Bam­ber­ger gehen wie­der für Euro­pa auf die Stra­ße

Mäc Härder als Gastredner
Mäc Härder als Gastredner

Zum zwei­ten Mal ertön­te der Puls­schlag Euro­pas in der Welt­kul­tur­er­be­stadt

Zum zwei­ten Mal war am Sonn­tag der Gabel­mann am Grü­nen Markt nicht nur ein Wahr­zei­chen Bam­bergs, son­dern ein klei­nes Stück leben­di­ges Euro­pa: Etwa 300 Men­schen folg­ten dem Auf­ruf der Bür­ger­be­we­gung Pul­se of Euro­pe, für ein ver­ein­tes und fried­li­ches Euro­pa auf die Stra´ße zu gehen. Dabei ist Bam­berg nur eine von 118 Städ­ten in 18 euro­päi­schen Län­dern, in denen Sonn­tag für Sonn­tag Men­schen der Unter­stüt­zung für euro­päi­sche Koope­ra­ti­on, Soli­da­ri­tät und Freund­schaft zu mehr öffent­li­cher Prä­senz ver­hel­fen wol­len.

An die­sem Sonn­tag präg­ten gleich zwei euro­päi­schen Nach­bar­län­der das Pro­gramm: Halb blick­ten die Euro­pa­en­thu­sia­sten ob der ent­schei­den­den Stich­wahl nach Frank­reich, halb gen Osten nach Polen: Just am Tag zuvor demon­strier­ten dort in War­schau etwa 12.000 Men­schen für Demo­kra­tie, Rechts­staat­lich­keit und für ein euro­pa­freund­li­ches Polen. Zu Frank­reich sprach Herr Moha­med Hédi Adda­la, Vor­sit­zen­der des Migran­ten- und Inte­gra­ti­ons­bei­rats der Stadt Bam­berg. Von ihren per­sön­li­chen grenz­über­schrei­ten­den Lebens­we­gen und ihren Sor­gen um ihr Hei­mat­land erzähl­ten zwei pol­nisch­stäm­mi­ge Frän­kin­nen, Ewa Her­ber und Ania Grün­bau­er. Schließ­lich gemahn­te der Kaba­ret­tist MäcHär­der als durch­aus ernst gestimm­ter Gast­red­ner in einem klei­nen Abriss euro­päi­scher Geschich­te an eine all­zu leicht über­se­he­ne Tat­sa­che: Die einer Chro­no­lo­gie der Krie­ge zwi­schen kon­kur­rie­ren­den Natio­nal­staa­ten, die seit der Grün­dung der Euro­päi­schen Uni­on auf unse­rem Kon­ti­nent zum Erlie­gen kam.

Zum näch­sten Pul­se of Euro­pe laden die Bam­ber­ger Puls­ge­ber nun wie gewohnt wie­der am näch­sten Sonn­tag um 14.00 Uhr ein – zum Bei­spiel als genera­tio­nen­über­grei­fen­der Spa­zier­gang am Mut­ter­tag. Lang­fri­stig wird die Bür­ger­be­we­gung sich zwar in allen Städ­ten auf monat­li­che Kund­ge­bun­gen am jeweils ersten Sonn­tag umstel­len. In Bam­berg ist das aber erst ab Juni geplant: Bis dahin haben die Orga­ni­sa­to­ren schlicht­weg schon ein gefüll­tes euro­päi­sches Pro­gramm.

Schreibe einen Kommentar