Foto­aus­stel­lung, Podi­ums­dis­kus­si­on und Got­tes­dienst rund um das The­ma “Armut” in Wannbach/​Pretzfeld

Foto: Peter Litvai / Teil der Ausstellung „My home is my castle“
Foto: Peter Litvai / Teil der Ausstellung „My home is my castle“

„My home is my cast­le“

Vom 17. bis 24. Mai zeigt die Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim Bil­der des Foto­gra­fen Peter Lit­vai im evan­ge­li­schen Gemein­de­haus in Wannbach/​Pretzfeld im Rah­men des Refor­ma­ti­ons­ju­bi­lä­ums. Die Aus­stel­lung setzt sich mit dem The­ma bezahl­ba­rer Wohn­raum – Wohn­raum­qua­li­tät aus­ein­an­der. In ein­dring­li­chen Bil­dern zeigt der Foto­graf und Künst­ler Unter­künf­te von Per­so­nen und Fami­li­en in Armuts­la­gen. Die Tex­te zu den Foto­gra­fien wir­ken wie Zei­tungs­an­zei­gen, die so nie in einer Annon­ce ste­hen wür­den, aber den Zustand des Wohn­rau­mes beschrei­ben.

Am Don­ners­tag, 18. Mai, beleuch­tet dann Dr. Ralph Fischer das The­ma Armut unter dem Titel “Armut – der stän­di­ge Beglei­ter der Dia­ko­nie seit 500 Jah­ren ?!”. Beginn ist um 19:00 Uhr im Gemein­de­haus in Wann­bach. Bei dem Dis­kus­si­ons­vor­trag wer­den der Begriff und die ver­schie­de­nen Arten von „Armut“ durch den Refe­ren­ten im histo­ri­schen Kon­text beleuch­tet. Dem Vor­trag schließt sich eine Podi­ums­dis­kus­si­on an, an der sich neben dem Refe­ren­ten u.a. auch Dekan Gün­ther Wer­ner und Ste­fan Förtsch, 1. Bür­ger­mei­ster Egloff­stein, betei­li­gen. Auch Mit­ar­bei­ten­de der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim kom­men zu Wort und das Publi­kum ist ein­ge­la­den, der Fra­ge nach „wür­di­gen und unwür­di­gen Armen“ mit ihnen nach­zu­ge­hen.

Am Sonn­tag, 21. Mai, ist die Aus­stel­lung und das The­ma “Armut” auch Schwer­punkt des Got­tes­dien­stes in der evan­ge­li­schen Johan­nes­kir­che in Wann­bach. Beginn ist um 10 Uhr. Alle Inter­es­sier­ten sind herz­lich ein­ge­la­den.

Schreibe einen Kommentar