Bam­ber­ger Sand­ker­wa: Stadt will Task For­ce ins Leben rufen

Bericht im Stadt­rat am 24.05.2017

Nach der Pres­se­kon­fe­renz des Bür­ger­ver­eins hat die Stadt­spit­ze unver­züg­lich reagiert und ange­kün­digt, zeit­nah eine Task For­ce ein­zu­rich­ten, mit dem Ziel die Durch­füh­rung der Sand­ker­wa 2017 zu sichern und einen Lang­frist­plan für die kom­men­den Jah­re zu ent­wickeln, so Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke. Es soll unver­züg­lich eine Arbeits­grup­pe ein­ge­rich­tet wer­den, um Ergeb­nis­se zu erzie­len, die bereits in der Voll­sit­zung des Bam­ber­ger Stadt­rats am 24.05.2017 vor­ge­stellt wer­den sol­len. Dabei ist es das erklär­te Ziel des Ober­bür­ger­mei­sters: „Die Sand­ker­wa muss geret­tet wer­den, weil sie eine tra­di­ti­ons­rei­che Ver­an­stal­tung ist, die von den Bam­ber­ge­rin­nen und Bam­ber­gern geliebt wird.“

Nach der end­gül­ti­gen Absa­ge des bis­he­ri­gen Ver­an­stal­ters zur Orga­ni­sa­ti­on der dies­jäh­ri­gen Sand­ker­wa, war Hand­lungs­be­darf ent­stan­den. Mög­lichst umge­hend will man nun Kon­takt mit allen Betei­lig­ten suchen. Dazu gehö­ren die Stand­be­trei­ber, die Schau­stel­ler und die Bam­ber­ger Gastro­no­mie sowie auch der Bür­ger­ver­ein und die Sand­ker­wa GmbH um deren Erfah­run­gen zu nut­zen. „So soll sicher­ge­stellt wer­den, dass die Kräf­te gebün­delt und die vor­han­de­nen Erfah­run­gen aus der Stadt­ge­sell­schaft genutzt wer­den“, so Star­ke.

Ober­bür­ger­mei­ster Star­ke liegt beson­ders dar­an die Wogen zu glät­ten: „Jetzt rich­ten wir den Blick nach vorn. Es ist eine gemein­sa­me Anstren­gung nötig um die Vor­aus­set­zun­gen dafür zu schaf­fen, dass die Sand­ker­wa 2017 statt­fin­det.“ Der Ober­bür­ger­mei­ster spricht sich dafür aus Mei­nungs­ver­schie­den­hei­ten aus der Ver­gan­gen­heit bei­sei­te zu schie­ben: „Alle soll­ten jetzt an einem Strang zie­hen.“

Die Lei­tung der Task For­ce wird Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke per­sön­lich über­neh­men.

Schreibe einen Kommentar