Pfar­rer Niko­laus Krefft gestor­ben

Pfarrer Krefft und Erzbischof Schick

Pfar­rer Krefft und Erz­bi­schof Schick

Älte­ster Prie­ster des Erz­bis­tums wur­de 100 Jah­re alt

Der älte­ste Prie­ster im Erz­bis­tum Bam­berg, Niko­laus Krefft, ist im Alter von 100 Jah­ren gestor­ben. Erz­bi­schof Lud­wig Schick, der ihn noch vor weni­gen Tagen besucht hat, wür­dig­te das lang­jäh­ri­ge Wir­ken des Geist­li­chen als „Mensch, Christ und Prie­ster“. Bis zuletzt habe er die Beschwer­den des Alters mit sei­nem aus­ge­präg­ten Humor ange­nom­men. Bis in sein 97. Lebens­jahr und somit über 50 Jah­re war er als Pfar­rer in der Gemein­de Schön­feld tätig. Er war zuvor Kaplan in Bam­berg und Nürn­berg und war Inha­ber der Gol­de­nen Bür­ger­me­dail­le sowie Ehren­bür­ger der Stadt Hollfeld, wo er am Mitt­woch­abend im Cari­tas-Senio­ren­zen­trum St. Eli­sa­beth gestor­ben ist.

Niko­laus Krefft wur­de 1916 in Groß-Sib­sau (Ost­preu­ßen) gebo­ren. Sei­ne Aus­bil­dung muss­te er unter­bre­chen, um in den Krieg zu zie­hen, der ihn zehn Jah­re lang durch vie­le Län­der und schließ­lich in die Kriegs­ge­fan­gen­schaft führ­te. Mit 35 Jah­ren wur­de Krefft im Erz­bis­tum Bam­berg zum Prie­ster geweiht. Nach Kaplans­jah­ren in Wind­heim, Bam­berg und Nürn­berg über­nahm er 1964 die Pfarr­stel­len in Schön­feld und dann auch zusätz­lich die in Frei­en­fels. Am 29. Juli 2016 fei­er­te er sein 65. Prie­ster­wei­he­ju­bi­lä­um.

Schreibe einen Kommentar