Musi­ka­li­sche Wan­de­rung des Män­ner­ge­sang­ver­eins Plech

Foto: Marlene Deß
Foto: Marlene Deß

Die musi­ka­li­sche Wan­de­rung, die der Män­ner­ge­sang­ver­ein Plech erst­mals unter­nahm, war ein vol­ler Erfolg. Neben den oft­mals immer glei­chen Ter­mi­nen soll­te ein neu­es Ele­ment den Chor berei­chern. Und die Sän­ger und die Mit­wan­de­rer fan­den es so gut, dass bereits eine Wie­der­ho­lung geplant ist.

Bereits beim Start lie­fer­ten die Chor­mit­glie­der ein Ständ­chen mit Früh­lings- und Wan­der­lie­dern wie „Schau nur, die Schwal­ben sind da“ und „Wer recht in Freu­den wan­dern will“. Der anschlie­ßen­de Wan­der­weg führ­te übers Ple­cher Laby­rinth rund um den Gott­va­ter­berg über so kurio­se Flur­be­zeich­nun­gen wie den Gäns­bauch, die war­men Stau­den, zur schö­nen Aus­sicht und den Gro­ßen Berg. Dort for­mier­te sich der Män­ner­ge­sang­ver­ein noch­mals mit Lie­dern wie „Und wie­der blü­het die Lin­de“, das Renn­stei­glied bis zu „Auf Ihr Brü­der, hebt das Glas“, denn an die­sen Platz war eine klei­ne Geträn­ke­sta­ti­on dazu­ge­kom­men.

Wie­der in Plech ange­langt, traf man sich im Gast­haus Gol­de­nes Herz zum musi­ka­li­schen Aus­klang. Hier konn­ten sich alle bis in die frü­hen Abend­stun­den Lie­der zum Mit­sin­gen aus­su­chen, Chor­lei­ter Andre­as Bojer ließ kei­nen Wunsch offen. Vor der Som­mer­pau­se des Chors gibt es noch zwei Diens­tags-Sing­stun­den, am 9. und 16. Mai, jeweils 19.30 Uhr, bei denen „Mann“ unver­bind­lich mit­sin­gen kann. Die Pro­ben fin­den im Gast­haus Gol­de­nes Herz statt.

Schreibe einen Kommentar