­sel neben Main­ufer durch­ge­führt

VIERETH, LKR. BAM­BERG. Unmit­tel­bar am Main­ufer, strom­auf­wärts vom Kraft­werk Viereth und dem dor­ti­gen Motor­boot­club, ließ eine bis­lang unbe­kann­te Per­son das Alt­öl sei­nes Fahr­zeu­ges ein­fach ins Erd­reich lau­fen. Der Spu­ren­la­ge nach dürf­te die­se Umwelt­straf­tat am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de oder am Mon­tag statt­ge­fun­den haben. Um sach­dien­li­che Hin­wei­se bit­tet die Was­ser­schutz­po­li­zei unter Tel. 0951/9129–590.

Stadt und Land­kreis Forch­heim

Ver­kehrs­un­fäl­le

Gleich­zei­tig rück­wärts aus­ge­parkt

A 73/EGGOLSHEIM, LKR. FORCH­HEIM. Am Mon­tag­nach­mit­tag fuh­ren auf dem Park­platz Reg­nitz­tal der A 73 in Rich­tung Suhl gleich­zei­tig zwei Auto­fah­rer rück­wärts aus den gegen­über­lie­gen­den Park­plät­zen aus. Dabei stieß ein 51-jäh­ri­ger Audi-Fah­rer mit sei­nem Heck gegen die Fah­rer­tü­re eines Mer­ce­des. Bei­de Fah­rer blie­ben unver­letzt; es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 2000 Euro.

Beim Wie­der­ein­sche­ren von Lkw erfasst

A 73/FORCHHEIM. Kurz vor der Bau­stel­le auf der A 73 in Rich­tung Suhl über­hol­te am Mon­tag­mit­tag eine 69-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin auf dem lin­ken Fahr­strei­fen einen Lkw. Beim Wie­der­ein­sche­ren nach rechts streif­te sie aller­dings die Sat­tel­zug­ma­schi­ne. Das Fahr­zeug dreh­te sich vor den Lkw und wur­de bis zum Still­stand vor die­sem her­ge­scho­ben. Glück­li­cher­wei­se wur­de nie­mand ver­letzt, Scha­den ent­stand in Höhe von ca. 3.300 Euro.

Schreibe einen Kommentar