Sand­ker­wa Bam­berg: FDP unter­stützt Vor­ge­hen des OB

Der FDP-Stadt­rat und FDP-Orts­vor­sit­zen­de Mar­tin Pöh­ner unter­stützt das Vor­ge­hen von Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke, eine Task-For­ce zur Zukunft der Sand­ker­wa ein­zu­rich­ten. „Kla­res Ziel muss es sein, dass die Sand­ker­wa auch im Jahr 2017 statt­fin­det. Die­se Tra­di­ti­ons­ver­an­stal­tung gehört zu Bam­berg und ist Teil der Iden­ti­tät unse­rer Stadt.“ Der FDP-Stadt­rat kann sich sowohl eine Aus­rich­tung durch die Stadt als auch durch eine von der Stadt initi­ier­te Auf­fang­ge­sell­schaft vor­stel­len. Pöh­ner appel­liert an den Bür­ger­ver­ein Sand, mit der Stadt­ver­wal­tung in Dia­log zu tre­ten und die Aus­rich­tung durch einen alter­na­ti­ven Ver­an­stal­ter zu unter­stüt­zen. „Der Bür­ger­ver­ein soll­te jetzt kei­ne Blocka­de­hal­tung ein­neh­men, son­dern eine Ret­tung der Sand­ker­wa unter­stüt­zen.“

Die von ver­schie­de­nen Sei­ten geäu­ßer­te Kri­tik an der Stadt kann Pöh­ner nicht nach­voll­zie­hen. „Stadt­rat und Stadt­ver­wal­tung haben in den letz­ten Jah­ren inten­siv die Durch­füh­rung der Sand­ker­wa unter­stützt. Aber die Not­wen­dig­keit, bei einer Groß­ver­an­stal­tung wie der Sand­ker­wa umfas­sen­de Sicher­heits­be­stim­mun­gen ein­zu­hal­ten, kann nie­mand weg­dis­ku­tie­ren. Sie sind zum Woh­le aller Besu­cher not­wen­dig“, so der FDP-Stadt­rat.

Schreibe einen Kommentar