IHK-Abschluss­prü­fun­gen begin­nen in ganz Bay­ern

Auch für 2.752 ober­frän­ki­sche Azu­bis wird es ernst

Am Diens­tag, den 9. Mai, begin­nen für vie­le Aus­zu­bil­den­de die IHK-Abschluss­prü­fun­gen. 2.752 Azu­bis legen bei der IHK für Ober­fran­ken Bay­reuth ihre Prü­fun­gen in ins­ge­samt 162 Beru­fen ab.

Zuerst ste­hen am 9. und 10. Mai die schrift­li­chen Abschluss­prü­fun­gen für 1.928 Prüf­lin­ge in 55 kauf­män­ni­schen und ver­wand­ten Beru­fen auf dem Pro­gramm. Dazu gehö­ren etwa Einzelhandels‑, Bank- und Büro­kauf­leu­te. Ab dem 16. Mai fol­gen die Prü­fun­gen in 107 tech­ni­schen Beru­fen. In ihnen stel­len 824 Absol­ven­ten ihr Wis­sen unter Beweis, dar­un­ter ange­hen­de Indu­strie­me­cha­ni­ker, Mecha­tro­ni­ker und Elek­tro­ni­ker, so Bernd Reh­orz, Lei­ter Beruf­li­che Bil­dung bei der IHK für Ober­fran­ken Bay­reuth.

Wirt­schaft setzt auf eige­nen Fach­kräf­te­nach­wuchs

Im Namen der rund 2.200 Aus­bil­dungs­be­trie­be wünscht IHK-Prä­si­den­tin Son­ja Wei­gand dem Fach­kräf­te­nach­wuchs viel Erfolg bei den Abschluss­prü­fun­gen. “Die Abschluss­prü­fung ist der Schluss­ak­kord der beruf­li­chen Aus­bil­dung, eines emi­nent wich­ti­gen Lebens­ab­schnit­tes”, so Wei­gand. “Nach einem erfolg­rei­chen Abschluss ste­hen den Absol­ven­ten her­vor­ra­gen­de Kar­rie­re- und Auf­stiegs­chan­cen offen, schließ­lich suchen die ober­frän­ki­schen Unter­neh­men hän­de­rin­gend Fach­kräf­te.” Die ober­frän­ki­sche Wirt­schaft set­ze mehr denn je auf den eige­nen Fach­kräf­te­nach­wuchs.

Nach den schrift­li­chen Abschluss­prü­fun­gen fol­gen noch bis in den Juni hin­ein münd­li­che und schrift­li­che Prü­fun­gen. Rund 1.400 ehren­amt­li­che Prü­fer aus ober­frän­ki­schen Unter­neh­men und zahl­rei­che Berufs­schul­leh­rer unter­stüt­zen die IHK bei den Prü­fun­gen. Die schrift­li­chen IHK-Abschluss­prü­fun­gen wer­den bun­des­weit gleich­zei­tig orga­ni­siert. Die IHK für Ober­fran­ken Bay­reuth steht für knapp zwei Drit­tel aller Aus­bil­dungs­ver­hält­nis­se.

Schreibe einen Kommentar