Brand in Dop­pel­haus­hälf­te schnell gelöscht

RAT­TELS­DORF, LKR. BAM­BERG. Zahl­rei­che Ein­satz­kräf­te der ört­li­chen Feu­er­weh­ren und der Poli­zei beschäf­tig­te am Mon­tag­abend ein Dach­stuhl­brand im Orts­teil Brom­berg. Es ent­stand glück­li­cher­wei­se nur Sach­scha­den. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen zur bis­lang unkla­ren Brand­ur­sa­che auf­ge­nom­men.

Gegen 18.45 Uhr ging bei der inte­grier­ten Leit­stel­le in Bam­berg der Not­ruf über den Brand im Ober­ge­schoss einer Dop­pel­haus­hälf­te am Orts­rand ein. Ein­satz­kräf­te der ört­li­chen Feu­er­weh­ren und die Poli­zei Bam­berg-Land bega­ben sich zum Brand­ort. Schnell war klar, dass sich in dem Haus kei­ne Bewoh­ner mehr auf­hal­ten. Die Feu­er­wehr muss­te im Zuge der Lösch­ar­bei­ten auch eine Dreh­lei­ter ein­set­zen. Nach etwa einer Stun­de war das Feu­er unter Kon­trol­le und gelöscht. Die Bewoh­ner der angren­zen­den Dop­pel­haus­hälf­te ver­lie­ßen wäh­rend der Ein­satz­maß­nah­men der Feu­er­wehr vor­sorg­lich ihr Anwe­sen, konn­ten aber zwi­schen­zeit­lich wie­der zurück­keh­ren. Der Ver­kehr auf der angren­zen­den Bund­des­stra­ße B4 wur­de durch das Feu­er nicht beein­träch­tigt. Der Sach­scha­den dürf­te sich nach ersten Schät­zun­gen im Bereich eines nied­ri­gen fünf­stel­li­gen Betra­ges bewe­gen.

Der Kri­mi­nal­dau­er­dienst der Kri­po Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen zur bis­lang unkla­ren Brand­ur­sa­che auf­ge­nom­men.

Schreibe einen Kommentar