Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 09.05.2017

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Überholvorgang endet mit 2500 Euro Schaden

Pretzfeld. Montagabend kam es zwischen Unterzaunsbach und Schweinthal zu einem Verkehrsunfall. Ein 39-jähriger Autofahrer prallte beim Wiedereinscheren nach dem Überholvorgang gegen den Bus eines 53-Jährigen. Durch den Zusammenstoß entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2500 Euro. Verletzte gab es glücklicherweise keine.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Leicht verletzt wurde eine 62-Jährige bei einem Unfall auf der Willy-Brandt-Allee am Montagnachmittag. Sie war Beifahrerin im Ford ihres 65-jährigen Ehemannes. Dieser musste verkehrsbedingt an einer roten Ampel anhalten. Eine ihm nachfolgende 71-jährige Mercedes-Fahrerin erkannte dies zu spät und fuhr hinten auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6.000,– EUR. Die 62-Jährige begab sich in ambulante ärztliche Behandlung.

FORCHHEIM. Am Montagabend wollte ein 48-jähriger VW-Fahrer von der Fritz-Hoffmann-Straße kommend an der Kreuzung nach links auf die Bamberger Straße stadteinwärts abbiegen. Ihm entgegen kam aus der Bügstraße ein 31-jähriger Renault-Fahrer. Auf der Kreuzung kam es zum Streifvorgang der beiden Fahrzeuge. Hierbei entstanden ca. 1.500,– EUR Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Diebstähle

FORCHHEIM. Übers vergangene Wochenende wurden zwei Lastwagen durch bislang unbekannte Täter angegangen. Bei einem „Am Stahl“ abgestellten Lkw wurde der Laderaum aufgebrochen. Dieser wurde gewaltsam geöffnet und durchwühlt. Aus dem Laderaum wurden diverse Kleidungsstücke im Gesamtwert von etwa 200,– EUR entwendet. Von einem weiteren Lkw wurden mehrere Fahrzeugteile der Fahrzeugfront abmontiert und entwendet. Die Teile haben einen Gesamtwert von etwa 3.000,– EUR. Der betroffene Lkw stand bei einer Firma im Gewerbegebiet „An der Lände“. Hinweise nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

SONSTIGES

FORCHHEIM. Im Laufe des Montages erhielten mehrere Forchheimer Bürger Anrufe von angeblichen Kriminalbeamten der Forchheimer Polizei. Unter anderem gaben die falschen Polizisten dabei an, die Daten der Angerufenen in Bezug auf Einbrüche in der Vergangenheit festgestellt zu haben. Unter diesem Vorwand versuchten die offensichtlichen Betrüger an Informationen, wie z.B. vorhandenes Bargeld oder Wertgegenstände zu gelangen. Die Polizei rät zur erhöhten Aufmerksamkeit bei derartigen Anrufen, insbesondere wenn sie die finanzielle und persönliche Situation betreffen. Es wird geraten, keinerlei persönliche Daten herauszugeben und das Gespräch umgehend zu beenden. Die Angerufenen sollten sich nicht unter Druck setzen lassen und im Zweifelsfall selbst bei der Polizeidienststelle anrufen. Die Polizei fordert niemals Geld am Telefon oder frägt über die finanzielle Situation aus. Des Weiteren werden deutsche Behörden niemals dazu auffordern, Geld auf ein ausländisches Konto zu überweisen. In dringenden Fällen sollte der Notruf 110 gewählt werden.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Diebstahlsdelikte

Kennzeichendiebstahl

BAMBERG. Von einem roten Renault Megane wurden zwischen Sonntagabend, 20.00 Uhr, und Montagfrüh, 07.00 Uhr, beide Kennzeichen gestohlen. Dem Fahrzeughalter entstand Sachschaden in Höhe von etwa 150 Euro.

Akku-Bohrer gestohlen

BAMBERG. Aus einem nicht versperrten Werkzeugcontainer auf dem Gelände des Bamberger Müllheizkraftwerkes, wurde am Sonntag, zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr, ein Koffer mit einem Akkubohrer des Herstellers Hilti im Wert von 450 Euro gestohlen.

Langfinger in Berufsbildungszentrum

BAMBERG. Ein Laptop und ein Samsung-Handy im Gesamtwert von 700 Euro wurden am Montagvormittag aus einem unversperrten Umkleideraum eines Berufsbildungszentrums im Bamberger Osten gestohlen. Vom Täter fehlt bislang noch jede Spur.

Handy-Diebstahl

BAMBERG. Aus einem nicht versperrten Büroraum eines Anwesens am Alten Graben, wurde zwischen Freitagabend, 19.00 Uhr, und Samstagfrüh, 06.00 Uhr, ein dort abgelegtes schwarzes Smartphone der Marke Nokia im Zeitwert von ca. 250 Euro gestohlen.

Geldbeuteldiebstahl

BAMBERG. Während am Sonntagabend ein Mann in einer Spielothek in Bahnhofsnähe gleich an mehreren Spielautomaten spielte, wurde ihm aus seiner Jacke die Geldbörse mit einem zweistelligen Bargeldbetrag sowie verschiedenen Ausweispapieren im Gesamtwert von 400 Euro gestohlen.

Schranktüren aufgehebelt

BAMBERG. Zwischen dem 2. und 8. Mai wurden in der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken im Erlenweg in einem Zimmer zwei Schränke aufgebrochen. Der Unbekannte hebelte die Türen auf und entwendete daraus Bekleidung im Gesamtwert von knapp 200 Euro. Der hierbei verursachte Sachschaden wird von der Polizei mit etwa 100 Euro beziffert.

Unfallfluchten

BAMBERG. Auf einem Tankstellengelände in der Zeppelinstraße beschädigte am Montagfrüh, kurz nach 10.00 Uhr, der Fahrer einer Sattelzugmaschine beim Rückwärtsfahren eine dort installierte Überwachungskamera und verursachte hierbei Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro. Anschließend setzte er seine Fahrt fort. Die Polizei hat die Ermittlungen bereits aufgenommen.

Sonstiges

BAMBERG. Am Montagabend gerieten auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Kirschäckerstraße zwei Autofahrer in Streit. Kurz zuvor, als beide Personen jeweils in ihrem Pkw auf der Autobahn unterwegs waren, zeigte der 48-ährige dem Fahrer eines Opels die Lichthupe, der daraufhin mehrmals seinen Wagen abrupt abbremste. Anschließend fuhren die beiden Kontrahenten auf besagten Parkplatz, auf dem der Opel-Fahrer seinem Gegenüber an der Jacke packte und ihn dermaßen herumschleuderte, dass sich der 48-Jährige eine Schulterzerrung zuzog. Auch die Kleidung des Mannes wurde in Mitleidenschaft gezogen. Als Passanten auf den Vorfall aufmerksam wurden, ließ der Angreifer von seinem Opfer ab und flüchtete.

Die Polizei Bamberg-Stadt hat die Ermittlungen zu dem Fall bereits aufgenommen.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Zu nachfolgenden Vorfällen nimmt die PI Bamberg-Land Täterhinweise unter Tel. 0951/9129-310 entgegen.

Sachbeschädigung

Autotür verkratzt

MEMMELSDORF. Die Fahrertür eines grünen BMW, der in der Friedenstraße geparkt war, verkratzte ein Unbekannter von Samstag auf Sonntag. Der Reparaturschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Gartentor beschädigt

GUNDELSHEIM. Unbekannte zerstörten am vergangenen Wochenende das Tor zu einem Gartengrundstück „In den Langenwiesen“. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf ca. 200 Euro.

Diebstahl

Fahrrad ausgetauscht

BISCHBERG. Offenbar hatte ein unbekannter Fahrraddieb Gefallen an einem grün/schwarzen Herren-Mountainbike, Diamond Back, Lenker mit Hörner, das letzten Mittwoch unversperrt in einem Hof in der Weipelsdorfer Straße abgestellt war.

Offensichtlich tauschte der Dieb das Rad im Laufe des Tages gegen sein mitgeführtes Fahrrad aus, denn im Hof des Anwesens fand der Geschädigte statt des eigenen nun ein lila/schwarzes Mountainbike der Marke Mars vor.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Landkreis Bamberg

Sonstiges

Ölwechsel neben Mainufer durchgeführt

VIERETH, LKR. BAMBERG. Unmittelbar am Mainufer, stromaufwärts vom Kraftwerk Viereth und dem dortigen Motorbootclub, ließ eine bislang unbekannte Person das Altöl seines Fahrzeuges einfach ins Erdreich laufen. Der Spurenlage nach dürfte diese Umweltstraftat am vergangenen Wochenende oder am Montag stattgefunden haben. Um sachdienliche Hinweise bittet die Wasserschutzpolizei unter Tel. 0951/9129-590.

Stadt und Landkreis Forchheim

Verkehrsunfälle

Gleichzeitig rückwärts ausgeparkt

A 73/EGGOLSHEIM, LKR. FORCHHEIM. Am Montagnachmittag fuhren auf dem Parkplatz Regnitztal der A 73 in Richtung Suhl gleichzeitig zwei Autofahrer rückwärts aus den gegenüberliegenden Parkplätzen aus. Dabei stieß ein 51-jähriger Audi-Fahrer mit seinem Heck gegen die Fahrertüre eines Mercedes. Beide Fahrer blieben unverletzt; es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Beim Wiedereinscheren von Lkw erfasst

A 73/FORCHHEIM. Kurz vor der Baustelle auf der A 73 in Richtung Suhl überholte am Montagmittag eine 69-jährige Autofahrerin auf dem linken Fahrstreifen einen Lkw. Beim Wiedereinscheren nach rechts streifte sie allerdings die Sattelzugmaschine. Das Fahrzeug drehte sich vor den Lkw und wurde bis zum Stillstand vor diesem hergeschoben. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, Schaden entstand in Höhe von ca. 3.300 Euro.